Infoabend zum Thema Einbruchschutz im Bürgersaal

Mit Wohnungseinbruch sind nicht nur Sachbeschädigung und gestohlene Gegenstände verbunden, sondern, dass sich die Haus- bzw. Wohnungseigentümer, nachdem sie Opfer eines Einbruchs wurden, in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen.

Im Rahmen der Veranstaltung konnte Kriminalhauptkommissarin Patricia Wickert von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Heidelberg deutlich und mit Zahlen sowie praktischen Darstellungen zeigen, auf welche Art und Weise und zu welchen Zeiten die meisten Einbrüche passieren. Dabei konnten alte Zöpfe, die man vielfach aus Krimis kennt, bei vielen Zuhörerinnen und Zuhörern abgeschnitten werden. Denn die geläufige Meinung, die meisten Diebe kommen spät in der Nacht stimmt so nicht. Die Einstiege erfolgen auch nicht überwiegend durch die Haustür, sondern durch Terrassentüren und gekippte oder nicht gesicherte Fenster.

Die Tipps der Expertin zum besseren Schutz vor Einbruchkriminalität lauten hier insbesondere, die Fenster und Türen den aktuellen Sicherheitsstandards anzupassen bzw. beim Neukauf darauf zu achten. Wenn dies nicht der Fall war, können Fenster und Türen mit relativ geringen Kosten nachgerüstet werden.

Schließlich ist auch eine funktionierende Nachbarschaftshilfe wichtig, z. B. wenn Sie während des Urlaubs bzw. der Abwesenheit Ihres Nachbarn verdächtige Wahrnehmungen machen - rufen Sie einfach die Notrufnummer 110 bei der Polizei an. Die Polizei kommt immer kostenlos. Auch kostenlos ist eine persönliche und individuelle Beratung der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle direkt bei Ihnen zu Hause. Die nächstgelegene Beratungsstelle der Polizei finden Interessierte unter: www.polizei-beratung.de/beratungsstellen und unter Tel. 06221/99-1234.

Dies und viele weiter Tipps konnten die interessierten Zuhörer erfahren. Am Ende des Vortrags bedankte sich Bürgermeister Glasbrenner bei Frau Wickert für den interessanten Vortrag. Frau Wickert stand danach noch für Fragen zur Verfügung. Ebenso wurde das angebotene Informationsmaterial zum Nachlesen von allen Besuchern gerne mitgenommen.

Für alle weiteren Interessierten liegen im Rathaus noch Flyer zur Mitnahme. 

Einbruchschutz I​​​​​​​

Letzte Änderung: 11.11.2019 09:37 Uhr