Vortrag zum Thema "Syrien und Irak - kein Frieden in Sicht?"

Die prekäre Situation in Syrien und im Irak ist medial im Vergleich zu den Vorjahren ein wenig aus dem Blickfeld gerückt, dennoch kommen bis heute die meisten Flüchtlinge in Deutschland aus diesen beiden Ländern.

Sowohl in Syrien als auch im Irak wütet seit Jahren ein Krieg, der zahlreichen Menschen das Leben kostete. Zudem ist in beiden Ländern das staatliche Gewaltmonopol untergraben, das Machtvakuum durch unterschiedlichste Akteure besetzt und das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik tief erschüttert. Und obwohl der „Islamische Staat“ in der Region als besiegt gilt, scheint kein Frieden in Sicht.


Doch was sind die Hintergründe dieser Konflikte? Wie kam es überhaupt zum Krieg und dem Aufstieg des „Islamischen Staates“? Und welche Dynamiken verhindern bis heute einen nachhaltigen Friedensprozess in der Region?


Vor dem Hintergrund der Entstehungsgeschichte und den historisch-politischen Entwicklungen beider Länder soll ein differenzierter Blick auf die segmentierten Gesellschaften und die aktuellen Herausforderungen erfolgen.

Der Vortrag richtet sich an alle, die Interesse oder Fragen zu Syrien und dem Irak haben und mehr über die Gesellschaft und Hintergründe der Konflikte erfahren möchten.


Termin             Mittwoch, 3. Juli 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr

Ort                    Bürgersaal Dielheim, Rathausstr. 3, 69234 Dielheim

Referent/-in   Johanna Kramer, Referentin, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Leitung            Gemeinde Dielheim in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Heidelberg

Letzte Änderung: 06.06.2019 09:20 Uhr