Wirtschaft - Verkehr

Öffentliche Bekanntmachung zur 1. Änderung des Bebauungsplanes „Großwiesen“

Der Gemeinderat der Gemeinde Dielheim hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.12.2017 den Aufstellungs-Beschluss für die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Großwiesen“ gefasst, den Änderungs-Entwurf gebilligt und beschlossen, eine Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Die Änderung des Bebauungsplanes erfolgt auf der Grundlage des § 13 a BauGB im „beschleunigten Verfahren“, ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB.

Der räumliche Geltungsbereich der Bebauungsplan-Änderung ergibt sich aus dem beigfügten Kartenausschnitt:

Planzeichnung BPL_Grosswiesen 1-Änd_NOV 2017-M500


Ziel und Zweck der Planung

Ziel und Zweck der Planung ist es, durch die Änderung des Bebauungsplanes die zulässige Verkaufsfläche für den im Plangebiet vorhandenen Lebensmittel-Discounter von bisher 800 m² auf zukünftig 1.000 m² zu erhöhen.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Öffentlichkeit hat gemäß § 3 Abs. 2 BauGB im Rahmen einer Offenlage die Möglichkeit, sich über Ziele und Zwecke der Planung zu informieren sowie eine Stellungnahme vorzubringen.

Der Änderungs-Entwurf des Bebauungsplanes liegtin der Zeit vom 26.01.2018 bis 28.02.2018im Rathaus der Gemeinde Dielheim, Hauptstraße 37, im Flur Erdgeschoss, 69234 Dielheim, während der üblichen Dienststunden öffentlich aus.

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen ist auch eine vorliegende Auswirkungsanalyse, welche sich auf die beabsichtigte Erweiterung des Lebensmittel-Discounters bezieht.

Im Verlaufe der Auslegungsfrist können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB Anregungen schriftlich oder mündlich bei der Gemeinde Dielheim, Hauptstraße 37, 69234 Dielheim, zur Niederschrift vorgebracht werden.

Da das Ergebnis der Behandlung der Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.


Dielheim, den 18.01.2018

Thomas Glasbrenner, Bürgermeister


Downloads:


Planzeichnung

Begründung

Schriftliche Festsetzungen

Auswirkungsanalyse


________________________________________________________________________________________________________________________________


Lärmaktionsplan der Gemeinde Dielheim

Öffentliche Auslegung des Entwurfes

Nach der EU-Umgebungslärmrichtlinie und den Vorschriften der §§47a bis 47f des Gesetzes zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundesimmissionsschutzgesetzt —BimSchG) in der Fassung vom 18.12.2006 (BGB.I S.3180) sind Gemeinden beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen verpflichtet, einen Lärmaktionsplan aufzustellen, mit dem Lärmprobleme und Lärmauswirkungen geregelt und reduzierende Maßnahmen beschrieben werden.

Im Rahmen der landesweiten Kartierung durch die LUBW wurden in Dielheim Lärmbetroffenheit identifiziert, die die Aufstellung eines Lärmaktionsplanes erfordern.

Hierzu wurde vom beauftragten Ingenieurbüro Köhler & Leutwein aus Karlsruhe eine Neukartierung durchgeführt, die hierzu als Grundlage dient.


Der Vorentwurf des Lärmaktionsplanes wurde vom Gemeinderat der Gemeinde Dielheim in der öffentlichen Sitzung am 18.04.2016 gebilligt.



Erläuterungsbericht (46 Seiten; 12 MB)

Auflistung der Fassadenpegel (Fassadenspiegel; 28 Seiten; 45 MB)


________________________________________________________________________________________________________________________________


Vom Nahverkehrsplan zum Mobilitätsplan

Der Nahverkehrsplan ist ein gesetzlich vorgesehenes Planungsinstrument mit dem der Kreis als Aufgabenträger die Anforderungen an Umfang und Qualität des Verkehrsangebotes bei Bussen und Straßenbahnen festlegt. Er enthält Zielvorgaben für die Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Kreis für die nächsten Jahre, Prüfaufträge und Maßnahmenvorschläge.

Der Rhein-Neckar-Kreis setzt sich für ein attraktives ÖPNV-Angebot als Bestandteil umweltfreundlicher Mobilität ein. Mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans zu einem innovativen Mobilitätsplan schlägt der Rhein-Neckar-Kreis gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar einen neuen Weg ein. Neben den klassischen Inhalten eines Nahverkehrsplans soll der Plan Angebote enthalten, die die Grundlagen für einen Mobilitätsverbund bilden.

Aktuell stehen unsere Mobilität und unser Verkehrsverhalten aus verschiedenen Gründen (Demographie, Energie, Siedlungsstruktur, Digitalisierung) vor einem bedeutenden Wandel. Dieser bietet die Chance, Städte und Gemeinden klimafreundlicher und als Lebensraum sowie als Standortfaktor zukunftsfähig zu gestalten.


Mehr unter: http://www.mobilitaet-im-kreis.de/nahverkehrsplan/




Verkehrslage
Dielheim liegt verkehrsgünstig nur ca. 3 km von der BAB Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg der Autobahn A 6 Mannheim - Heilbronn.

 

Karte Anfahrt

 

Enfernungen
  • nach Heidelberg: 20 km
  • nach Mannheim: 35 km
  • nach Karlsruhe: 50 km

Öffentliche Verkehrsverbindungen
Nächster Bahnhof:
Wiesloch-Walldorf in Richtung Karlsruhe und Heidelberg
Meckesheim in Richtung Heilbronn und Heidelberg

Buslinien
SWEG
Linie 702 Wiesloch-Walldorf - Wiesloch - Dielheim - Horrenberg - Balzfeld - Tairnbach - Mühlhausen - Malsch - Bahnhof Rot - Malsch - Gewerbepark und zurück
(werktags stündlich, Wochenende alle 2 Stunden)
HSB

Anschluss in Wiesloch

Ruftaxi
Wiesloch - Dielheim (incl. Ortsteile) und zurück

Dielheim - Sinsheim (Bahnhof und Krankenhaus) und zurück


 

Letzte Änderung: 25.01.2018 16:56 Uhr