Extbase Variable Dump
HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entity (uid=5000299, pid=35)
   bezeichnung => protected'Nutzung von Straßen und Gehwegen' (33 chars)
   mandant => protected'1' (1 chars)
   version => protected'40' (2 chars)
   parent => protected'5000138' (7 chars)
   aufrufe => protected'243' (3 chars)
   preamble => protected'<p>Durch die Widmung (ein Verwaltungsakt in der Form einer Allgemeinverfügu
      ng) erhalten die Straßen ihre Eigenschaft als öffentliche Sache. Das heiß
      t, sie können dann im Rahmen der Straßengesetze für die im Widmungszweck
      bestimmten Verkehrsfunktionen durch jedermann benutzt werden (Gemeingebrauch
      ).</p><p>Im Rahmen der Widmung können öffentliche Straßen, Wege und Plät
      ze beschränkt werden:</p><ul> <li>nach Benutzungsarten (z.B. Fußgängerve
      rkehr)</li> <li>nach Benutzungszwecken (z.B. Schulweg)</li> <li>nach Benut
      zerkreisen (z.B. Anlieger) oder</li> <li>in sonstiger Weise (z.B. zeitliche
       Begrenzung der Nutzung)</li> </ul><p>Wenn die öffentliche Nutzung einer St
      raße nachträglich auf bestimmte Benutzungsarten, Benutzungszwecke, Benutze
      rkreise oder in sonstiger Weise beschränkt wird, handelt es sich um eine Te
      ileinziehung.</p><p>Mit der Widmung wird gleichzeitig festgelegt, ob eine St
      raße eine Bundes-, Landes-, Kreis- oder Gemeindestraße ist. Die Straßenkl
      asse bestimmt den Träger der Straßenbaulast. Der Straßenbaulastträger ü
      
      
      aß hinaus nutzen wollen, müssen Sie eine Erlaubnis dafür beantragen. Das
      ist beispielsweise der Fall, wenn Sie ein Straßenfest oder eine ähnliche V
      eranstaltung organisieren, für die Sie Straßenfläche sperren lassen müss
      en. Wie Sie vorgehen müssen, um eine Erlaubnis zu erhalten, lesen Sie in de
      r Leistungsbeschreibung "Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen - Erlaub
      nis beantragen". Für welche besonderen Nutzungsarten Sie sonst eine Erlaubn
      is benötigen, erfahren Sie in den Leistungsbeschreibungen zum Thema "Sonder
      nutzungen an Straßen". Beachten Sie auch, dass das Aufstellen beziehungswei
      se Anbringen von Werbeanlagen genehmigungspflichtig ist.</p><p>Strom, Wasser
      , Gas oder Telekommunikation - vieles wird für Bürgerinnen und Bürger uns
      ichtbar durch unterirdis...
' (5001 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?
      quelle=jlink&amp;query=StrG+BW+%C2%A7+41&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=t
      rue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 41 Straßengesetz für Bad
      en-Württemberg (StrG) (Beleuchtungs-, Reinigungs-, Räum- und Streupflicht)
      </a></p>
' (312 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
      n Stellen. Das <a href="https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel
      ="noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat ihn am 23
      .07.2020 freigegeben.</p>
' (253 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (5 items) 0000000025da8ce800000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1080, pid=35) bezeichnung => protected'Baugenehmigung - Werbeanlage beantragen' (39 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'43' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'132' (3 chars) preamble => protected'<p>Zu Werbeanlagen zählen beispielsweise Schilder, Beschriftungen, Lichtwer
            bung und Schaukästen.</p><p>Sie sind vom öffentlichen Verkehrsraum aus sic
            htbar.</p>
' (162 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Für genehmigungspflichtige Werbeanlagen müssen Sie einen schriftlichen
            Antrag auf Baugenehmigung (Formular) mit allen erforderlichen Bauvorlagen be
            i der zuständigen Stelle einreichen.</p><p>Das Formular liegt in Ihrer Geme
            inde aus. Bei manchen Gemeinden steht es auch zum Download zur Verfügung.</
            p>
' (306 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>weitere Bauvorlagen (Ausnahmen hiervon sind möglich): <ul> <
            li>Lageplan: zeichnerischer und schriftlicher Teil</li> <li>Bauzeichnunge
            n</li> <li>Baubeschreibung</li> <li>wenn erforderlich: ein Foto der Um
            gebung und die Bestätigung der Standsicherheit</li> </ul> </li> </ul><p><
            strong>Hinweis:</strong> Ist die Gemeinde selbst Baurechtsbehörde, müssen
            Sie die Bauvorlagen in zweifacher Ausfertigung einreichen. Ansonsten sind di
            e Bauvorlagen in dreifacher Ausfertigung einzureichen.</p>
' (514 chars) kosten => protected'<p>nach den Satzungen und Rechtsverordnungen der zuständigen Behörde</p>' (74 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>abhängig von Ihrem Einzelfall und der Anzahl beteiligter Stellen</p>' (72 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
            ery=BauO+BW+%C2%A7+2&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener n
            oreferrer" target="_blank">§ 2 Absatz 9 Landesbauordnung für Baden-Württe
            mberg (LBO) (Begriff)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jp
            ortal/?quelle=jlink&amp;query=BauO+BW+%C2%A7+11&amp;psml=bsbawueprod.psml&am
            p;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 11 Landesbauordnung
             für Baden-Württemberg (LBO) (Gestaltung)</a></li> <li><a href="http://ww
            w.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=BauO+BW+%C2%A7+53&amp;ps
            ml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">
            § 53 Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO) (Bauvorlagen und Bauant
            rag)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jli
            nk&amp;query=BauO+BW+%C2%A7+58&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="
            noopener noreferrer" target="_blank">§ 58 Landesbauordnung für Baden-Würt
            temberg (LBO) (Baugenehmigung)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht
            -bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=BauO+BW+%C2%A7+59&amp;psml=bsbawuepro
            d.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 59 Landesb
            auordnung für Baden-Württemberg (LBO) (Baubeginn)</a></li> <li><a href="h
            ttp://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=BauO+BW+%C2%A7+7
            4&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="
            _blank">§ 74 Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO) (Örtliche Bauv
            orschriften)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?qu
            elle=jlink&amp;query=BauRVfV+BW+%C2%A7+2&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=t
            rue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 2 Verfahrensverordnung zur
             Landesbauordnung (LBOVVO) (Bauvorlagen im Genehmigungsverfahren)</a></li> <
            /ul>
' (1828 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die untere Baurechtsbehörde</p><p>Untere Baurechtsbehörde ist, je nach
            Bezirk, in dem Sie die Werbeanlage aufstellen wollen, die Gemeinde-/ Stadtve
            rwaltung oder das Landratsamt.</p>
' (186 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
            n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
            "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
            ausführliche Fassung am 15.09.2020 freigegeben.</p>
' (280 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (2 items) 0000000025da821d00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entity (uid=5001383, pid=35) bezeichnung => protected'Gewässer-, Boden- und Naturschutz' (34 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'34' (2 chars) parent => protected'5000091' (7 chars) aufrufe => protected'170' (3 chars) preamble => protected'<p>Im Rahmen des Umweltschutzes kommt dem Gewässer-, Boden- und Naturschutz
                   eine besondere Bedeutung zu. Worauf Sie als Unternehmer achten müssen, wo
                  Ihre Pflichten und Rechte geregelt sind und wer Sie bei diesen Aufgaben unte
                  rstützt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.</p><p><strong>Gewässer
                  schutz</strong></p><p>Als Unternehmer müssen Sie bestimmte wasserrechtliche
                   Regelungen beachten, wenn Sie</p><ul> <li>Abwasser in Gewässer oder in di
                  e Kanalisation leiten,</li> <li>in ihrer Produktion Grund- oder Oberfläche
                  nwasser nutzen oder</li> <li>wassergefährdende Stoffe einsetzen (z.B. Lös
                  emittel oder Säuren).</li> </ul><p>Beim Gewässerschutz gilt das sogenannte
                  
                  
                  d den Anfall von Abwasser möglichst gering zu halten beziehungsweise die Ab
                  wässer in dafür geeigneten Anlagen zu behandeln.</p><p><strong>Hinweis: </
                  strong>Wenn Sie in Ihrem Unternehmen pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasse
                  r in ein Gewässer einleiten, müssen Sie einen oder mehrere Beauftragte fü
                  r Gewässerschutz (Gewässerschutzbeauftragte - GSB) bestellen. Ausführlich
                  e Informationen hierzu erhalten Sie in der gleichnamigen Verfahrensbeschreib
                  ung.</p><p>Nicht zum Gewässerschutz gehören Vorschriften, welche die Quali
                  tät des Wassers betreffen. Informationen zur <a href="_@5000329@_" rel="noo
                  pener noreferrer">Trinkwasserüberwachung</a> erhalten Sie in unserer Lebens
                  lage "Verbraucherschutz und Ernährung".</p><p><strong>Bodenschutz/Altlasten
                  </strong></p><p>Das Eindringen von Schadstoffen in den Boden oder physikalis
                  che Veränderungen (z.B. Bodenverdichtungen) können die natürlichen Funkti
                  onen des Bodens erheblich beeinträchtigen.</p><p>Als Unternehmer sind Sie v
                  erpflichtet, darauf zu achten, dass derartige schädliche Bodenveränderunge
                  n vermieden werden und Vorsorge getroffen wird, dass der Boden geschont und
                  nachhaltig behandelt wir...
' (4408 chars) vertiefendeinformationen => protected'<p>Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bi
                  etet im Internet ausführliche Informationen zu den Themen <a href="http://w
                  ww.bmu.de/themen/wasser-abfall-boden/binnengewaesser/" rel="noopener norefer
                  rer" target="_blank">Gewässerschutz</a>, <a href="http://www.bmu.de/themen/
                  wasser-abfall-boden/bodenschutz-und-altlasten/" rel="noopener noreferrer" ta
                  rget="_blank">Bodenschutz</a> und <a href="https://www.bmu.de/themen/natur-b
                  iologische-vielfalt-arten/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Naturs
                  chutz</a> an.</p>
' (549 chars) rechtsgrundlage => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                  n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                  oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat ihn am 29.01.2020 freig
                  egeben.</p>
' (239 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (7 items) 0000000025da821400000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1543, pid=35) bezeichnung => protected'Abwasserbeseitigung - dezentrale Beseitigung von Regenwasser beantragen oder
                         anzeigen
' (85 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'44' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'227' (3 chars) preamble => protected'<p>Die Gemeinden sind grundsätzlich zuständig für die Abwasserbeseitigung
                        . Personen, bei denen das Abwasser anfällt, sind verpflichtet, dieses den G
                        emeinden zu überlassen.</p><p>Die Gemeinde kann Ausnahmen zulassen. Darunte
                        r fällt auch Niederschlagswasser, welches dezentral, das bedeutet auf dem e
                        igenen Grundstück, entsorgt wird. In diesen Fällen müssen die Grundstück
                        seigentümerinnen und Grundstückseigentümer - auch Unternehmen - für die
                        ordnungsgemäße Beseitigung und Behandlung des Niederschlagswassers sorgen.
                        </p><p>Ist ein Grundstück nicht an die Kanalisation angeschlossen, müssen
                        Sie Niederschlagswasser</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtex
                        t">durch ortsnahe Versickerung oder</li> <li class="sbw-langtext">ortsnahe
                        Einleitung in ein oberirdisches Gewässer beseitigen.Soweit dies mit vertret
                        barem Aufwand und schadlos möglich ist.</li> </ul><p>Für die dezentrale Be
                        seitigung von Niederschlagswasser benötigen Sie eine Erlaubnis. In bestimmt
                        en Fällen ist die Beseitigung erlaubnisfrei. Bei Flächen größer als 1200
                         Quadratmeter müssen Sie sie jedoch anzeigen. Ausnahmen sind möglich.</p>
' (1139 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis zur dezentralen Beseitigung von Niederschlagswassern müsse
                        n Sie schriftlich bei der zuständigen Stelle beantragen.</p><p>Die Anzeige
                        einer erlaubnisfreien Einleitung von Niederschlagswasser müssen Sie ebenfal
                        ls schriftlich bei der zuständigen Stelle einreichen.</p>
' (286 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Erläuterungsbericht (Beschreibung des Vorhabens nach Art, Umfang,
                         Zweck, Angaben, z.B. über die Dachdeckung)</li> <li>Übersichtslageplan</
                        li> <li>Bemessung der Versickerungsanlage nach dem DWA-DVWK-Arbeitsblatt A
                        138</li> <li>Ermittlung der Wassermengen unter Angabe <ul> <li>des Bem
                        essungsregens</li> <li>der Flächengrößen und</li> <li>Art der Fläc
                        henbefestigung</li> </ul> </li> <li>Lageplan mit Darstellung der Entwäss
                        erung einschließlich der Versickerungsanlagen beziehungsweise der Ableitung
                         bis zum Gewässer</li> <li>Detailzeichnung der Versickerungsanlage (Quersc
                        hnitt mit Aufbau der Bodenschichten und Angabe des mittleren beziehungsweise
                         höchsten Grundwasserstandes) beziehungsweise Schnittzeichnung der Einleitu
                        ngsstelle ins Gewässer (Einleitungsbauwerk)</li> </ul><p><strong>Hinweis:</
                        strong> Im Einzelfall müssen Sie weitere Unterlagen vorlegen.</p>
' (902 chars) kosten => protected'<ul> <li>nach Verwaltungsaufwand und</li> <li>Ihrem wirtschaftlichen oder
                        sonstigen Interesse</li> </ul>
' (106 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WHG+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 8 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Er
                        laubniserfordernis)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jpor
                        tal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+9&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=t
                        rue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 9 Gesetz zur Ordnung des W
                        asserhaushalts (WHG) (Benutzungen)</a></li> <li><a href="http://www.landesr
                        echt-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+13&amp;psml=bsbawuepro
                        d.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 13 Gesetz
                        zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Inhalts- und Nebenbestimmungen)</a></
                        li> <li>§ 46 Abs. 2 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Erlaubni
                        sfreiheit der Einleitung von Niederschlagswasser in bestimmten Fällen)</li>
                         <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=purl&amp;query=%
                        C2%A7+54-55+WHG&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=true" r
                        el="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 54 und 55 Abs. 1 und 2 Gesetz
                        zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Grundsätze der Abwasserbeseitigung)<
                        /a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&am
                        p;query=WHG+%C2%A7+56&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 56 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WH
                        G)</a> in Verbindung mit <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quel
                        le=jlink&amp;query=WasG+BW+%C2%A7+46&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true"
                         rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 46 Wassergesetz für Baden-Wü
                        rttemberg (WG) (Verpflichtung zur Abwasserbeseitigung)</a></li> <li><a href
                        ="http://www.landesrecht-bw.de/jportal?quelle=purl&amp;query=NiedSchlWasBesV
                        +BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=true" rel="noopener
                         noreferrer" target="_blank">Verordnung des Umweltministeriums über die dez
                        entrale Beseitigung von ...
' (2034 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die untere Wasserbehörde</p><p>Untere Wasserbehörde ist</p><ul> <li>we
                        nn sich Ihr Unternehmen in einem Stadtkreis befindet: die Stadtverwaltung</l
                        i> <li>wenn sich Ihr Unternehmen in einem Landkreis befindet: das Landratsa
                        mt</li> </ul>
' (241 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 22.08.2018 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1543 (integer) _localizedUid => protected1543 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1543 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8ce800000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entitysee above (uid=1080, pid=35) 0000000025da823b00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1121, pid=35) bezeichnung => protected'Bodenschutz- und Altlastenkataster - Auskunft und Einsicht beantragen' (69 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'63' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'195' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie können zur Beurteilung eines Grundstückes Auskünfte aus dem Bodens
                        chutz- und Altlastenkataster erhalten.</p><p>Die Begriffe "Altlastverdächti
                        ge Flächen" und "Altlasten" beziehungsweise "Verdachtsflächen" und "schäd
                        liche Bodenveränderungen" bezeichnen:</p><ul> <li>Altlasten: Altablagerung
                        en und Altstandorte</li> <li>Altablagerungen: stillgelegte Abfallbeseitigun
                        gsanlagen sowie sonstige Grundstücke, auf denen Abfälle behandelt, gelager
                        t oder abgelagert worden sind, z. B. ehemalige Müllplätze</li> <li>Altsta
                        ndorte: Grundstücke stillgelegter Anlagen und sonstige Grundstücke, auf de
                        nen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen worden ist, besonders Grundst
                        ücke mit vorheriger gewerblicher oder industrieller Nutzung</li> <li>Altla
                        stverdächtige Flächen: Altablagerungen und Altstandorte, bei denen der Ver
                        dacht schädlicher Bodenveränderungen oder sonstiger Gefahren für den Einz
                        elnen oder die Allgemeinheit besteht</li> <li>Schädliche Bodenveränderung
                        en: Beeinträchtigungen der Bodenfunktionen, die geeignet sind, Gefahren, er
                        hebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für den Einzelnen oder di
                        e Allgemeinheit herbeizuführen</li> <li>Verdachtsflächen: Grundstücke, b
                        ei denen der Verdacht schädlicher Bodenveränderungen besteht</li> </ul><p>
                        Der Wert eines Grundstücks sinkt, wenn von ihm Gefahren ausgehen oder es mi
                        t Schadstoffen belastet ist. In Baden-Württemberg finden Sie solche Grundst
                        ücke im Bodenschutz- und Altlastenkataster.</p>
' (1492 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie können Auskünfte und die Einsicht in das Bodenschutz- und Altlasten
                        kataster formlos bei der für das Grundstück zuständigen Stelle beantragen
                        . Manche Behörden stellen Formulare zur Verfügung.</p><p>Bezeichnen Sie di
                        e verlangten Informationen möglichst eindeutig.</p><p>Auskünfte können Ei
                        gentümer und Eigentümerinnen der fraglichen Grundstücke verlangen. Auch j
                        ede andere Person kann grundsätzlich Zugang zu Umweltinformationen beantrag
                        en. Ob dem Antrag stattgegeben wird, ist von der zuständigen Behörde zu pr
                        üfen. Zur Beschleunigung des Verfahrens sollten Sie die Einwilligung des Ei
                        gentümers oder der Eigentümerin einholen. Anderenfalls muss die Behörde r
                        egelmäßig erst die Betroffenen anhören.</p><p>Die zuständige Stelle hilf
                        t Ihnen auf Antrag</p><ul> <li>bei der Beurteilung von Flächen, die eine G
                        efahr sind für: <ul> <li>Mensch</li> <li>Boden</li> <li>Nutzpfla
                        nzen</li> <li>Grundwasser</li> </ul> </li> <li>wenn Sie ein Bauvorhabe
                        n auf Verdachtsflächen planen</li> <li>fachlich und rechtlich bei Untersuc
                        hungen und Sanierungen.</li> </ul>
' (1098 chars) fristen => protected'<p>Die Auskunft können Sie jederzeit beantragen.</p>' (53 chars) unterlagen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) kosten => protected'<p>Die zuständige Stelle kann nach den für sie geltenden Gebührenverordnu
                        ngen Gebühren und Auslagen erheben. Gebühren- und auslagenfrei sind mündl
                        iche und einfache schriftliche Auskünfte sowie die Einsichtnahme in Umwelti
                        nformationen vor Ort. Kosten entstehen Ihnen bei ausführlichen Auskünften
                        sowie in bestimmten Fällen bei erforderlichen Untersuchungs- und Sanierungs
                        maßnahmen.</p><p><strong>Achtung:</strong> Nicht nur Verursacher von Schads
                        toffbelastungen müssen Kosten der Sanierungsarbeiten tragen. Manchmal müss
                        en auch</p><ul> <li>der Eigentümer oder die Eigentümerin,</li> <li>der M
                        ieter oder die Mieterin oder</li> <li>der Pächter oder die Pächterin</li>
                         </ul><p>für Kosten aufkommen.</p><p>Alle genannten Beteiligten müssen unt
                        er Umständen die Kosten für anfallende Sanierungspflichten tragen.</p>
' (832 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=purl&amp;que
                        ry=%C2%A7+BBodSchG&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=true
                        " rel="noopener noreferrer" target="_blank">Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSc
                        hG)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal?quelle=purl&
                        amp;query=%C2%A7+BBodSchV&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;m
                        ax=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Bundes-Bodenschutz- und A
                        ltlastenverordnung (BBodSchV)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-
                        bw.de/jportal?quelle=purl&amp;query=BodSchGAG+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&a
                        mp;doktyp=Gesetze&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">La
                        ndes-Bodenschutz- und Altlastengesetz (LBodSchAG)</a></li> <li><a href="htt
                        p://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=UIG&amp;psml=bsbaw
                        ueprod.psml&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noopener noreferrer" target="_bl
                        ank">Umweltinformationsgesetz (UIG)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLin
                        k" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=UmwVwG
                        +BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">Umweltverwaltungsgesetz (UVwG)</a></li> </ul>
' (1208 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die untere Bodenschutz- und Altlastenbehörde</p><p>Untere Bodenschutz- u
                        nd Altlastenbehörde ist,</p><ul> <li>wenn das Grundstück in einem Stadtkr
                        eis liegt: die Stadtverwaltung</li> <li>wenn das Grundstück in einem Landk
                        reis liegt: das Landratsamt</li> </ul>
' (266 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 08.05.2019 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (4 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1121 (integer) _localizedUid => protected1121 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1121 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da823f00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=223, pid=35) bezeichnung => protected'Gewässerschutz - Beauftragte bestellen ' (41 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'84' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'129' (3 chars) preamble => protected'<p>Dürfen Sie in Ihrem Unternehmen pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser
                         in ein Gewässer einleiten? Dann müssen Sie einen Beauftragten oder eine B
                        eauftragte für Gewässerschutz (Gewässerschutzbeauftragte - GSB) bestellen
                        . Gehen von den Anlagen im Unternehmen besondere Gefahren aus? Dann gilt das
                         unter Umständen auch bei geringeren Abwassermengen. Darunter fallen etwa U
                        nternehmen, die wassergefährdende Stoffe lagern oder einsetzen (z.B. Galvan
                        ikbetriebe). Sie können auch mehrere Personen als Gewässerschutzbeauftragt
                        e bestellen.</p><p>Haben Sie Immissionsschutz- oder Abfallbeauftragte bestel
                        lt, so können diese auch die Aufgaben von Gewässerschutzbeauftragten wahrn
                        ehmen.</p><p>Die für die Abwasseranlagen zuständige Betriebsleitung oder e
                        ine sonstige beauftragte Person ist Gewässerschutzbeauftragter bei</p><ul>
                         <li>Abwassereinleitungen von Gebietskörperschaften,</li> <li>aus Gebietsk
                        örperschaften gebildeten Zusammenschlüssen und</li> <li>öffentlich-recht
                        lichen Wasserverbänden.</li> </ul><p>Gewässerschutzbeauftragte haben folge
                        nde Aufgaben:</p><ul> <li>Sie beraten das Unternehmen in allen Angelegenhei
                        ten des Gewässerschutzes. Sie müssen bei der Einführung neuer Produktions
                        verfahren, die sich auf den Gewässerschutz auswirken können, die Anlagenbe
                        treiber rechtzeitig zur Stellungnahme auffordern.</li> <li>Sie überwachen
                        die Einhaltung von Vorschriften, Bedingungen und Auflagen im Gewässerschutz
                        , indem Sie beispielsweise <ul> <li>die Abwasseranlagen regelmäßig ko
                        ntrollieren oder</li> <li>das Abwasser nach Menge und Eigenschaft messen.
                        </li> </ul> </li> <li>Sie teilen die Ergebnisse der Kontrollen den Verant
                        wortlichen mit und schlagen Maßnahmen vor, um Mängel zu beseitigen.</li>
                        <li>Sie wirken darauf hin, <ul> <li>dass innerbetriebliche Verfahren en
                        twickelt und eingeführt werden, um Abwasseranfall zu vermeiden beziehungswe
                        ise zu vermindern und</li> <li>dass Vorschläge für eine umweltfreundlic
                        here Produktion entwicke...
' (2958 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen zuerst Ihren Betriebs- oder Personalrat über die geplante Be
                        stellung von Gewässerschutzbeauftragten und die ihnen übertragenen Aufgabe
                        n unterrichten.</p><p>Die Bestellung von Gewässerschutzbeauftragten zeigen
                        Sie schriftlich der zuständigen Behörde an. In der Anzeige müssen Sie die
                         Aufgaben der Gewässerschutzbeauftragten genau beschreiben.</p><p><strong>A
                        chtung:</strong> Eventuelle Veränderungen des Aufgabenbereichs und die Abbe
                        rufung von Gewässerschutzbeauftragten müssen Sie der zuständigen Behörde
                         schnellstmöglich mitteilen.</p>
' (565 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) kosten => protected'' (0 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Die Informationsplattform "Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württembe
                        rg" bietet Ihnen weitere Informationen zum Thema "<a href="http://www.umwelt
                        schutz-bw.de/index.php?lvl=1760" rel="noopener noreferrer" target="_blank">B
                        etriebsbeauftragter für Gewässerschutz</a>".</p>
' (278 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;do
                        cid=BJNR258510009BJNG001100000&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="
                        noopener noreferrer" target="_blank">§§ 64 bis 66 Gesetz zur Ordnung des W
                        asserhaushalts (WHG) (Bestellung und Aufgaben von Gewässerschutzbeauftragte
                        n, weitere anwendbare Vorschriften)</a></li> <li><a href="http://www.landes
                        recht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WasG+BW+%C2%A7+52&amp;psml=bsbaw
                        ueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 52 Wa
                        ssergesetz für Baden-Württemberg (WG) (Gewässerschutzbeauftragte)</a></li
                        > <li><a class="sp-m-externalLink" title="Wassergesetz - sachliche Zuständ
                        igkeit" href="https://dejure.org/gesetze/WasserG/82.html" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 82 Absatz 2 Nr. 2 Wassergesetz für Baden-Württe
                        mberg (WG) (Sachliche Zuständigkeit)</a></li> <li><a class="sp-m-externalL
                        ink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=KrWG
                        +BW+Inhaltsverzeichnis&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                         noreferrer" target="_blank">§ 23 Absatz 4 Landes-Kreislaufwirtschaftsgeset
                        z (LKreiWiG) (Abfallrechtsbehörden)</a></li> <li><a href="http://www.lande
                        srecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=BImSchG+%C2%A7+3&amp;psml=bsbaw
                        ueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 3 Bun
                        des-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) (Begriffsbestimmungen)</a></li> <li><a
                         href="http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2008:024:0
                        008:0029:DE:PDF" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Richtlinie 2010/7
                        5/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. November 2010 über
                        Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltversc
                        hmutzung)</a></li> </ul>
' (1772 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Wasserbehörde</p><p>Wasserbehörde ist,</p><ul> <li>wenn Ihr Betrie
                        bssitz in einem Landkreis liegt: das Landratsamt</li> <li>wenn Ihr Betriebs
                        sitz in einem Stadtkreis liegt: die Stadtverwaltung</li> <li>wenn sich auf
                        Ihrem Betriebsgelände mindestens eine Anlage nach Anhang I der <a href="htt
                        p://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2008:024:0008:0029:D
                        E:PDF" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Richtlinie 2010/75/EU</a> o
                        der ein Betriebsbereich nach <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?
                        quelle=jlink&amp;query=BImSchG+%C2%A7+3&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=tr
                        ue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 3 Absatz 5a BImSchG</a> bef
                        indet: das Regierungspräsidium</li> </ul>
' (726 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 17.02.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected223 (integer) _localizedUid => protected223 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected223 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da826300000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1646, pid=35) bezeichnung => protected'Wasserkraftanlagen bis 1.000 Kilowatt - Zulassung für Bau und Erweiterung b
                        eantragen
' (85 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'77' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'139' (3 chars) preamble => protected'<p>Für Wasserkraftanlagen brauchen Sie eine wasserrechtliche Zulassung.</p>' (76 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Wenden Sie sich frühzeitig an die zuständige Stelle. Diese kann vorab k
                        lären, ob der Standort grundsätzlich für Ihr Vorhaben zur Nutzung von Was
                        serkraft geeignet ist.<br> <strong>Tipp:</strong> Vereinbaren Sie für die V
                        orabklärung mit der Behörde möglichst einen Termin vor Ort am Fließgewä
                        sser. Vorabklärungen, die nur auf wenigen Unterlagen beruhen, sind zwar fü
                        r die Planung des Vorhabens hilfreich, für die endgültige Entscheidung im
                        späteren Verfahren haben sie aber nur eine beschränkte Aussagekraft.</p><p
                        >Für die eigentliche Zulassung gibt es daher unterschiedliche Verfahren:</p
                        ><ul> <li>Planfeststellungsverfahren<br> Ein Planfeststellungsverfahren mü
                        ssen Sie durchführen, wenn folgende Punkte zutreffen: <ul class="sbw-lang
                        text"> <li class="sbw-langtext">Die geplante Wasserkraftnutzung führt zu
                        r Herstellung, Beseitigung oder wesentlichen Umgestaltung eines Gewässers o
                        der seiner Ufer.</li> <li class="sbw-langtext">Diese Eingriffe sind so um
                        fangreich, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig ist.<br> <str
                        ong>Hinweis:</strong> Der Beschluss über die Planfeststellung ersetzt vorbe
                        haltlich <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;que
                        ry=WHG+%C2%A7+19&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 19 Absatz 1 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts
                         (WHG)</a> alle behördlichen Zulassungen, die Sie nach anderen Rechtsvorsch
                        riften brauchen.</li> </ul> </li> <li>Plangenehmigungsverfahren<br> Für
                        Maßnahmen wie Fischaufstiegsanlagen kann vielleicht eine Plangenehmigung au
                        sreichen.</li> <li>Erlaubnis- und Bewilligungsverfahren<br> Da die Wasserkr
                        aftnutzung mit Gewässerbenutzungen verbunden ist, brauchen Sie regelmäßig
                         eine wasserrechtliche Erlaubnis oder Bewilligung. Im Falle der Planfeststel
                        lung entscheidet die Planfeststellungsbehörde auch über die Erteilung der
                        Erlaubnis oder Bewilligung.</li> </ul><p><strong>Tipp:</strong> Klären Sie
                        direkt mit der zuständi...
' (2072 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<p>Für Vorabklärungen müssen Sie einen Lageplan und eine grobe Konzeption
                         und Dimensonierung der Alnage mit den wichtigen Abflussdaten des Gewässers
                         vorlegen. Aus diesen müssen Umfang und Auswirkungen des Vorhabens hervorge
                        hen. Nähere Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Stelle.</p><p>W
                        elche Unterlagen Sie für das Zulassungsverfahren benötigen, klären Sie am
                         besten auch mit der zuständigen Stelle.</p>
' (425 chars) kosten => protected'<p>richten sich nach</p><ul> <li>Verwaltungsaufwand und</li> <li>Ihrem wir
                        tschaftlichen oder sonstigen Interesse</li> </ul>
' (125 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>hängt von der Komplexität des Vorhabens, z.B. von den erforderlichen Un
                        tersuchungen ab</p>
' (95 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WHG+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 8 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Er
                        laubnis- und Bewilligungserfordernis)</a></li> <li><a href="http://www.land
                        esrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+9&amp;psml=bsbawuep
                        rod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 9 Gesetz
                         zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Benutzungen)</a></li> <li><a href="
                        http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+10&a
                        mp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_bl
                        ank">§ 10 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Inhalt der Erlaubni
                        s und der Bewilligung)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/j
                        portal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+19&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;m
                        ax=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 19 Gesetz zur Ordnung
                        
                        
                        nk&amp;query=WHG+%C2%A7+27&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noop
                        ener noreferrer" target="_blank">§ 27 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalt
                        s (WHG) (Bewirtschaftungsziele für oberirdische Gewässer)</a></li> <li><a
                         href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%
                        A7+33&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" targ
                        et="_blank">§ 33 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Mindestwasse
                        rführung)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quel
                        le=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+34&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel
                        ="noopener noreferrer" target="_blank">§ 34 Gesetz zur Ordnung des Wasserha
                        ushalts (WHG) (Durchgängigkeit oberirdischer Gewässer)</a></li> <li><a hr
                        ef="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+
                        35&amp;psml=bsbawueprod....
' (3656 chars) zustaendigkeit => protected'
                        
                        mt.</li> </ul>
' (166 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 27.10.2020 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1646 (integer) _localizedUid => protected1646 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1646 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da826b00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1539, pid=35) bezeichnung => protected'Wasserrechtliche Bewilligung beantragen' (39 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'102' (3 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'148' (3 chars) preamble => protected'<p>Mit der wasserrechtlichen Bewilligung erhalten Sie das Recht, ein Gewäss
                        er zu einem bestimmten Zweck zu nutzen. Zusätzlich sind Art und Maß der Nu
                        tzung wasserrechtlich festgelegt. Dazu gehört</p><ul> <li>Wasser aus oberi
                        rdischen Gewässern zu entnehmen oder abzuleiten,</li> <li>oberirdische Gew
                        ässer aufzustauen oder abzusenken,</li> <li>feste Stoffe aus oberirdischen
                         Gewässern zu entnehmen,</li> <li>Grundwasser zu entnehmen oder abzuleiten
                        .</li> </ul><p>Ein Wasserwerksbetreiber kann beispielsweise eine wasserrecht
                        liche Bewilligung zur Förderung von Trinkwasser beantragen.<br> Die Bewilli
                        gung wird erteilt:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">nu
                        r unter bestimmten Bedingungen (vor allem §§ 13, 14 Wasserhaushaltsgesetz
                        - WHG) und </li> <li class="sbw-langtext">auch nur für eine bestimmte Fris
                        t, in der Regel nicht länger als 30 Jahre (§14 Absatz 2 WHG).</li> </ul>
' (910 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'
                        
' (146 chars) fristen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Antragsunterlagen (Pläne/Unterlagen zum geplanten Vorhaben)</li>
                         <li>Flurkarte(n) zum ausgewiesenen Vorhabensbereich</li> <li>Zustimmung de
                        s Unterhaltspflichtigen des benutzten Gewässers</li> <li>nachbarrechtliche
                         Zustimmungserklärung bei der Querung fremder Grundstücke.</li> </ul><p><s
                        trong>Hinweis:</strong> Im Einzelfall müssen Sie auf Anforderung weitere Un
                        terlagen vorlegen.</p>
' (402 chars) kosten => protected'<p>je nach Gebührenordnung der zuständigen Stelle</p>' (55 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://bundesrecht.juris.de/whg_2009/" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 9 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (B
                        enutzungen)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.land
                        esrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+10&amp;psml=bsbawue
                        prod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 10 Gese
                        tz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Inhalt der Erlaubnis und der Bewil
                        ligung)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesre
                        cht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+12&amp;psml=bsbawueprod
                        .psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 12 Gesetz z
                        ur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG) (Voraussetzungen für die Erteilung der
                         Erlaubnis und der Bewilligung, Bewirtschaftungsermessen)</a></li> <li><a c
                        lass="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=
                        jlink&amp;query=WHG+%C2%A7+13&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="n
                        oopener noreferrer" target="_blank">§ 13 Gesetz zur Ordnung des Wasserhaush
                        alts (WHG) (Inhalts- und Nebenbestimmungen der Erlaubnis und der Bewilligung
                        )</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&
                        amp;query=WasG+BW+%C2%A7+14&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noo
                        pener noreferrer" target="_blank">§ 14 WHG (Besondere Vorschriften für die
                         Erteilung der Bewilligung)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw
                        .de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WasG+BW+%C2%A7+93&amp;psml=bsbawueprod.p
                        sml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 93 Wassergese
                        tz für Baden-Württemberg (WG) (Erlaubnis- und Bewilligungsverfahren (zu §
                         11 WHG)</a></li> </ul>
' (1695 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die untere Wasserbehörde:</p><ul> <li>bei Gewässerbenutzungen in einem
                         Stadtkreis: die Stadtverwaltung</li> <li>bei Gewässerbenutzungen in einem
                         Landkreis: das Landratsamt.</li> </ul>
' (191 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 03.03.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1539 (integer) _localizedUid => protected1539 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1539 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da825300000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=233, pid=35) bezeichnung => protected'Wasserrechtliche Erlaubnis beantragen' (37 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'110' (3 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'137' (3 chars) preamble => protected'<p>Unternehmen brauchen eine wasserrechtliche Zulassung, wenn sie beispielsw
                        eise</p><ul> <li>Grundwasser fördern,</li> <li>Abwasser in ein Gewässer
                        ableiten oder</li> <li>ein Gewässer zu einem anderen bestimmten Zweck nutz
                        en wollen.</li> </ul><p>Die Zulassung legt Art und Maß der Nutzung fest und
                         ist befristet. Sie ist unter Umständen mit Auflagen und Nebenbestimmungen
                        verknüpft. In bestimmten Fällen kann sie widerrufen werden.</p><p>Eine geh
                        obene Erlaubnis wird erteilt, wenn ein öffentliches Interesse oder ein bere
                        chtigtes Interesse des Gewässerbenutzers besteht.</p><p>In seltenen Fällen
                         erhalten Sie sie auch in Form einer <a href="_#1539#_" rel="noopener norefe
                        rrer">wasserrechtlichen Bewilligung</a>.</p><p>Die Erlaubnis benötigen Sie
                        beispielsweise für folgende Gewässerbenutzungen:</p><ul class="sbw-langtex
                        t"> <li class="sbw-langtext">Entnehmen und Ableiten von Wasser aus oberirdi
                        schen Gewässern,</li> <li class="sbw-langtext">Aufstauen und Absenken von
                        oberirdischen Gewässern,</li> <li class="sbw-langtext">Entnehmen fester St
                        offe aus oberirdischen Gewässern, wenn sich dies auf die Gewässereigenscha
                        ften auswirkt,</li> <li class="sbw-langtext">Einbringen und Einleiten von S
                        toffen in oberirdische Gewässer,</li> <li class="sbw-langtext">Entnehmen,
                        Zutagefördern, Zutageleiten und Ableiten von Grundwasser.</li> </ul><p>Weit
                        
                        
                        Erlaubnis ist erforderlich, wenn die Benutzung vom Gemeingebrauch umfasst wi
                        rd. Dies sind aber nur Nutzungen, die wenig intensiv und meist traditionell
                        erlaubt sind. Dazu gehören z.B. das Baden, Fahren mit kleinen Booten ohne e
                        igenen Antrieb und Tränken von Tieren. Regelungen zum Gemeingebrauch sind i
                        n den §§ 20, 21 WG konkretisiert.</p>
' (1863 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Beantragen Sie die wasserrechtliche Erlaubnis schriftlich bei der zustän
                        digen Stelle. Sie prüft Ihren Antrag und erteilt die Erlaubnis.</p>
' (144 chars) fristen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) unterlagen => protected'<p>Welche Unterlagen erforderlich sind, richtet sich nach der Art der für d
                        ie Benutzung beantragten Erlaubnis.</p><p>Für die Einleitungserlaubnis eine
                        r Abwasseranlage sind z.B. regelmäßig die im Folgenden genannten Dokumente
                         erforderlich. Im Einzelfall können von der zuständigen Behörde jedoch we
                        itere Unterlagen verlangt werden:</p><ul> <li>Stellungnahme zu den Möglich
                        keiten der öffentlichen Abwasserbeseitigung für den ausgewiesenen Standort
                        bereich durch <ul> <li>den jeweils zuständigen Abwasser-/Wasser-Zweckv
                        erband</li> <li>oder die jeweils zuständige Gemeinde</li> </ul> </li>
                         <li>Flurkarte(n) zum ausgewiesenen Bereich des Vorhabens</li> <li>Lage- un
                        d Abstandsplan <ul> <li>zum Standort der Abwasserbehandlungsanlage,</li
                        > <li>dem Verlauf der Verrohrung für Abwasserleitungen und</li> <li>d
                        em Standort für die sich daran anschließende Einleitstelle in das jeweilig
                        e Gewässer</li> </ul> </li> <li>Betriebsbeschreibung mit Ausführungs- o
                        der Systemzeichnung der vorgesehenen Abwasserbehandlungsanlage und den Mess-
                         und Kontrollverfahren</li> <li>Betriebsbeschreibung für die bereits gewä
                        hlte Kleinkläranlage (KKA)</li> <li>zeichnerische Darstellung des Einleitu
                        ngsbauwerkes</li> <li>Zustimmung des für das benutzte Gewässer Unterhalts
                        pflichtigen</li> <li>nachbarrechtliche Zustimmungserklärung bei der Querun
                        g fremder Grundstücke.</li> </ul><p><strong>Hinweis:</strong> Im Einzelfall
                         müssen auf Anforderung weitere Unterlagen vorgelegt werden.</p>
' (1509 chars) kosten => protected'<p>je nach Gebührenordnung der zuständigen Stelle</p>' (55 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>je nach Art der für die Erlaubnis beantragten Gewässerbenutzung</p>' (72 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://bundesrecht.juris.de/whg_2009/" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§§ 8 ff. Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (W
                        HG) (Erlaubnis, Bewilligung) </a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" tit
                        le="Wasserhaushaltsgesetz" href="http://www.gesetze-im-internet.de/whg_2009/
                        __57.html" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 57 Gesetz zur Ordnun
                        g des Wasserhaushalts (WHG) (Einleiten von Abwasser in Gewässer)</a></li>
                        <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Wa
                        sG+BW+%C2%A7+14&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener norefe
                        rrer" title="Wassergesetz" target="_blank">§ 14 Wassergesetz für Baden-Wü
                        rttemberg (WG) (Benutzungen)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" titl
                        e="Wassergesetz" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&am
                        p;query=WasG+BW+%C2%A7+93&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noope
                        ner noreferrer" target="_blank">§ 93 Wassergesetz für Baden-Württemberg (
                        WG) (Erlaubnis- und Bewilligungsverfahren)</a></li> </ul>
' (1045 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Zuständig ist die untere Wasserbehörde:</p><ul> <li>bei Gewässerbenut
                        zungen in einem Stadtkreis: die Stadtverwaltung</li> <li>bei Gewässerbenut
                        zungen in einem Landkreis: das Landratsamt</li> </ul>
' (205 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 18.02.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected233 (integer) _localizedUid => protected233 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected233 (integer)modified pid => protected35 (integer)
automationTest => protectedFALSE uid => protected5001383 (integer) _localizedUid => protected5001383 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected5001383 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8c6500000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entitysee above (uid=5000299, pid=35)
automationTest => protectedFALSE uid => protected1080 (integer) _localizedUid => protected1080 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1080 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8cd300000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1954, pid=35) bezeichnung => protected'Sondernutzung von Straßen außerhalb der Ortschaft - Erlaubnis beantragen' (74 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'53' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'128' (3 chars) preamble => protected'<p>Jeder kann die öffentlichen Straßen im Rahmen ihrer Widmung und der ver
            kehrsbehördlichen Vorschriften zum Verkehr benutzten. Dies wird als Gemeing
            ebrauch bezeichnet. Wenn öffentliche Straßen darüber hinaus, das heißt f
            ür etwas anderes als den Verkehr benutzt werden sollen, so ist dafür in de
            r Regel eine Sondernutzungserlaubnis erforderlich.</p><p>Beispiele für eine
             Sondernutzung sind:</p><ul> <li>wirtschaftliche oder gewerbliche Betätigu
            ngen (z.B. der Verkauf von Waren aller Art auf einem Fußgängerweg)</li> <
            li>Benutzung des Luftraums über der Straße (z.B. durch eine Werbeanlage od
            er einen Warenautomaten)</li> <li>Benutzung einer privaten Zufahrt oder ein
            es privaten Zugangs von der Straße zu einem privaten Grundstück</li> </ul>
            <p>Als „sonstige Nutzung“ versteht man die Benutzung der Straßen in ein
            
            
            g für die Verlegung von Kabeln, Rohren. Die sonstige Nutzung richtet sich n
            ach dem Bürgerlichen Recht und erfordert den Abschluss einer Nutzungsverein
            
            
' (1254 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Sondernutzungserlaubnis müssen Sie schriftlich beantragen. Nutzen Si
            e dafür das vorgesehene Antragsformular. Sie erhalten es bei der zuständig
            
            
            g auf die sonst übliche Nutzung der Straße. Wesentlich ist dabei beispiels
            weise, ob</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">die Sondern
            utzung den Gemeingebrauch anderer zu stark beeinträchtigt</li> <li class="
            sbw-langtext">die Fußgängerinnen und Fußgänger oder die Anwohnerinnen un
            d Anwohner durch Lärm belästigt werden oder</li> <li class="sbw-langtext"
            >die Straße übermäßig verschmutzt wird.</li> </ul><p>Nach der Prüfung e
            rhalten Sie einen Genehmigungs- oder einen Ablehnungsbescheid. Die zuständi
            ge Stelle begrenzt die Genehmigung zeitlich oder erteilt sie widerruflich. S
            ie kann sie mit Bedingungen und Auflagen versehen.</p>
' (966 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<p>eventuell Lageplan, Fotos, Skizzen</p>' (41 chars) kosten => protected'<ul> <li>nach Art und Ausmaß der Einwirkung auf die Straße</li> <li>nach
             dem wirtschaftlichen Interesse des Antragstellers oder der Antragstellerin<
            /li> </ul>
' (162 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>In folgenden Fällen ist keine Sondernutzungserlaubnis erforderlich:</p><
            ul> <li>Sie benötigen eine straßenverkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigung
            für die Nutzung</li> <li>Sie wollen die Straße im Zusammenhang mit einer
            Anlage nutzen, die einer Baugenehmigung bedarf</li> </ul>
' (285 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=purl&amp;que
            ry=%C2%A7+16-19+StrG+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max
            =true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 16 - 19 Straßengesetz
             für Baden-Württemberg (StrG) (Sondernutzung)</a></li> <li><a href="http:
            //www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=FStrG+%C2%A7+8&amp;p
            sml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank"
            >§§ 8, 8a Bundesfernstraßengesetz (FStrG) (Sondernutzungen)</a></li> </ul
            >
' (533 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Straßenbaubehörde (außerhalb von Ortschaften) ist</p><ul> <li>bei Bun
            desautobahnen: das Regierungspräsidium</li> <li>bei Bundes-, Landes- und K
            reisstraßen: das Landratsamt beziehungsweise in Stadtkreisen die Stadtverwa
            ltung</li> <li>bei Gemeindestraßen: die Gemeinde</li> </ul>
' (289 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
            n Stellen. Das <a href="http://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
            "noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen aus
            führliche Fassung am 23.07.2020 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li><a title="Straßengesetze und Straßenverkehrsrecht (Straßenverke
            hrsordnung)" href="_@5001137@_" rel="noopener noreferrer">Straßengesetze un
            d Straßenverkehrsgesetz/Straßenverkehrs-Ordnung</a></li> <li><a title="Ve
            ranstaltungen auf öffentlichen Straßen - Erlaubnis beantragen" href="_#684
            #_" rel="noopener noreferrer">straßenverkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigung
            </a></li> </ul>
' (395 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (3 items) 0000000025da81df00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entity (uid=5000412, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnispflichtige Gewerbe' (27 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'28' (2 chars) parent => protected'5000218' (7 chars) aufrufe => protected'167' (3 chars) preamble => protected'<p>Grundsätzlich besteht in der Bundesrepublik Deutschland Gewerbefreiheit.
                   Dennoch gibt es Ausnahmen von dieser Regel.</p><p>Für einige Gewerbe sind
                  besondere Zulassungsvoraussetzungen erforderlich wie Fachkundeprüfungen, Un
                  terrichtungen, Konzessionen, Genehmigungen oder besondere Erlaubnisse.</p><p
                  >Folgende gewerbliche Tätigkeiten sind beispielsweise erlaubnispflichtig:</
                  p><ul> <li>Betrieb von Schank- und Speisewirtschaften</li> <li>Betrieb von
                   Taxiunternehmen</li> <li>Finanzanlagenvermittler</li> <li>Güterkraftverk
                  ehrsunternehmen</li> <li>Handel mit Waffen, Munition und Sprengstoff</li>
                  <li>Handwerk</li> <li>Herstellung von Waffen und Arzneimitteln</li> <li>In
                  kassobüros</li> <li>Krankentransporte</li> <li>Makler</li> <li>Pflegedie
                  nste</li> <li>Privatkrankenanstalten</li> <li>Tätigkeiten im Bewachungsge
                  werbe</li> <li>Versicherungsvermittler</li> </ul><p><strong>Hinweis: </stro
                  ng>Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Sie müssen bei diesen Gewerben
                   Ihre persönliche Zuverlässigkeit, häufig auch Ihre fachliche Eignung und
                   gegebenenfalls Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit oder bestimmte räumlic
                  he Verhältnisse nachweisen können.</p>
' (1180 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                  n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                  "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat ihn am
                  25.04.2019 freigegeben.</p>
' (255 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (31 items) 0000000025da81d900000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=562, pid=35) bezeichnung => protected'Gewerbe der Makler, Bauträger, Baubetreuer, Darlehensvermittler (ohne Immob
                        iliar-Verbraucherdarlehen) - Erlaubnis beantragen
' (125 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'96' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'139' (3 chars) preamble => protected'<p>Für das Ausüben folgender Tätigkeiten benötigen Sie eine Erlaubnis:</
                        p><ul> <li>eine Maklertätigkeit,</li> <li>die Vermittlung von Darlehen od
                        er</li> <li>die gewerbsmäßige Vorbereitung oder Durchführung von Bauvorh
                        aben in eigenem oder fremdem Namen.</li> </ul><p>Für die Vermittlung von Im
                        mobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen oder sonstiger Finanzierungshilfen b
                        enötigen Sie eine andere, gesonderte Erlaubnis.</p><p>Eine Erlaubnis ist er
                        
                        
                         die Belastung, Vermietung oder Verpachtung von Grundstücken, von Wohnungse
                        igentum sowie von Verträgen über Hypotheken und Grundschulden,</li> <li
                        >gewerbliche Räume, Wohnräume,</li> <li>alle Arten von Raumüberlassung
                        en einschließlich Pacht und Untermiete, also auch Wohnungs- und Zimmervermi
                        ttlung,</li> <li>Darlehen, Finanzierungen (außer Immobilien für Verbrau
                        cher), Kredite,</li> </ul> </li> <li>die gewerbsmäßige Erbringung des N
                        achweises einer Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge (Tätigkeit als
                        sogenannter Nachweismakler)</li> <li>diejenigen, die gewerbsmäßig tätig
                        sein wollen als <ul> <li>Bauträger oder Bauträgerin, also Bauvorhaben
                         als Bauherr oder Bauherrin im eigenen Namen für eigene oder fremde Rechnun
                        g vorbereiten oder durchführen und dazu Vermögenswerte von Erwerbern, Erwe
                        rberinnen, Mietern, Mieterinnen, Pächtern, Pächterinnen oder sonstigen Nut
                        zungsberechtigten oder von Bewerbern beziehungsweise Bewerberinnen um Erwerb
                        s- oder Nutzungsrechte verwenden wollen, oder</li> <li>Baubetreuer oder B
                        aubetreuer, also Bauvorhaben als Baubetreuer beziehungsweise Baubetreuerin i
                        
                        
                        chäftigten, die unmittelbar an der Maklertätigkeit mitwirken, sich innerha
                        lb von 3 Kalenderjahren ...
' (2201 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis können Sie schriftlich oder in elektronischer Form bei der
                         zuständigen Stelle oder über das Netzwerk einheitlicher Ansprechpartner b
                        eantragen. Eine einfache E-Mail genügt nicht.</p><p>Hinweis:</p><p>Ihr Antr
                        ag muss handschriftlich unterschrieben sein oder mit einer qualifiziertem el
                        ektronischen Signatur versehen sein.</p><p>Die Unterschrift können Sie auch
                         ersetzen, indem Sie</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">
                        die Erklärung in einem elektronischen Formular abgeben, das von der zustän
                        digen Stelle in einem Gerät vor Ort oder über das Internet zur Verfügung
                        gestellt wird. Bei einer Eingabe über das Internet müssen Sie Ihre Identit
                        ät mit der elektronischen ID-Funktion Ihres Personalausweises oder Ihres Au
                        fenthaltstitels nachweisen. </li> <li class="sbw-langtext">eine absenderbes
                        tätigte De-Mail an die zuständige Stelle schicken. Absender-bestätigt hei
                        ßt, Ihr De-Mail-Anbieter bestätigt in der De-Mail mit qualifizierter elekt
                        ronischer Signatur, dass er genau diesen Nachrichteninhalt von Ihnen entgege
                        ngenommen hat und Sie sich für den Versand dieser De-Mail mit der elektroni
                        schen ID-Funktion Ihres Personalausweises oder auf anderem sicheren Weg stat
                        t mit Benutzername und Passwort in Ihrem De-Mailkonto angemeldet haben.</li>
                         </ul><p>Die Erlaubnis gilt unbefristet, sie kann aber mit Auflagen verbunde
                        n werden.</p><p>Sie müssen die erforderlichen Angaben machen und diejenigen
                         Unterlagen vorlegen, die für die Beurteilung Ihres Antrags von Bedeutung s
                        ein können.</p>
' (1536 chars) fristen => protected'<p>Keine</p>' (12 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>Aktueller Auszu
                        g aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister, soweit das Unternehmen im R
                        egister eingetragen ist; ansonsten eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertra
                        gs (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR))</li> <li>Bei Un
                        ternehmenssitz im Ausland: Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform na
                        chweisen</li> <li>Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) z
                        ur Vorlage bei einer Behörde für jede Person, die mit der Leitung des Betr
                        iebes oder einer Zweigniederlassung beauftragt ist (bei juristischen Persone
                        n: für alle nach Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag vertretungsberec
                        htigten Personen)</li> <li>Auszug aus dem Gewerbezentralregister für jede
                        Person, die mit der Leitung des Betriebes oder einer Zweigniederlassung beau
                        ftragt ist (bei juristischen Personen: für diese selbst und für alle nach
                        Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag vertretungsberechtigten Personen)<
                        /li> <li>Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen Finanzamts</li> <l
                        i>Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des zentralen Vollstreckungsgerichts</
                        li> <li>Auskunft des Insolvenzgerichts, ob eine Verfahrenseröffnung vorlie
                        gt</li> <li>Unbedenklichkeitsbescheinigung des kommunalen Steueramts</li>
                        <li>Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland, die Ihre persö
                        nliche Zuverlässigkeit nachweisen</li> </ul><p>Zur Überprüfung der persö
                        nlichen Zuverlässigkeit kann die zuständige Stelle weitere Dokumente anfor
                        dern.</p><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unternehmensgesellschaft, AG, e
                        ingetragene Genossenschaft) müssen Sie das Antragsformular lediglich für d
                        ie juristische Person selbst ausfüllen. Alle personenbezogenen Unterlagen m
                        üssen Sie für alle zur Geschäftsführung berechtigten natürlichen Person
                        en einreichen (z.B. Personalpapiere). Für die juristische Person benötigen
                         Sie außerdem einen Aus...
' (2377 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Gebührensatzung der zustä
                        ndigen Industrie- und Handelskammer.</p>
' (116 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Die zuständige Stelle muss über Ihren Antrag innerhalb einer Frist von
                        drei Monaten entscheiden. Diese Frist beginnt mit dem Eingang der vollständ
                        igen Unterlagen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die beantragte Erlaubnis als
                        erteilt, wenn Ihr Antrag hinreichend bestimmt ist.</p><p>Dies gilt nicht, we
                        nn Sie eine Erlaubnis für die Vermittlung von Darlehen oder für eine darau
                        f bezogene Tätigkeit als Nachweismakler beantragt haben.</p><p><strong>Hinw
                        eis:</strong> Die zuständige Stelle kann die Frist einmal angemessen verlä
                        ngern, wenn dies durch die Schwierigkeit der Angelegenheit gerechtfertigt is
                        t. Diese Fristverlängerung muss die zuständige Stelle begründen und Ihnen
                         rechtzeitig mitteilen.</p>
' (711 chars) sonstiges => protected'<p>Auch nach Erteilung der Erlaubnis gelten für Makler, Darlehensvermittler
                         sowie Bauträger und Baubetreuer eine Reihe von Verpflichtungen nach der Ma
                        kler- und Bauträgerverordnung, für Bauträger und Baubetreuer insbesondere
                         die Pflicht zur Durchführung einer jährlichen <a href="http://www.landesr
                        echt-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GewO%C2%A734cDV+%C2%A7+16&amp;psm
                        l=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">P
                        rüfung nach § 16 MaBV</a>.</p>
' (488 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jp
                        ortal/?quelle=jlink&amp;query=GewO+%C2%A7+34c&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;
                        max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 34c Abs. 1 Satz 1 Nr.
                         1 bis Nr. 3 Gewerbeordnung (GewO)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLink
                        " href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GewO%C2
                        %A734cDV&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">Verordnung über die Pflichten der Immobilienmak
                        ler, Darlehensvermittler, Bauträger, Baubetreuer und Wohnimmobilienverwalte
                        r (MaBV), auch im Hinblick auf die Pflicht zur Weiterbildung für Immobilien
                        makler </a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesre
                        cht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VwVfG+BW+%C2%A7+3a&amp;psml=bsbawu
                        eprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 3a Lan
                        desverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG) (elektronische Kommunikation)</a></l
                        i> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jpor
                        tal/?quelle=jlink&amp;query=GewO+%C2%A7+6b&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max
                        =true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 6b Absatz 1 GewO</a> und
                         <a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?qu
                        elle=jlink&amp;docid=jlr-VwVfGBW2005V2G13&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=
                        true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 71a ff. LVwVfG</a> in Ver
                        bindung mit <a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/
                        jportal/?quelle=jlink&amp;query=EhAnsprPG+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;m
                        ax=true&amp;aiz=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 1 ff. d
                        es Gesetzes über einheitliche Ansprechpartner für das Land Baden-Württemb
                        erg (EAG BW)</a> (Verfahren über eine einheitliche Stelle, einheitliche Ans
                        prechpartner)</li> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landes
                        recht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VwVfG+BW+%C2%A7+42a&amp;psml=bsb
                        awueprod.psml&amp;max=tr...
' (2351 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Die örtlich zuständige Industrie- und Handelskammer als Erlaubnisbehör
                        de</p>
' (82 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
                        ausführliche Fassung am 12.06.2019 freigegeben.</p>
' (280 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected562 (integer) _localizedUid => protected562 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected562 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da81a400000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=591, pid=35) bezeichnung => protected'Zulassung für Pflegeeinrichtungen beantragen' (45 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'48' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'118' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten einen Pflegedienst oder ein Pflegeheim gründen? Dafür müs
                        sen Sie die Bestimmungen des Pflegeversicherungsgesetzes (PflegeVG = Sozialg
                        esetzbuch XI) beachten und für Ihre Pflegeeinrichtung eine Zulassung beantr
                        agen.</p><p>Das Sozialgesetzbuch XI regelt unter anderem,</p><ul class="sbw-
                        langtext"> <li class="sbw-langtext">welche Unternehmen Pflegeleistungen ber
                        eitstellen dürfen und</li> <li class="sbw-langtext">wer diese Leistungen f
                        inanziert.</li> </ul><p>Es wird zwischen ambulanten und stationären Pflegee
                        inrichtungen unterschieden. Ambulante und stationäre Einrichtungen sind wir
                        tschaftlich selbständige Einrichtungen:</p><ul class="sbw-langtext"> <li c
                        lass="sbw-langtext">Ambulante Pflegedienste stehen unter fachlicher Verantwo
                        rtung einer ausgebildeten Pflegefachkraft. . Die Pflegedienste versorgen pfl
                        egebedürftige Menschen mit Leistungen der häuslichen Pflegehilfe zu Hause.
                         </li> <li class="sbw-langtext">In Pflegeheimen werden unter ständiger Ver
                        antwortung einer ausgebildeten Pflegefachkraft pflegebedürftige Menschen vo
                        ll- oder teilstationär versorgt.</li> </ul><p>Nach dem so genannten Sichers
                        tellungsauftrag müssen die Pflegekassen gewährleisten, dass die Versichert
                        en bedarfsgerecht und gleichmäßig pflegerisch versorgt werden. Deshalb sch
                        ließen die Landesverbände der Pflegekassen mit Ihnen als Pflegeeinrichtung
                         einen Versorgungsvertrag und eine Vergütungsvereinbarung ab.</p><p>Die Hö
                        he der Vergütung hängt unter anderem davon ab, ob Sie ambulante oder stati
                        onäre Leistungen anbieten.</p>
' (1551 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Für die Zulassung Ihres Pflegedienstes wenden Sie sich an die Landesverb
                        ände der Pflegekassen. Die Pflegekassen dürfen Pflege nach dem Sozialgeset
                        zbuch XI nur durch Pflegeeinrichtungen gewähren, mit denen ein Versorgungsv
                        ertrag besteht. Wenn Ihr Pflegedienst die Voraussetzungen erfüllt, schließ
                        en die Landesverbände der Pflegekassen mit Ihnen einen Versorgungsvertrag a
                        b.</p><p>Die Pflegekasse lässt das Vorliegen dieser Voraussetzungen durch d
                        en Medizinischen Dienst prüfen. Nur bei positivem Ergebnis darf die Pflegek
                        asse mit Ihnen einen Versorgungsvertrag schließen. Diese Prüfung ist auch
                        gegen Ihren Willen möglich. Ergibt die Prüfung, dass Ihr Pflegedienst unwi
                        rtschaftlich arbeitet, kann dies zu einer Änderung oder gar zu einer Kündi
                        gung des Versorgungsvertrages führen.</p><p>Unabhängig vom Zulassungsantra
                        g bei den Landesverbänden der Pflegekassen müssen Sie Ihr Gewerbe bei der
                        Gemeinde Ihrer zukünftigen Betriebsstätte <a class="sp-m-externalLink" tit
                        le="Gewerbe anmelden" href="_#496#_" rel="noopener noreferrer">anmelden</a>.
                        </p>
' (1068 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<p>Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Stelle, welche Unterlagen Sie vo
                        rlegen müssen.</p>
' (95 chars) kosten => protected'' (0 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Voraussetzungen für die Zulassung als Pflegeheim sind:</p><p>Die Zulassu
                        ngsvoraussetzungen und der Verfahrensablauf für Pflegeheime entsprechen im
                        Wesentlichen denen für ambulante Pflegedienste. Zuständige Stelle für die
                         Zulassung als Pflegeheim und für den Abschluss eines Versorgungsvertrages
                        nach dem Sozialgesetzbuch XI sind die Landesverbände der Pflegekassen.</p><
                        p>Zusatzbestimmungen ergeben sich durch das Wohn-, Teilhabe- und Pflegegeset
                        z Baden-Württemberg. Diese beziehen sich beispielsweise auf die baulichen u
                        nd Heimvertragsgestaltung, auf die personellen Anforderungen sowie auf die M
                        itwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner.</p><p>Pflegeheime müssen Sie spä
                        testens drei Monate vor der vorgesehenen Inbetriebnahme der Heimaufsichtsbeh
                        örde des jeweiligen Stadt- beziehungsweise Landkreises anzeigen.</p>
' (829 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=PflegeVG&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noope
                        ner noreferrer" target="_blank">Sozialgesetzbuch XI (SGBXI)</a></li> <li><a
                         href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Wohnteil
                        hG+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" targ
                        et="_blank">Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz Baden-Württemberg (WTPG)</a><
                        /li> </ul>
' (466 chars) zustaendigkeit => protected'<p>für die Zulassung als Pflegeeinrichtung nach dem Sozialgesetzbuch XI: di
                        e Landesverbände der Pflegekassen</p><p><strong>Hinweis:</strong> Zusätzli
                        ch müssen Sie Ihr <a class="sp-m-externalLink" title="Gewerbe anmelden" hre
                        f="_#496#_" rel="noopener noreferrer">Gewerbe anmelden</a>.</p>
' (291 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.sm.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Sozialministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 16.06.2020 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected591 (integer) _localizedUid => protected591 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected591 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da828700000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1234, pid=35) bezeichnung => protected'Versicherungsvermittler und Versicherungsberater - Erlaubnis für Tätigkeit
                         beantragen
' (87 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'67' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'173' (3 chars) preamble => protected'<p>Es gibt drei unterschiedliche Erlaubnisse, die sich untereinander ausschl
                        ießen:</p><ul> <li>Erlaubnis als Versicherungsvertreterin oder Versicherun
                        gsvertreter<br>Als Versicherungsvertreterin oder Versicherungsvertreter sind
                         Sie bei Ihren Vermittlungen an eine oder mehrere Versicherungsgesellschafte
                        n vertraglich gebunden und vertreten deshalb die Interessen dieser Versicher
                        ungsunternehmen.</li> <li>Erlaubnis als Versicherungsmaklerin oder Versiche
                        rungsmakler<br>Als Versicherungsmaklerin oder Versicherungsmakler vermitteln
                         Sie Versicherungen ohne vertragliche Bindung an eine oder mehrere Versicher
                        ungsgesellschaften. Sie sollen neutral die Interessen der Versicherungskundi
                        nnen und Versicherungskunden bei der Auswahl der für sie geeigneten Versich
                        erung vertreten.</li> <li>Erlaubnis als Versicherungsberaterin oder Versich
                        erungsberater<br>Als Versicherungsberaterin oder Versicherungsberater vermit
                        teln Sie keine Versicherungen. Sie erhalten daher von den Versicherungsgesel
                        lschaften keine Vermittlungsprovision und sind auch sonst von diesen unabhä
                        ngig. Sie entwickeln Konzepte für den kundenspezifisch richtigen Versicheru
                        ngsschutz und die dafür geeigneten Versicherungsgesellschaften. Sie sind au
                        sschließlich im Interesse der Kundinnen und Kunden tätig und werden nur vo
                        n diesen bezahlt.</li> </ul><p>Ohne Erlaubnis dürfen Sie Versicherungen vor
                         allem in folgenden Fällen vermitteln:</p><ul class="sbw-langtext"> <li cl
                        ass="sbw-langtext">Die Vermittlung von und die Beratung über Versicherungen
                         erfolgen geringfügig als Nebenerwerb ("Bagatellvermittlerin" oder "Bagatel
                        lvermittler").</li> <li class="sbw-langtext">Die Vermittlung und Beratung e
                        rfolgt nur als Ergänzung zu einer anderen Tätigkeit.<br>Beispiel: Vermittl
                        ung von Haftpflichtversicherungen durch Autohändlerinnen und Autohändler.
                        Diese Erleichterung gilt allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen und
                         nur, wenn Sie eine <a href="_#268#_" rel="noopener noreferrer">Erlaubnisbef
                        reiung für produktakzes...
' (3125 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Industrie- und Handelskamm
                        er (IHK) beantragen. Ein Formular können Sie im Internet herunterladen. Sob
                        ald Sie alle Angaben gemacht haben und alle Unterlagen vorliegen, entscheide
                        t die IHK über Ihren Antrag.</p><p><strong>Tipp:</strong> Sie können mit d
                        em Antrag auf Erlaubnis als Versicherungsvertreter, Versicherungsmakler oder
                         Versicherungsberater auch gleichzeitig den Antrag auf <a href="_#1233#_" re
                        l="noopener noreferrer">Eintragung in das Vermittlerregister</a> stellen.</p
                        ><p>Die erteilte Erlaubnis gilt unbefristet. Sie endet erst, wenn Sie darauf
                         verzichten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die IHK eine Erlaubnis wi
                        derrufen oder zurücknehmen und Sie aus dem Vermittlerregister löschen lass
                        en.</p><p><strong>Vereinfachtes Verfahren für gebundene Versich</strong><st
                        rong>erungsvermittlerinnen und Versicherungsvermittler</strong></p><p>Sie si
                        nd nur an eine Versicherungsgesellschaft gebunden oder im Auftrag mehrerer V
                        ersicherungsunternehmen tätig, deren Produkte aber nicht in Konkurrenz zuei
                        nander stehen? Dann können Sie sich über die jeweilige Versicherungsgesell
                        schaft registrieren lassen. Die Versicherungsgesellschaft übernimmt die Haf
                        tung für Ihr Auftreten und Sie werden ohne Erlaubnisverfahren im Versicheru
                        ngsvermittlerregister registriert.</p>
' (1330 chars) fristen => protected'<p>Sie dürfen erst mit der Tätigkeit beginnen, wenn Sie die Erlaubnis erha
                        lten haben.</p>
' (91 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>für den Nachwe
                        is zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>bei Unternehmenssitz in D
                        eutschland: <ul> <li>bei in einem Register eingetragenen Unternehme
                        n: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsregiste
                        r</a> beziehungsweise dem Partnerschaftsregister</li> <li>ansonsten ein
                        e Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürg
                        erlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li>bei Unternehmenssitz im A
                        usland: Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen</li> </u
                        l> </li> <li>für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul>
                         <li>bei Wohnsitz in Deutschland: <ul> <li><a href="_#279#_" rel="
                        noopener noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li><a href="_#1006#_" r
                        el="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li>
                        </ul> </li> <li>bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland,
                        die Ihre persönliche Zuverlässigkeit nachweisen</li> </ul> </li> <li>Na
                        chweis über geordnete Vermögensverhältnisse <ul> <li>bei Wohnsitz in
                         Deutschland üblicherweise: <ul> <li><a href="_#304#_" rel="noopen
                        er noreferrer">Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis</a></li> <li>Beschei
                        nigung des Insolvenzgerichts</li> <li>Bescheinigung des Finanzamtes in
                        Steuersachen</li> </ul> </li> <li>bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente
                        aus Ihrem Heimatland, die Ihre geordneten Vermögensverhältnisse nachweisen
                        </li> </ul> </li> <li>Sachkundenachweis oder Nachweis bestimmter Berufsab
                        schlüsse<br>Erkundigen Sie sich bei der für Sie zuständigen IHK, welche B
                        erufsabschlüsse anerkannt werden.</li> <li>Nachweis über das Bestehen ein
                        er Vermögensschadenhaftpflichtversicherung<br>Ein Muster zur Bestätigung e
                        iner ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung erhalten Sie bei der für S
                        ie zuständigen IHK oder...
' (3216 chars) kosten => protected'<p>für die Erteilung der Erlaubnis: Gebühren in unterschiedlicher Höhe je
                         IHK, üblicherweise zwischen 200 und 300 Euro</p><p><strong>Hinweis:</stron
                        g> Auch bei der Anforderung von Unterlagen, die Sie während des Verfahrens
                        vorlegen müssen, können Kosten entstehen.</p>
' (275 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>zwei bis zehn Tage, je nach Vollständigkeit der Unterlagen</p>' (66 chars) sonstiges => protected'<p>Für Inhaberinnen und Inhaber der Erlaubnis gelten folgende Pflichten:</p
                        ><ul> <li>Informationspflichten <ul> <li>Beim ersten Geschäftskontakt
                         müssen Sie gegenüber Ihrer Kundin oder Ihrem Kunden bestimmte Angaben mac
                        hen. Pflichtinformationen sind z.B. <ul> <li>Ihr Name und Ihre Ansc
                        hrift,</li> <li>ob Sie bestimmte Versicherungen vertreten (Versicherung
                        svertretung), oder</li> <li>ob Sie Versicherungen vermitteln (Maklertä
                        tigkeit), oder</li> <li>ob Sie über Versicherungen beraten (Versicheru
                        ngsberatung)</li> </ul> </li> <li>Bestimmte Informationen müssen Sie
                         an die zuständige IHK übermitteln (z.B. Änderung der im Vermittlerregist
                        er gespeicherten Daten).</li> </ul> </li> <li>Dokumentationspflichten</li
                        > </ul>
' (767 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=purl&amp;que
                        ry=%C2%A7+34d-34e+GewO&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=
                        true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 34 d und § 34 e Gewerbeo
                        rdnung (GewO) (Versicherungsvermittler, Versicherungsberater)</a></li> <li>
                        <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VersVe
                        rmV&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target
                        ="_blank">Versicherungsvermittlerverordnung (VersVermV)</a></li> <li><a hre
                        f="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VVG+Inhalts%
                        C3%BCbersicht&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferr
                        er" target="_blank">Versicherungsvertragsgesetz (VVG)</a></li> </ul>
' (752 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Industrie- und Handelskammer, in deren Bezirk Ihr geplanter Gewerbebe
                        trieb seinen Sitz hat</p>
' (101 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
                        ausführliche Fassung am 07.06.2019 freigegeben.</p>
' (280 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (5 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1234 (integer) _localizedUid => protected1234 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1234 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da800900000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1012, pid=35) bezeichnung => protected'Taxigenehmigung beantragen' (26 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'120' (3 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'156' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten gewerblich Personen mit Taxen befördern? Dafür benötigen
                        Sie eine Taxigenehmigung.</p><p>Neubewerber oder Neubewerberinnen erhalten d
                        ie Genehmigung für längstens zwei Jahre. Eine Verlängerung erhalten Sie f
                        ür längstens fünf Jahre.</p><p>Inhaberinnen und Inhaber einer Taxigenehmi
                        gung haben folgende Pflichten:</p><ul> <li>Betriebspflicht<br> Sie müssen
                        den Betrieb aufrechterhalten, wenn erforderlich auch bei Nacht.</li> <li>Be
                        förderungspflicht<br> Sie dürfen Fahrten (auch kurze) nur ablehnen, wenn d
                        er Fahrerin oder dem Fahrer die Beförderung nicht zuzumuten ist. Das ist be
                        ispielsweise bei stark alkoholisierten Personen der Fall.</li> <li>Tarifpfl
                        icht<br> Innerhalb des für Sie geltenden Pflichtfahrgebietes richtet sich
                        der Preis für eine Fahrt nach den örtlich verordneten Beförderungsentgelt
                        en. Pflichtfahrgebiet ist üblicherweise der Stadt- oder Landkreis des Betri
                        ebssitzes.</li> </ul><p>Die Ausstattung der Taxen ist vorgeschrieben. Es gel
                        ten folgende Bestimmungen:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-lang
                        text">Das Auto muss mit einem Dachzeichen ausgestattet sein.</li> <li class
                        ="sbw-langtext">Im Heckfenster müssen Sie die von der Genehmigungsbehörde
                        vergebene Ordnungsnummer führen.</li> <li class="sbw-langtext">Die Farbgeb
                        ung für Taxen ist in der Regel gesetzlich vorgeschrieben (hellelfenbein).<b
                        r> In Baden-Württemberg können Sie diese, wegen allgemein geltender Ausnah
                        megenehmigungen der Regierungspräsidien, durch jede andere Farbe ersetzen.
                        Die Abweichung müssen Sie der zuständigen Genehmigungsbehörde mitteilen.
                        Diese vermerkt sie in der Genehmigungsurkunde. Weitere Informationen dazu fi
                        nden Sie in der Allgemeinverfügung des Regierungspräsidiums Stuttgart übe
                        r die Genehmigung von Ausnahmen von der vorgeschriebenen Taxifarbe vom 11.11
                        .2005.</li> <li class="sbw-langtext">Im Wageninneren müssen Sie an gut sic
                        htbarer Stelle die Unternehmeranschrift anbringen.</li> <li class="sbw-lang
                        text">Der Fahrpreisanzei...
' (2385 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Taxigenehmigung müssen Sie bei der zuständigen Stelle schriftlich b
                        eantragen. Je nach Angebot können Sie ein Antragsformular im Internet herun
                        terladen.</p><p><strong>Tipp:</strong> Antragsformulare erhalten Sie auch be
                        i Fachverlagen und den Fachverbänden:</p><ul class="sbw-langtext"> <li cla
                        ss="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-baden.de/" rel="noopener noreferrer
                        " target="_blank">Verband des Verkehrsgewerbes Nordbaden</a></li> <li class
                        ="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-suedbaden.de" rel="noopener noreferre
                        r" target="_blank">Verband des Verkehrsgewerbes Südbaden</a></li> <li clas
                        s="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-wuerttemberg.de" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes</a></
                        li> </ul><p>Die zuständige Stelle fordert im Anhörverfahren Stellungnahmen
                         unter anderem an von:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext
                        ">Gemeinden</li> <li class="sbw-langtext">Gewerbeaufsichtsbehörden</li> <
                        li class="sbw-langtext">der Industrie- und Handelskammer</li> <li class="sb
                        w-langtext">den zuständigen Fachgewerkschaften und Fachverbänden<br></li>
                        </ul><p>Nach Ablauf der Frist für die Stellungnahmen entscheidet sie über
                        den Antrag und informiert die antragstellende Person schriftlich über das E
                        rgebnis.</p>
' (1304 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Nachweise der persönlichen Zuverlässigkeit (zum Antragszeitpunkt
                         nicht älter als drei Monate), z.B.: <ul> <li>Auszug aus dem Bundeszen
                        tralregister (<a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</
                        a>)</li> <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auskunft aus de
                        m Gewerbezentralregister</a></li> <li><a href="_#403#_" rel="noopener nor
                        eferrer">Auszug aus dem Verkehrszentralregister</a></li> </ul> </li> <li>
                        Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister (beglaubigte Abschrifte
                        n)</li> <li>Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages und der Gesellschafterl
                        iste</li> <li>bei juristischen Personen: Nachweis der Vertretungsberechtigu
                        ng</li> <li>Nachweise der finanziellen Leistungsfähigkeit (zum Antragszeit
                        punkt nicht älter als drei Monate): <ul> <li>Unbedenklichkeitsbeschein
                        
                        
                        herung: <ul> <li>von Krankenkassen, bei denen Sie Arbeitnehmerinnen
                         und Arbeitnehmer versichern oder versichert haben und</li> <li>für si
                        ch selbst, wenn Sie freiwillig oder privat versichert sind oder waren.</li>
                         </ul> </li> <li>Unbedenklichkeitsbescheinigung der <a href="http://ww
                        
                        
                        ls drei Monate)</li> <li>Eigenkapitalbescheinigung und gegebenenfalls Zus
                        atzbescheinigung (zum Antragszeitpunkt nicht älter als zwölf Monate) <
                        ul> <li>Die Höhe des Eigenkapitals hängt von der Anzahl der für den
                        Einsatz vorgesehenen Fahrzeuge ab: Für das erste Fahrzeug müssen Sie Eigen
                        kapital in Höhe von 2.250 Euro, für jedes weitere Fahrzeug von 1.250 Euro
                        nachweisen.</li> </ul> </li> </ul> </li> <li>Nachweis der fachlichen
                        Eignung: <ul> <li>Prüfungszeugnis der Fachkundeprüfung bei der IHK od
                        er</li> <li>Fachkunde...
' (2783 chars) kosten => protected'<p>Rahmengebühr für die Genehmigung: EUR 100,00 - 1.465</p><p>Für Standar
                        dfälle beträgt sie</p><ul> <li>für das erste Fahrzeug: EUR 150,00</li>
                        <li>für jedes weitere Fahrzeug: EUR 40,00.</li> </ul><p>Für die Genehmigun
                        gsbehörde sind diese Beträge nicht bindend. Bei übermäßig hohem Verwalt
                        ungsaufwand kann die Genehmigungsbehörde davon bis zum Höchstbetrag der Ra
                        hmengebühr abweichen.</p><p><strong>Hinweis: </strong>Weitere Kosten entste
                        hen Ihnen für Registerauskünfte und sonstige Nachweise.</p>
' (517 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Üblicherweise entscheidet die zuständige Stelle innerhalb von drei Mona
                        ten über Ihren Antrag. Der Zeitraum kann sich um höchstens weitere drei Mo
                        nate verlängern. Voraussetzung ist, dass die zuständige Stelle das innerha
                        lb der ersten drei Monate in einem schriftlichen Zwischenbescheid angekündi
                        gt hat.</p>
' (315 chars) sonstiges => protected'<p>Taxen müssen mit einem Fahrpreisanzeiger ("Taxameter") und einer Alarman
                        lage ausgerüstet sein.</p><p>Werbung ist auf allen Karosserieteilen von Tax
                        en zulässig.</p>
' (169 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a class="sp-m-externalLink" href="https://www.landesrecht-bw.de/j
                        portal/?quelle=jlink&amp;query=PBefG+%C2%A7+13&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp
                        ;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank"> § 13 Absatz 4 Persone
                        nbeförderungsgesetz (PBefG) (Voraussetzung der Genehmigung)</a></li> <li><
                        a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=PBefG+%
                        C2%A7+47&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" t
                        arget="_blank">§ 47 Personenbeförderungsgesetz (PBefG) (Verkehr mit Taxen)
                        </a></li> </ul>
' (547 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>wenn Ihr zukünftiger Betriebssitz in einem Stadtkreis liegt: die
                        Stadtverwaltung</li> <li>wenn Ihr zukünftiger Betriebssitz in einem Landkr
                        eis liegt: das Landratsamt</li> </ul>
' (189 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen aus
                        führliche Fassung am 05.10.2020 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'<p><a class="sp-m-externalLink" href="https://rp.baden-wuerttemberg.de/Theme
                        n/Verkehr/OePNV/Documents/s_46_taxiwerbung-allgV.pdf" rel="noopener noreferr
                        er" target="_blank">Allgemeinverfügung des Regierungspräsidiums Stuttgart
                        über die Zulassung von Werbung an Taxen und Mietwagen vom 11.01.2008</a></p
                        >
' (305 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1012 (integer) _localizedUid => protected1012 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1012 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da81f100000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=542, pid=35) bezeichnung => protected'Straußwirtschaft - Betrieb anzeigen' (36 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'50' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'138' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten im Rahmen einer Straußwirtschaft selbsterzeugten Wein bezie
                        hungsweise Apfelwein ausschenken sowie dabei kalte und einfach zubereitete w
                        arme Speisen anbieten? Dann müssen Sie den Betrieb der Straußwirtschaft an
                        zeigen.</p><p><strong>Hinweis:</strong> In manchen baden-württembergischen
                        Landesteilen heißen Straußwirtschaften auch Besenwirtschaften.</p>
' (372 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Den Betrieb einer Straußwirtschaft müssen Sie bei der zuständigen Stel
                        
                        
                        e Anzeige muss folgende Angaben enthalten:</p><ul class="sbw-langtext"> <li
                         class="sbw-langtext">den Zeitraum, während dessen der Ausschank von selbst
                        erzeugtem Wein beziehungsweise Apfelwein stattfinden soll</li> <li class="s
                        bw-langtext">Ort und Lage, aus denen die zur Herstellung des Weins verwendet
                        en Trauben beziehungsweise die zur Herstellung des Apfelweins verwendeten Fr
                        üchte stammen</li> <li class="sbw-langtext">Ort, an dem die Trauben bezieh
                        ungsweise Früchte gekeltert wurden und der Wein ausgebaut wurde</li> <li c
                        lass="sbw-langtext">die zum Betrieb der Straußwirtschaft bestimmten Räume<
                        /li> </ul>
' (846 chars) fristen => protected'<p>Sie müssen die Anzeige mindestens zwei Wochen vor Beginn des Betriebs vo
                        rnehmen.</p>
' (88 chars) unterlagen => protected'<p>Anzeige mit den oben aufgeführten Angaben</p>' (49 chars) kosten => protected'<p>Die Erhebung von Gebühren und die Höhe der Gebühren richtet sich nach
                        der Gebührensatzung der Gemeinde.</p>
' (114 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GastG+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 1 Landesgaststättengesetz (LGastG)</a> in Ve
                        rbindung mit<br><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&
                        amp;query=GastG+%C2%A7+14&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noope
                        ner noreferrer" target="_blank">§ 14 Gaststättengesetz (GastG) (Straußwir
                        tschaften)</a> und <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=pur
                        l&amp;query=%C2%A7+5-7+GastVO&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&a
                        mp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 5 bis 7</a> und
                        <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastV+
                        BW+%C2%A7+8a&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferre
                        r" target="_blank">8a Gaststättenverordnung (GastVO) (Straußwirtschaften)<
                        /a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&am
                        p;query=GastV+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noope
                        ner noreferrer" target="_blank">§§ 1</a> und <a href="http://www.landesrec
                        ht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastV+BW+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawuep
                        rod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">8 Gaststät
                        tenverordnung (GastVO) (Anzeigepflicht, Zuständigkeit)</a></li> <li><a hre
                        f="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastG+BW+%C2
                        %A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" targ
                        et="_blank">§ 1 Landesgaststättengesetz (LGastG)</a> in Verbindung mit <br
                        ><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastG
                        +%C2%A7+6&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer"
                        target="_blank">§ 6 Gaststättengesetz (GastG) (Ausschank alkoholfreier Get
                        ränke)</a></li> </ul>
' (1846 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gemeinde- oder Stadtverwaltung, in deren Bezirk die Straußwirtschaft
                         liegt</p>
' (86 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank"> Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
                         ausführliche Fassung am {} freigegeben.</p>
' (273 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li><a href="http://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/pbs-bw-new/get/
                        documents/MLR.LEL/PB5Documents/rps/Direktvermarktung_Merkbl%C3%A4tter/20.Bes
                        enwirtschaft%2010-16.pdf" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Merkblat
                        t "Besenwirtschaft"</a> der AG Direktvermarktung beim Regierungspräsidium S
                        tuttgart</li> </ul>
' (323 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (5 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected542 (integer) _localizedUid => protected542 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected542 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da81f900000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=505, pid=35) bezeichnung => protected'Spielhalle - Betriebserlaubnis beantragen' (41 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'21' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'147' (3 chars) preamble => protected'<p>Die Erlaubnis für den Betrieb einer Spielhalle ist gebunden an</p><ul>
                        <li> eine bestimmte Person,</li> <li> bestimmte Räume und</li> <li> eine
                        bestimmte Betriebsart.</li> </ul><p>Jede Änderung wie zum Beispiel ein Inha
                        berwechsel oder ein Umzug macht eine neue Erlaubnis erforderlich.</p><p>Die
                        Erlaubnis ersetzt die bislang erforderliche Spielhallenerlaubnis. Sie ist au
                        f höchstens 15 Jahre befristet.</p><p>Eine Spielhalle ist ein Unternehmen o
                        
                        
                        tellung von Spielgeräten nach § 33 c Absatz 1 Satz 1 (Geld- oder Warenspie
                        lgeräte) oder </li> <li class="sbw-langtext"> der Veranstaltung anderer Sp
                        iele nach § 33 d Absatz 1 Satz 1 der Gewerbeordnung </li> </ul><p>dient.</p
                        
                        
                        en Betrieb der Spielhalle kann die zuständige Stelle im Einzelfall mit Aufl
                        agen versehen. Die zulässige Anzahl der Spielgeräte richtet sich nach der
                        Größe der Spielhalle und ist in der Spielverordnung festgelegt.</p><p>Nebe
                        n der Erlaubnis zum Betrieb der Spielhalle benötigen Sie zusätzlich:</p><u
                        l> <li> eine <a href="_#1663#_" rel="noopener noreferrer">Erlaubnis zum Auf
                        stellen von Spielgeräten</a> (Aufstellererlaubnis) und</li> <li> eine Geei
                        gnetheitsbestätigung. Das ist eine behördliche Bestätigung, dass der konk
                        rete Aufstellort des jeweiligen Spielgeräts den jeweils gültigen Vorschrif
                        ten entspricht.</li> </ul><p>Ob Sie diese erhalten, richtet sich nach der Ge
                        werbeordnung und der Spielverordnung.</p><p>Die zuständige Stelle beurteilt
                         nach den Vorschriften des Baurechts:</p><ul> <li> die bauliche Errichtung
                        einer Spielhalle und</li> <li> die Änderung der Nutzung eines bestehenden
                        Gebäudes oder Gebäudeteils zum Zwecke des Betriebs einer Spielhalle</li> <
                        /ul><p>In der Regel ist ...
' (2311 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Betriebserlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen.
                         Diese erteilt bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen eine Spielhall
                        enerlaubnis ggf. in Verbindung mit bestimmten Auflagen oder Bedingungen. Lie
                        gen die Voraussetzungen für die Erteilung nicht vor, wird der Antrag abgele
                        hnt.</p><p><strong>Tipp</strong>: Informieren Sie sich dort vorher, wie Sie
                        den Antrag stellen sollen.</p>
' (410 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li> Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikat
                        ionspapiers</li> <li> Für den Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform:
                         <ul> <li> Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz in Deutschland haben, benötig
                        en Sie: <ul> <li> bei eingetragenen Unternehmen: <a href="_#102#_"
                        rel="noopener noreferrer">Handelsregisterauszug</a> und gegebenenfalls eine
                        Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürger
                        lichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li> Wenn Sie Ihren Unternehmen
                        ssitz im Ausland haben, benötigen Sie Dokumente aus dem Sitzland, die die R
                        echtsform nachweisen.</li> </ul> </li> <li> Für den Nachweis der persön
                        lichen Zuverlässigkeit: <ul> <li> Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschla
                        nd haben, benötigen Sie in der Regel: <ul> <li> <a href="_#279#_"
                        rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li> <a href="_#100
                        6#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li
                        > </ul> </li> <li> Wenn Sie Ihren Wohnsitz im Ausland haben, benötig
                        en Sie Dokumente aus Ihrem Heimatland, die nachweisen, dass Sie die persönl
                        iche Zuverlässigkeit zur Ausübung der gewünschten Dienstleistung besitzen
                        .</li> </ul> </li> <li> Baupläne, Grundrisszeichnungen, Lagepläne</li>
                         <li> Unterlagen zum Nachweis der oben unter "Voraussetzungen" aufgeführten
                         Erlaubnisvoraussetzungen zum Betrieb der Spielhalle (z.B. Sozialkonzept, Na
                        chweise zur erfolgten Schulung des Personals, Informationsmaterial für die
                        Spieler, vorgesehenes Werbekonzept)</li> <li> eventuell: Antrag auf Erteilu
                        ng einer Stellvertretungserlaubnis</li> </ul><p>Im Einzelfall können Sie au
                        fgefordert werden, weitere Dokumente vorzulegen, die Ihre persönliche Zuver
                        lässigkeit und/oder das Vorliegen der glücksspielrechtlichen Erlaubnisvora
                        ussetzungen betreffen.</p><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unternehmensge
                        sellschaften, AG, eingetragene Genossenschaften) ist das Antragsformular fü
                        r die juristische Person...
' (2607 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der kommunalen Gebührensatzung
                        .</p>
' (81 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/17x0/page/
                        bsbawueprod.psml?pid=Dokumentanzeige&amp;showdoccase=1&amp;js_peid=Trefferli
                        ste&amp;documentnumber=1&amp;numberofresults=65&amp;fromdoctodoc=yes&amp;doc
                        .id=jlr-GlSpielGBWrahmen&amp;doc.part=X&amp;doc.price=0.0&amp;doc.hl=1#jlr-G
                        lSpielGBWpG7" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 40 bis 46 Lande
                        sglücksspielgesetz (LGlüG) (Spielhallen)</a></li> <li> <a href="http://ww
                        w.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GewO+%C2%A7+33c&amp;psml
                        =bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                         33c Gewerbeordnung (GewO) (Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit)</a></li> <
                        li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Ge
                        wO+%C2%A7+33d&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferr
                        
                        
                        elle=jlink&amp;query=GewO+%C2%A7+33i&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true"
                         rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 33i Gewerbeordnung (GewO) (Spi
                        elhallen und ähnliche Unternehmen)</a></li> <li> <a href="http://www.lande
                        srecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=JuSchG+%C2%A7+12&amp;psml=bsbaw
                        ueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 12 Ju
                        gendschutzgesetz (JuSchG) (Bildträger mit Filmen oder Spielen)</a></li> </u
                        l>
' (1446 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die untere Verwaltungsbehörde</p><ul> <li> in den Landkreisen: das Land
                        ratsamt,</li> <li> in Stadtkreisen und Großen Kreisstädten: die Stadtverw
                        altung,</li> <li> die Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften mit eigener B
                        aurechtszuständigkeit</li> </ul>
' (261 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://fm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Ministerium für Finanzen und Wirtscha
                        ft</a> hat dessen ausführliche Fassung am 05.08.2015 freigegeben.</p>
' (298 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected505 (integer) _localizedUid => protected505 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected505 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da81cb00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1663, pid=35) bezeichnung => protected'Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit gewerblich aufstellen - Erlaubnis beantr
                        agen
' (80 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'45' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'179' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie gewerbsmäßig Spielautomaten mit Gewinnmöglichkeit aufstellen
                        wollen, benötigen Sie dafür eine Erlaubnis. Zusätzlich müssen Sie für j
                        edes aufgestellte Gerät nachweisen, dass der gewählte Ort für diesen Zwec
                        k geeignet ist.</p><p>Eine Bestätigung darüber stellt Ihnen die Gemeinde a
                        us, in der Sie das Gerät mit Gewinnmöglichkeit aufstellen wollen. Beachten
                         Sie, dass Sie mit dieser Erlaubnis keine Spielhalle eröffnen dürfen. Näh
                        ere Informationen darüber finden Sie in der Verfahrensbeschreibung "<a href
                        ="_#505#_" rel="noopener noreferrer">Erlaubnis für Spielhallen</a>".</p>
' (605 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'
                        
                        eten dazu ein Formular an beziehungsweise stellen es online zum Download zur
                         Verfügung.</p><p>Die Erlaubnis kann mit Auflagen auch im Hinblick auf den
                        Aufstellungsort verbunden werden, wenn dies dem Schutz der Allgemeinheit, de
                        r Gäste oder der Bewohner des jeweiligen Betriebsgrundstücks beziehungswei
                        se der Nachbargrundstücke dient oder im Interesse des Jugendschutzes erford
                        erlich ist. Die Auflagen können auch nachträglich erteilt, geändert oder
                        ergänzt werden.</p>
' (628 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li> ausgefülltes Antragsformular</li> <li> Kopie des Personalauswei
                        ses oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li> für den Nac
                        hweis der unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li> Wenn Sie Ihren Untern
                        ehmenssitz in Deutschland haben, benötigen Sie: <ul> <li> bei eing
                        etragenen Unternehmen: einen <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Han
                        delsregisterauszug</a> und gegebenenfalls eine Ausfertigung des Gesellschaft
                        svertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)).</li>
                        
                        
                        </ul> </li> <li> für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <u
                        l> <li> Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben, benötigen Sie in d
                        er Regel: <ul> <li> <a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Fü
                        hrungszeugnis</a></li> <li> <a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer
                        ">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li> </ul> </li> <li> Wen
                        n Sie Ihren Wohnsitz im Ausland haben, benötigen Sie Dokumente aus Ihrem He
                        imatland, die nachweisen, dass Sie die persönliche Zuverlässigkeit zur Aus
                        übung der gewünschten Dienstleistung besitzen.</li> </ul> </li> <li> ge
                        gebenenfalls Nachweis der Geeignetheit für den Aufstellungsort</li> <li> U
                        nterrichtungsnachweis der IHK</li> <li> Sozialkonzept</li> </ul><p>Bei der
                        Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit kann die genehmigende Behö
                        rde im Einzelfall neben den aufgeführten Dokumenten weitere Dokumente anfor
                        dern, die geeignet sind, eine Aussage über Ihre persönliche Zuverlässigke
                        it als Antragsteller zu treffen.</p><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unte
                        rnehmensgesellschaften, AG, eingetragene Genossenschaften) ist das Antragsfo
                        rmular lediglich für die juristische Person selbst auszufüllen. Alle perso
                        nenbezogenen Unterlagen sind für alle zur Geschäftsführung berechtigten n
                        atürlichen Personen ein...
' (2435 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Gebührensatzung der Gemein
                        de.</p>
' (83 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Gew
                        O+%C2%A7+33c&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferre
                        r" target="_blank">§ 33c Gewerbeordnung (GewO) (Spielgeräte mit Gewinnmög
                        lichkeit)</a> in Verbindung mit §§ 10a - 10d der <a href="http://www.lande
                        srecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=SpielV&amp;psml=bsbawueprod.psm
                        l&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Veror
                        dnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielvero
                        rdnung)</a></p>
' (547 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gemeinde- oder Stadtverwaltung, in der Sie das Spielgerät mit Gewinn
                        möglichkeit aufstellen wollen</p>
' (110 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://fm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Finanz- und Wirtschaftsministerium</a>
                         hat dessen ausführliche Fassung am 04.08.2015 freigegeben.</p>
' (292 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (5 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1663 (integer) _localizedUid => protected1663 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1663 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8ce200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=630, pid=35) bezeichnung => protected'Sondernutzung von Straßen innerhalb der Ortschaft - Erlaubnis beantragen' (73 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'62' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'135' (3 chars) preamble => protected'<p>Jeder kann die öffentlichen Straßen im Rahmen ihrer Widmung und der ver
                        kehrsbehördlichen Vorschriften zum Verkehr benutzten. Dies wird als Gemeing
                        ebrauch bezeichnet. Wenn öffentliche Straßen darüber hinaus, das heißt f
                        ür etwas anderes als den Verkehr benutzt werden sollen, so ist dafür in de
                        r Regel eine Sondernutzungserlaubnis erforderlich.</p><p>Beispiele solcher S
                        ondernutzung können sein:</p><ul> <li>der Verkauf von Waren aller Art</li>
                         <li>das Aufstellen von Tischen und Stühlen für ein Straßencafé</li> <
                        li>die Ausübung von Straßenkunst</li> </ul><p>Auch für die Nutzung des Lu
                        ftraums über der Straße müssen Sie eine Genehmigung beantragen (beispiels
                        weise für Werbeanlagen oder Warenautomaten).</p>
' (733 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Sondernutzungserlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Stelle beant
                        ragen. Nutzen Sie dafür das vorgesehene Antragsformular. Sie erhalten es be
                        i der zuständigen Stelle oder es steht, je nach Angebot, im Internet zum Do
                        wnload zur Verfügung.</p><p>Die zuständige Stelle prüft vor allem, welche
                         Auswirkungen eine Erlaubnis auf die Nutzung der Straße hätte.</p><p>Die b
                        eabsichtigte Sondernutzung darf nicht</p><ul> <li>den Gemeingebrauch andere
                        r zu stark beeinträchtigen,</li> <li>Fußgängerinnen und Fußgänger oder
                         alle, die in dieser Straße wohnen (Anwohner), durch Lärm belästigen,</li
                        > <li>die Straße übermäßig verschmutzen oder</li> <li>das Stadtbild be
                        einträchtigen</li> </ul><p>Nach der Prüfung Ihres Antrags erhalten Sie ein
                        en Genehmigungs- oder einen Ablehnungsbescheid.</p><p>Die zuständige Stelle
                         begrenzt die Genehmigung zeitlich oder erteilt sie widerruflich. Sie kann s
                        ie mit Bedingungen und Auflagen versehen.</p>
' (957 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<p>Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen verlangen, beispielsweise:
                        </p><ul> <li>Lageplan</li> <li>Fotos</li> <li>Skizzen</li> </ul>
' (143 chars) kosten => protected'<p>Die Gebühren richten sich nach der Gebührensatzung der jeweiligen Gemei
                        nde. Sie berücksichtigen unter anderem</p><ul> <li>Art und Ausmaß der Ein
                        wirkung auf die Straße und</li> <li>das wirtschaftliche Interesse des Antr
                        agstellers oder der Antragstellerin.</li> </ul>
' (275 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>In folgenden Fällen benötigen Sie keine Sondernutzungserlaubnis:</p><ul
                        > <li>Sie benötigen für die Nutzung eine straßenverkehrsrechtliche Ausna
                        hmegenehmigung oder</li> <li>Sie wollen die Straße im Zusammenhang mit ein
                        er Anlage nutzen, für die Sie eine Baugenehmigung brauchen, beispielsweise
                        eine Baustelleneinrichtung.</li> </ul>
' (342 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=purl&amp;que
                        ry=%C2%A7+16-19+StrG+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max
                        =true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 16 - 19 Straßengesetz
                         für Baden-Württemberg (StrG) </a></li> <li><a href="http://www.landesrec
                        ht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=FStrG+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawueprod
                        .psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 8, 8a Bun
                        desfernstraßengesetz (FStrG) </a></li> </ul>
' (501 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Straßenbaubehörde (innerorts) ist</p><ul> <li>bei Bundes-, Landes- und
                         Kreisstraßen: das Landratsamt beziehungsweise in Stadtkreisen die Stadtver
                        waltung</li> <li>bei Gemeindestraßen: die Gemeinde</li> <li>ab einer gewi
                        ssen Größe können die Gemeinden auch Träger der Straßenbaulast von Bund
                        
                        
                        einden ab 30.000 Einwohner). Im Übrigen sind die Gemeinden Träger der Stra
                        ßenbaulast für die Gehwege und Parkplätze in den Ortsdurchfahrten von Bun
                        des-, Landes- und Kreisstraßen.</li> </ul>
' (651 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen aus
                        führliche Fassung am 23.07.2020 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li><a title="Straßengesetze und Straßenverkehrsrecht (Straßenverke
                        hrsordnung)" href="_@5001137@_" rel="noopener noreferrer">Straßengesetze un
                        d Straßenverkehrsrecht (Straßenverkehrsordnung)</a></li> <li><a title="Ve
                        ranstaltungen auf öffentlichen Straßen - Erlaubnis beantragen" href="_#684
                        #_" rel="noopener noreferrer">straßenverkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigung
                        </a></li> </ul>
' (395 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (5 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected630 (integer) _localizedUid => protected630 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected630 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8cd300000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entitysee above (uid=1954, pid=35) 0000000025da800200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=520, pid=35) bezeichnung => protected'Reisegewerbekarte beantragen' (28 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'52' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'166' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie ein Reisegewerbe betreiben möchten, benötigen Sie in den meist
                        en Fällen eine Reisegewerbekarte. Diese können Sie befristet oder unbefris
                        tet erhalten.</p><p>Es gibt auch Tätigkeiten im Reisegewerbe, für die Sie
                        keine Reisegewerbekarte benötigen. Wenn Sie eine solche Tätigkeit aufnehme
                        n, müssen Sie diese unter Umständen anzeigen. Weitere Informationen dazu f
                        inden Sie in der Verfahrensbeschreibung "<a href="_#1917#_" rel="noopener no
                        referrer">Reisegewerbeanzeige für reisegewerbekartenfreie Tätigkeiten</a>"
                        .</p><p><strong>Hinweis: </strong>Die gesetzlichen <a href="_@5000262@_" rel
                        ="noopener noreferrer">Ladenöffnungszeiten</a> gelten auch für das Reisege
                        werbe.</p>
' (694 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Reisegewerbekarte müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen.
                        </p><p>Vor der Aushändigung der Reisegewerbekarte müssen Sie diese untersc
                        hreiben.</p>
' (164 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li> ausgefülltes Antragsformular</li> <li> Kopie des Personalauswei
                        ses oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li> für den Nac
                        hweis zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li> bei Unternehmenssitz
                        in Deutschland: <ul> <li> bei in einem Register eingetragenen Unter
                        nehmen: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsre
                        gister</a> beziehungsweise dem Partnerschaftsregister</li> <li> ansonst
                        en eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft
                         bürgerlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li> bei Unternehmenssi
                        tz im Ausland: Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</l
                        i> </ul> </li> <li> für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit:
                         <ul> <li> bei Wohnsitz in Deutschland: <ul> <li> <a href="_#2
                        79#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li> <a href=
                        "_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</
                        a></li> </ul> </li> <li> bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem
                         Heimatland, die Ihre persönliche Zuverlässigkeit nachweisen.</li> </ul>
                         </li> <li> wenn Sie für Versicherungsvermittlung oder -beratung beziehung
                        sweise als Maklerin oder Makler, Bauträgerin oder Bauträger oder für Baub
                        etreuung, Anlageberatung oder Darlehensvermittlung eine Reisegewerbekarte be
                        antragen: zusätzlich Nachweis über geordnete Vermögensverhältnisse <ul
                        > <li> bei Wohnsitz in Deutschland üblicherweise: <ul> <li> <a
                        href="_#304#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis
                        </a></li> <li> Bescheinigung des Insolvenzgerichts</li> <li> Besch
                        einigung des Finanzamtes in Steuersachen</li> </ul> </li> <li> bei Wo
                        
                        
                        erungsvermittlung oder -beratung eine Reisegewerbekarte beantragen: zusätzl
                        ich <ul> <li> Sachk...
' (4164 chars) kosten => protected'<p>Die Kosten richten sich nach der Satzung der ausstellenden Gemeinde.</p>' (75 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>vier bis sechs Wochen</p>' (28 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Gew
                        O+%C2%A7+55&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer
                        " target="_blank">§ 55 Abs. 2 Gewerbeordnung (GewO) (Reisegewerbekarte)</a>
                        </p>
' (232 chars) zustaendigkeit => protected'<p>je nach Wohnort: die Stadtverwaltung oder das Landratsamt</p>' (64 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://fm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Finanz- und Wirtschaftsministerium</a>
                         hat dessen ausführliche Fassung am 27.10.2014 freigegeben.</p>
' (292 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected520 (integer) _localizedUid => protected520 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected520 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da801a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=268, pid=35) bezeichnung => protected'Produktakzessorische Versicherungsvermittler- Erlaubnisbefreiung beantragen' (75 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'58' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'185' (3 chars) preamble => protected'<p>Produktakzessorische Versicherungsvermittlerinnen und produktakzessorisch
                        e Versicherungsvermittler können sich auf Antrag von der Erlaubnispflicht b
                        efreien lassen.</p><p>Die Erlaubnisbefreiung können natürliche und juristi
                        sche Personen (z.B. GmbHs) beantragen. Personengesellschaften benötigen ein
                        e eigene Erlaubnisbefreiung für jede geschäftsführende Gesellschafterin u
                        nd jeden geschäftsführenden Gesellschafter.</p><p><strong>Achtung:</strong
                        > Wenn Sie von der Erlaubnispflicht befreit werden, müssen Sie sich registr
                        ieren und im <a href="_#1233#_" rel="noopener noreferrer">Vermittlerregister
                         eintragen</a> lassen.</p>
' (634 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Befreiung von der Erlaubnispflicht müssen Sie bei der zuständigen S
                        telle beantragen. Ein Formular finden Sie auf den Internetseiten der Industr
                        ie- und Handelskammern.</p>
' (179 chars) fristen => protected'<p>keine</p><p><strong>Hinweis:</strong> Sie dürfen mit der Tätigkeit erst
                         beginnen, wenn Sie die Befreiung erhalten haben.</p>
' (129 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>für den Nachwe
                        is zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>bei Unternehmenssitz in D
                        eutschland: <ul> <li>bei in einem Register eingetragenen Unternehme
                        n: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsregiste
                        r</a> beziehungsweise dem Partnerschaftsregister</li> <li>ansonsten ein
                        e Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürg
                        erlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li>bei Unternehmenssitz im A
                        usland: Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</li> </
                        ul> </li> <li>Erklärung des Auftraggebers über Ihre persönliche Zuverlä
                        ssigkeit, Ihre Qualifikation und über Ihre geordneten Vermögensverhältnis
                        se</li> </ul><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unternehmergesellschaften (
                        haftungsbeschränkt), AG, eingetragene Genossenschaften) müssen Sie das Ant
                        ragsformular für die juristische Person ausfüllen. Alle personenbezogenen
                        Unterlagen müssen Sie für alle zur Geschäftsführung berechtigten natürl
                        ichen Personen einreichen, beispielsweise die Personalpapiere). Für die jur
                        istische Person benötigen Sie auch einen <a title="Gewerbezentralregister -
                         Auszug beantragen" href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem
                         Gewerbezentralregister</a>.</p><p>Personengesellschaften (GbR, KG, OHG, Par
                        tG, GmbH &amp; Co. KG) sind als solche nicht erlaubnisfähig. Daher benötig
                        t jeder geschäftsführende Gesellschafter und jede geschäftsführende Gese
                        llschafterin die Befreiung von der Erlaubnispflicht. Für jede dieser Person
                        en müssen Sie ein ausgefülltes Antragsformular und sämtliche persönliche
                         Unterlagen einreichen.</p>
' (1775 chars) kosten => protected'<p>Erkundigen Sie sich bei der zuständigen IHK, mit welchen Kosten Sie rech
                        nen müssen.</p>
' (92 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>zwei bis zehn Tage, je nach Vollständigkeit der Unterlagen</p>' (66 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Gew
                        O+%C2%A7+34d&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferre
                        r" target="_blank">§ 34d Abs. 6 Gewerbeordnung (GewO) (Erlaubnisbefreiung f
                        ür produktakzessorische Versicherungsvermittler)</a></p>
' (285 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Industrie- und Handelskammer, in deren Bezirk sich Ihr Gewerbebetrieb
                         befindet</p>
' (89 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
                        ausführliche Fassung am 30.04.2019 freigegeben.</p>
' (280 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected268 (integer) _localizedUid => protected268 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected268 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da801200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=181, pid=35) bezeichnung => protected'Mietwagengenehmigung beantragen' (31 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'121' (3 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'135' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten gewerblich Personen mit Mietwagen befördern? Dafür benöti
                        gen Sie eine Mietwagengenehmigung.</p><p>Sie dürfen den Wagen nur im Ganzen
                         vermieten. Die Mieterin oder der Mieter (Fahrgast) bestimmt dabei den Zweck
                        , das Ziel und den Ablauf der Fahrten.</p><p>Die Genehmigung können Sie fü
                        r längstens fünf Jahre erhalten. Danach können Sie die Verlängerung bean
                        tragen.</p><p><strong>Achtung:</strong> Damit ist <strong>nicht</strong> die
                         Vermietung von Fahrzeugen an <strong>Selbstfahrer</strong> gemeint.</p><p>V
                        on Taxen unterscheiden sich Mietwagen folgendermaßen:</p><ul class="sbw-lan
                        gtext"> <li class="sbw-langtext">Sie dürfen Mietwagen nicht auf öffentlic
                        hen Plätzen/Straßen zur Personenbeförderung bereithalten. Sie müssen nac
                        h jeder Beförderung wieder zum Betriebssitz des Unternehmens zurückkehren.
                        </li> <li class="sbw-langtext">Sie haben keine Betriebs- und Beförderungsp
                        flicht.</li> <li class="sbw-langtext">Der Fahrpreis ist frei vereinbar. Sie
                         müssen ihn aber mit einem Wegstreckenzähler ermitteln.</li> <li class="s
                        bw-langtext">Die Farbe der Fahrzeuge ist nicht vorgegeben.</li> <li class="
                        sbw-langtext">Die Anzahl der Genehmigungen ist nicht beschränkt.</li> </ul>
                        <p>Wollen Sie Personen mit Taxen befördern, benötigen Sie dafür eine <a h
                        ref="_#1012#_" rel="noopener noreferrer">Taxigenehmigung</a>.</p>
' (1357 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Mietwagengenehmigung müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantrag
                        en. Je nach Angebot Ihrer zuständigen Stelle können Sie ein Antragsformula
                        r im Internet herunterladen.</p><p><strong>Tipp: </strong>Antragsformulare e
                        rhalten Sie auch bei Fachverlagen und den Fachverbänden:</p><ul class="sbw-
                        langtext"> <li class="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-baden.de/" rel="
                        noopener noreferrer" target="_blank">Verband des Verkehrsgewerbes Nordbaden<
                        /a></li> <li class="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-suedbaden.de" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Verband des Verkehrsgewerbes Südbaden
                        </a></li> <li class="sbw-langtext"><a href="http://www.vv-wuerttemberg.de"
                        rel="noopener noreferrer" target="_blank">Verband des Württembergischen Ver
                        kehrsgewerbes</a></li> </ul><p>Die zuständige Stelle führt ein Anhörverfa
                        hren durch. In dessen Rahmen fordert sie Stellungnahmen von anderen Stellen
                        an, unter anderem von</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext"
                        >Gemeinden,</li> <li class="sbw-langtext">Gewerbeaufsichtsbehörden,</li>
                        <li class="sbw-langtext">der Industrie- und Handelskammer,</li> <li class="
                        sbw-langtext">den zuständigen Fachgewerkschaften und Fachverbänden</li> </
                        ul><p>Nach Ablauf der Frist für die Stellungnahmen entscheidet sie abschlie
                        ßend über den Antrag und informiert die antragstellende Person schriftlich
                         über das Ergebnis.</p>
' (1392 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Nachweise der persönlichen Zuverlässigkeit (zum Antragszeitpunkt
                         nicht älter als drei Monate), z.B.: <ul> <li>Auszug aus dem Bundeszen
                        tralregister (<a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</
                        a>)</li> <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auskunft aus de
                        m Gewerbezentralregister</a></li> <li><a href="_#403#_" rel="noopener nor
                        eferrer">Auszug aus dem Verkehrszentralregister</a></li> </ul> </li> <li>
                        Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister (beglaubigte Abschrifte
                        n)</li> <li>Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages und der Gesellschafterl
                        iste</li> <li>bei juristischen Personen: Nachweis der Vertretungsberechtigu
                        ng</li> <li>Nachweise der finanziellen Leistungsfähigkeit (zum Antragszeit
                        punkt nicht älter als drei Monate): <ul> <li>Unbedenklichkeitsbeschein
                        
                        
                        herung: <ul> <li>von Krankenkassen, bei denen Sie Arbeitnehmerinnen
                         und Arbeitnehmer versichern oder versichert haben und</li> <li>für si
                        ch selbst, sofern Sie freiwillig oder privat versichert sind oder waren.</li
                        > </ul> </li> <li>Unbedenklichkeitsbescheinigung der <a href="http://
                        www.bgf.de/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Berufsgenossenschaft
                        für Transport und Verkehrswirtschaft</a> (zum Antragszeitpunkt nicht älter
                         als drei Monate)</li> <li>Eigenkapitalbescheinigung und - falls erforder
                        lich - Zusatzbescheinigung (zum Antragszeitpunkt nicht älter als zwölf Mon
                        ate) <ul> <li>Die Höhe des Eigenkapitals hängt von der Anzahl der
                         für den Einsatz vorgesehenen Fahrzeuge ab: Für das erste Fahrzeug müssen
                         Sie Eigenkapital in Höhe von 2.250 Euro, für jedes weitere Fahrzeug von 1
                        .250 Euro nachweisen.</li> </ul> </li> </ul> </li> <li>Nachweis der f
                        achlichen Eignung: <ul> <li>Prüfungszeugnis der Fachkundeprüfung bei
                        der IHK oder</li> <li...
' (2798 chars) kosten => protected'
                        
                        ür jedes weitere Fahrzeug bei 30 Euro.</li> </ul><p>Diese Beträge sind nic
                        ht bindend für die Genehmigungsbehörde.</p><p>Bei einem übermäßig hohen
                         Verwaltungsaufwand kann die Genehmigungsbehörde davon bis zum Höchstbetra
                        g der Rahmengebühr abweichen.</p><p><strong>Hinweis: </strong>Weitere Koste
                        n können Ihnen entstehen für</p><ul> <li>Registerauskünfte und</li> <li
                        >die Erstellung der sonstigen Nachweise.</li> </ul>
' (583 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Üblicherweise entscheidet die zuständige Stelle innerhalb von drei Mona
                        ten über Ihren Antrag.</p><p>Der Zeitraum kann sich um höchstens weitere d
                        rei Monate verlängern. Voraussetzung ist, dass die zuständige Stelle das r
                        echtzeitig (innerhalb der ersten drei Monate) in einem schriftlichen Zwische
                        nbescheid angekündigt hat.</p>
' (335 chars) sonstiges => protected'<p>Werbung ist auf allen Karosserieteilen von Mietwagen zulässig. <br>Weite
                        re Informationen dazu finden Sie in den Allgemeinverfügungen (AV) der Regie
                        rungspräsidien, z.B. die AV des Regierungspräsidiums Stuttgart über die Z
                        ulassung von Werbung an Taxen und Mietwagen vom 11. Januar 2008.</p><p>Mietw
                        agen müssen mit einem Wegstreckenzähler (nicht Taxameter!) und mit einer A
                        larmanlage ausgerüstet sein. Ausnahmen sind möglich.</p>
' (438 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=PBefG+%C2%A7+15&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 15 Absatz 1 Personenbeförderungsgesetz (PBefG)
                         (Erteilung und Versagung der Genehmigung)</a></li> <li><a href="http://www
                        .landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=PBefG+%C2%A7+49&amp;psml=
                        bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                        49 Absatz 4 Personenbeförderungsgesetz (PBefG) (Verkehr mit Mietwagen)</a><
                        /li> </ul>
' (542 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>wenn Ihr zukünftiger Betriebssitz in einem Stadtkreis liegt: die
                        Stadtverwaltung</li> <li>wenn Ihr zukünftiger Betriebssitz in einem Landkr
                        eis liegt: das Landratsamt</li> </ul>
' (189 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen aus
                        führliche Fassung am 05.10.2020 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected181 (integer) _localizedUid => protected181 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected181 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da802a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=555, pid=35) bezeichnung => protected'Herstellung von Waffen - Erlaubnis beantragen' (45 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'74' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'116' (3 chars) preamble => protected'<p>Für den Umgang mit Waffen oder Munition ist in den meisten Fällen eine
                        Erlaubnis erforderlich. Sie wollen gewerbsmäßig oder selbstständig im Rah
                        men eines wirtschaftlichen Unternehmens Schusswaffen oder Munition herstelle
                        n, bearbeiten oder instand setzen? Dann benötigen Sie eine Waffenherstellun
                        gserlaubnis.</p>
' (320 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'
                        
                        
                        . Das Antragsformular liegt dort aus. Manche Behörden bieten das Antragsfor
                        mular zum Download an.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Die zuständige Behö
                        rde prüft, ob Sie die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen. Dazu holt si
                        e vor allem folgende Auskünfte ein:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class
                        ="sbw-langtext">Auskünfte aus dem Bundeszentralregister und dem staatsanwal
                        tschaftlichen Verfahrensregister sowie</li> <li class="sbw-langtext">eine S
                        tellungnahme der örtlichen Polzeidienststelle</li> </ul><p>Den Nachweis der
                        
                        
                         ob Sie persönlich geeignet sind, kann sie ein amts- oder fachärztliches o
                        der ein fachpsychologisches Zeugnis verlangen.</p>
' (1038 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Personalausweis oder Reisepass (bei Ausländern und Ausländerinne
                        n: Nationalpass)</li> <li>Nachweis der Fachkunde</li> <li>eventuell ein am
                        ts- oder fachärztliches oder ein fachpsychologisches Zeugnis</li> <li>Etwa
                        ige weitere Unterlagen, die Sie vorlegen müssen, sind abhängig vom Grund I
                        hres Bedürfnisses (gewerbsmäßig oder selbstständig im Rahmen einer wirts
                        chaftlichen Unternehmung).</li> </ul>
' (417 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der kommunalen Gebührenregelun
                        g. Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Behörde.</p>
' (133 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Die Erlaubnis wird in der Regel unbefristet erteilt. Sie erlischt, wenn S
                        ie die genehmigte Tätigkeit nicht innerhalb eines Jahres nach Erteilung der
                         Erlaubnis beginnen. Dies gilt auch, wenn Sie die genehmigte Tätigkeit ein
                        Jahr lang nicht ausüben.</p><p>Sie müssen ein Waffenherstellungsbuch führ
                        en, aus dem die Art und Menge der Schusswaffen sowie ihr Verbleib hervorgeht
                        .</p><p><strong>Stellvertretungserlaubnis</strong><br> Wollen Sie für Ihr e
                        rlaubnisbedürftiges Waffengewerbe eine Stellvertretung oder eine Person mit
                         der Leitung einer Zweigniederlassung/unselbständigen Zweigstelle beauftrag
                        en? Dann benötigen Sie dazu eine Stellvertretungserlaubnis. Diese Erlaubnis
                         wird nur erteilt, wenn auch die Stellvertretung die erforderliche Zuverläs
                        sigkeit, die persönliche Eignung und die Fachkunde besitzt.</p><p><strong>A
                        nzeigepflichten</strong><br> Als Inhaberin oder Inhaber einer Waffenherstell
                        ungserlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Stelle innerhalb von zwei Woc
                        hen folgende Änderungen anzeigen:</p><ul> <li>die Aufnahme und Einstellung
                         des Betriebs sowie</li> <li>die Eröffnung und Schließung einer Zweignied
                        erlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle.</li> </ul><p>Bei Aufnahme
                         oder Eröffnung müssen Sie die mit der Leitung des Betriebs oder einer Zwe
                        igniederlassung beauftragten Personen angeben. Außerdem müssen Sie die Ein
                        stellung oder das Ausscheiden einer mit der Leitung des Betriebs oder einer
                        Zweigniederlassung beauftragten Person anzeigen. Bei juristischen Personen i
                        st der Wechsel einer durch Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag zur Ver
                        tretung berufenen Person anzuzeigen.</p>
' (1636 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WaffG+%C2%A7+5&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nor
                        eferrer" target="_blank">§ 5 Waffengesetz (WaffG) (Zuverlässigkeit)</a></l
                        i> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;quer
                        y=WaffG+%C2%A7+6&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 6 Waffengesetz (WaffG) (Persönliche Eignung)</a><
                        /li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WaffG+%C2%A7+21&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 21 Waffengesetz (WaffG) (gewerbsmäßige Waffen
                        herstellung, Handel mit Waffen)</a></li> <li><a href="http://www.landesrech
                        t-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+21a&amp;psml=bsbawuepro
                        d.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 21a Waffen
                        gesetz (WaffG) (Stellvertretungserlaubnis)</a></li> <li><a href="http://www
                        .landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+22&amp;psml=
                        bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                        22 Waffengesetz (WaffG) (Fachkunde)</a></li> <li><a href="http://www.landes
                        recht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=AWaffV+%C2%A7+15&amp;psml=bsbawu
                        eprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 15 All
                        gemeine Waffengesetz-Verordnung (Fachkunde)</a></li> <li><a href="http://ww
                        w.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+23&amp;psml
                        =bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                         23 Waffengesetz (WaffG) (Waffenbücher)</a></li> </ul>
' (1651 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Kreispolizeibehörde</p><p>Kreispolizeibehörde ist, je nach Standort
                         der Betriebsstätte das Landratsamt, die Große Kreisstadt oder die Verwalt
                        ungsgemeinschaft.</p>
' (173 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.innenministerium.baden-wuerttemberg.de" r
                        el="noopener noreferrer" target="_blank">Innenministerium</a> und das <a hre
                        f="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel="noopener noreferrer"
                         target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> haben dessen ausführliche Fassu
                        ng am 06.06.2019 freigegeben.</p>
' (413 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected555 (integer) _localizedUid => protected555 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected555 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da802200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=122, pid=35) bezeichnung => protected'Herstellung von Arzneimitteln - Erlaubnis beantragen' (52 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'79' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'115' (3 chars) preamble => protected'<p>Wollen Sie Arzneimittel herstellen und sind in Baden-Württemberg ansäss
                        ig, benötigen Sie dafür eine Erlaubnis der Leitstelle Arzneimittelüberwac
                        hung Baden-Württemberg.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Die Leitstelle übe
                        rwacht sowohl im Bereich der Human- als auch Tierarzneimittel landesweit</p>
                        <ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">die klassischen pharmaze
                        utischen Arzneimittelhersteller,</li> <li class="sbw-langtext">Hersteller v
                        on Blutprodukten,</li> <li class="sbw-langtext">pharmazeutische Unternehmer
                        ,</li> <li class="sbw-langtext">Exporteure,</li> <li class="sbw-langtext">
                        Importeure und</li> <li class="sbw-langtext">externe Prüflabore für Arzne
                        imittel.</li> </ul>
' (703 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie können die Erlaubnis formlos bei der zuständigen Stelle beantragen.
                         Ihr Antrag muss die folgenden Angaben enthalten:</p><ul> <li>genaue Bezeic
                        hnung der antragstellenden Person und Angaben zur Rechtsform</li> <li>Bezei
                        chnung der Betriebsstätte (Name, Straße, Ort)</li> <li>Angaben zu außerb
                        etrieblichen Lagern (auch Anschrift)</li> <li>Name, Telefon- und Telefaxnum
                        mer <ul> <li>einer sachkundigen Person nach § 15 Arzneimittelgesetz,</
                        li> <li>eines Leiters oder einer Leiterin der Herstellung und</li> <li
                        >eines Leiters oder einer Leiterin der Qualitätskontrolle unter Angabe von
                        Telefon- und Telefaxnummer</li> </ul> </li> <li>Angaben zu den Herstellun
                        gstätigkeiten (Produkte, Verfahren, Umfang pro Jahr)</li> <li>ob Sie die E
                        rlaubnis für Human- oder Tierarzneimittel beantragen</li> <li>Bezeichnung
                        der Arzneimittel- und Darreichungsformen, Herstellungsumfang und Verfahren</
                        li> <li>Angaben zu den nach dem Arzneimittelgesetz mit Prüfungen beauftrag
                        ten Betrieben sofern zutreffend</li> </ul><p><strong>Tipp:</strong> Wenden S
                        ie sich schon vor Antragstellung an die zuständige Stelle, um die Einzelhei
                        ten zu klären.</p><p>Liegen die vollständigen Unterlagen vor, führt die z
                        uständige Stelle eine Abnahmebesichtigung durch.</p>
' (1269 chars) fristen => protected'<p>Ihr vollständiger Antrag sollte spätestens vier Wochen vor Beginn der H
                        erstellung vorliegen.</p>
' (101 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Lagepläne der Betriebsgebäude und Betriebsräume für Herstellun
                        g, Prüfung und Lagerung</li> <li>bei außerbetrieblichen Lagern: Grundriss
                        pläne</li> <li>Nachweis der Verfügbarkeit der Räume, z.B.: <ul> <li
                        >Kopie des Mietvertrags oder</li> <li>Grundbuchauszug</li> </ul> </li>
                         <li>Nachweis der erforderlichen Sachkenntnis der sachkundigen Person und de
                        r Leiter und Leiterinnen (Original oder <a href="_#468#_" rel="noopener nore
                        ferrer">beglaubigte Kopie</a>)</li> <li>aktuelles "Site Master File", Besch
                        reibung der Einrichtung oder Qualitätssicherungshandbuch</li> <li>Liste de
                        r Herstellungstätigkeiten</li> </ul>
' (645 chars) kosten => protected'<p>Es entstehen Gebühren nach der Landesgebührenordnung.</p>' (62 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;do
                        cid=BJNR175200998BJNG000501310&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="
                        noopener noreferrer" target="_blank">Zweiter Abschnitt des Transfusionsgeset
                        zes (TFG) (Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen)</a></li> <li><a class=
                        "sp-m-externalLink" title="Zur Website &quot;Gesetze im Internet&quot; (BMJV
                        ) - Link öffnet in neuem Fenster" href="https://www.gesetze-im-internet.de/
                        amg_1976/index.html" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Gesetz über
                        den Verkehr mit Arzneimitteln</a></li> </ul>
' (576 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Regierungspräsidium Tübingen - Leitstelle Arzneimittelüberwachung</p>' (75 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.sm.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Sozialministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 16.11.2020 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li>Einzelheiten zu den erforderlichen Unterlagen finden Sie im <a hre
                        f="https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref25/LeitstelleArznei/Seiten/S
                        ervice.aspx" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Merkblatt zur Herstel
                        lungserlaubnis.</a></li> </ul>
' (258 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected122 (integer) _localizedUid => protected122 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected122 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da803a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=556, pid=35) bezeichnung => protected'Handel mit Waffen - Erlaubnis beantragen' (40 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'48' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'116' (3 chars) preamble => protected'<p>Für den Umgang mit Waffen oder Munition ist in den meisten Fällen eine
                        Erlaubnis erforderlich. Sie wollen gewerbsmäßig oder selbstständig im Rah
                        men einer wirtschaftlichen Unternehmung Schusswaffen oder Munition erwerben,
                         vertreiben oder anderen überlassen? Dann benötigen Sie eine Waffenhandels
                        erlaubnis.</p>
' (318 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen die Erteilung einer Waffenhandelserlaubnis bei der zuständig
                        en Stelle beantragen. Zuständig ist je nach Standort Ihrer Betriebsstätte
                        das Landratsamt, die Große Kreisstadt oder die Verwaltungsgemeinschaft. Das
                         Antragsformular liegt dort aus. Manche Behörden bieten das Antragsformular
                         zum Download an.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Die zuständige Behörde p
                        rüft, ob Sie die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen. Dazu holt sie vor
                         allem folgende Auskünfte ein:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw
                        -langtext">Auskünfte aus dem Bundeszentralregister und dem staatsanwaltscha
                        ftlichen Verfahrensregister sowie</li> <li class="sbw-langtext">eine Stellu
                        ngnahme der örtlichen Polizeidienststelle</li> </ul><p>Den Nachweis der Fac
                        hkunde, des Bedürfnisses und der Gewerbsmäßigkeit müssen Sie selbst erbr
                        ingen. Hat die zuständige Behörde Bedenken, ob Sie persönlich geeignet si
                        nd, kann sie ein amts- oder fachärztliches oder ein fachpsychologisches Zeu
                        gnis verlangen.</p>
' (1007 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Personalausweis oder Reisepass (bei Ausländern und Ausländerinne
                        n: Nationalpass)</li> <li>Nachweis der Fachkunde</li> <li>eventuell ein am
                        ts- oder fachärztliches oder ein fachpsychologisches Zeugnis</li> <li>Etwa
                        ige weitere Unterlagen, die Sie vorlegen müssen, sind abhängig vom Grund I
                        hres Bedürfnisses (gewerbsmäßig oder selbstständig im Rahmen einer wirts
                        chaftlichen Unternehmung).</li> </ul>
' (417 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der kommunalen Gebührenregelun
                        g. Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Behörde.</p>
' (133 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Die Erlaubnis wird in der Regel unbefristet erteilt. Sie erlischt, wenn S
                        ie die genehmigte Tätigkeit nicht innerhalb eines Jahres nach Erteilung der
                         Erlaubnis beginnen. Dies gilt auch, wenn Sie die genehmigte Tätigkeit ein
                        Jahr lang nicht ausüben.</p><p>Sie müssen ein Waffenhandelsbuch führen, a
                        us dem die Art und Menge der Schusswaffen, ihre Herkunft und ihr Verbleib he
                        
                        
                        rson mit der Leitung einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zw
                        eigstelle beauftragen? Dann benötigen Sie dazu eine Stellvertretungserlaubn
                        is. Diese Erlaubnis wird nur erteilt, wenn auch die Stellvertretung die erfo
                        rderliche Zuverlässigkeit, die persönliche Eignung und die Fachkunde besit
                        zt.</p><p><strong>Anzeigepflichten</strong><br> Als Inhaber oder Inhaberin e
                        iner Waffenhandelserlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Stelle innerhal
                        b von zwei Wochen folgende Änderungen anzeigen:</p><ul> <li>die Aufnahme u
                        nd Einstellung des Betriebs sowie</li> <li>die Eröffnung und Schließung e
                        iner Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle.</li> </ul><
                        p>Bei Aufnahme oder Eröffnung müssen Sie die mit der Leitung des Betriebs
                        oder einer Zweigniederlassung beauftragten Personen angeben. Außerdem müss
                        en Sie die Einstellung oder das Ausscheiden einer mit der Leitung des Betrie
                        bs oder einer Zweigniederlassung beauftragten Person anzeigen. Bei juristisc
                        hen Personen ist der Wechsel einer durch Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsv
                        ertrag zur Vertretung berufenen Person anzuzeigen.</p>
' (1650 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WaffG+%C2%A7+5&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nor
                        eferrer" target="_blank">§ 5 Waffengesetz (WaffG) (Zuverlässigkeit)</a></l
                        i> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;quer
                        y=WaffG+%C2%A7+6&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 6 Waffengesetz (WaffG) (Persönliche Eignung)</a><
                        /li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=WaffG+%C2%A7+21&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 21 Waffengesetz (WaffG) (gewerbsmäßige Waffen
                        herstellung, Handel mit Waffen)</a></li> <li><a href="http://www.landesrech
                        t-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+21a&amp;psml=bsbawuepro
                        d.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 21a Waffen
                        gesetz (WaffG) (Stellvertretungserlaubnis)</a></li> <li><a href="http://www
                        .landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+22&amp;psml=
                        bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                        22 Waffengesetz (WaffG) (Fachkunde)</a></li> <li><a href="http://www.landes
                        recht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=AWaffV+%C2%A7+15&amp;psml=bsbawu
                        eprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 15 All
                        gemeine Waffengesetz-Verordnung (Fachkunde)</a></li> <li><a href="http://ww
                        w.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=WaffG+%C2%A7+23&amp;psml
                        =bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                         23 Waffengesetz (WaffG) (Waffenbücher)</a></li> </ul>
' (1651 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Kreispolizeibehörde</p><p>Kreispolizeibehörde ist, je nach Standort
                         der Betriebsstätte das Landratsamt, die Große Kreisstadt oder die Verwalt
                        ungsgemeinschaft.</p>
' (173 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.innenministerium.baden-wuerttemberg.de" r
                        el="noopener noreferrer" target="_blank">Innenministerium</a> und das <a hre
                        f="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel="noopener noreferrer"
                         target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> haben dessen ausführliche Fassu
                        ng am 06.06.2019 freigegeben.</p>
' (413 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected556 (integer) _localizedUid => protected556 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected556 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da803200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=543, pid=35) bezeichnung => protected'Gewerblicher Güterkraftverkehr - Erlaubnis beantragen' (54 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'89' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'147' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie beabsichtigen, geschäftsmäßig oder gegen Entgelt Güter in Deutsch
                        land mit Kraftfahrzeugen zu transportieren? Und Sie setzen Fahrzeuge ein, de
                        ren zulässiges Gesamtgewicht einschließlich Anhänger mehr als 3,5 Tonnen
                        beträgt? Dazu benötigen Sie die Erlaubnis der örtlich zuständigen Verkeh
                        rsbehörde (Betriebssitz).</p><p><strong>Grenzüberschreitender Güterkraftv
                        erkehr</strong></p><p>Für grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr mit EU-
                        /EWR-Staaten benötigen Sie eine Gemeinschaftslizenz. Diese wird umgangsspra
                        
                        
                        nnerstaatlichem Verkehr in anderen EU-/EWR-Staaten (Kabotageverkehr).</p><p>
                        Eventuell ist für den Transport zusätzlich eine CEMT-Genehmigung erforderl
                        ich. Mit dieser Genehmigung dürfen Sie Güter im grenzüberschreitenden gew
                        erblichen Straßengüterverkehr zwischen 43 CEMT-Mitgliedstaaten befördern,
                         Be- und Entladeort müssen in zwei der dem Abkommen angeschlossenen europä
                        ischen Staaten liegen. Dies sind die EU-/EWR-Staaten sowie eine Vielzahl ost
                        - und südosteuropäischer Staaten.</p><p><strong>Verkehr mit Drittstaaten (
                        nicht EU-/EWR-Staaten)</strong></p><p>Für Transporte in Drittstaaten, welch
                        e nicht zum EU/EWR-Wirtschaftsraum gehören, benötigen Sie für den innerde
                        utschen Streckenteil die Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr.
                         Für die Streckenanteile in Drittstaaten können Sie "Bilaterale Genehmigun
                        gen" erhalten.</p><p><strong>Achtung:</strong> Wenn Sie im Rahmen des gewerb
                        lichen Güterkraftverkehrs in oder durch die Schweiz fahren, benötigen Sie
                        eine gültige Gemeinschaftslizenz.</p><p><strong>Hinweis: </strong>Nicht zum
                         gewerblichen Güterkraftverkehr zählt der Werkverkehr. Unter Werkverkehr f
                        ällt die Beförderung von Gütern für eigene Zwecke. Der Transport oder di
                        e Auslieferung der Güter, die Sie selbst verbrauchen, selbst herstellen ode
                        r weiterverarbeiten darf...
' (2230 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen die Gemeinschaftslizenz (EU-Lizenz) oder eine nationale Güte
                        rkraftverkehrserlaubnis bei der zuständigen Stelle beantragen. Der Antrag a
                        uf Erteilung einer Erlaubnis oder Gemeinschaftslizenz muss inhaltlich der An
                        lage 1 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Güterkraftverkehrsrecht (G
                        üKVwV) entsprechen.</p><p>Die zuständige Stelle gibt folgenden Einrichtung
                        en Gelegenheit zur Stellungnahme:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="s
                        bw-langtext">dem Bundesamt für Güterverkehr, </li> <li class="sbw-langtex
                        t">der Industrie- und Handelskammer, </li> <li class="sbw-langtext">der zus
                        tändigen Fachgewerkschaft und </li> <li class="sbw-langtext">dem Verband d
                        es Verkehrsgewerbes. </li> </ul><p>Die zuständige Stelle entscheidet abschl
                        ießend über den Antrag.</p>
' (789 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Für den Nachweis der Zuverlässigkeit: in der Regel ein Auszug au
                        s dem <ul> <li>Bundeszentralregister (<a href="_#279#_" rel="noopener n
                        oreferrer">Führungszeugnis</a>)</li> <li><a href="_#403#_" rel="noopener
                         noreferrer">Fahreignungsregister</a> (früher: Verkehrszentralregister)</li
                        > <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Gewerbezentralregister
                        </a></li> </ul> </li> <li>Bescheinigungen (früher: Unbedenklichkeitsbesc
                        heinigungen) folgender Stellen: <ul> <li>Finanzamt</li> <li>Krankenk
                        asse</li> <li><a href="http://www.bg-verkehr.de/" rel="noopener noreferre
                        r" target="_blank">Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft, Post-Logistik, T
                        elekommunikation (BG Verkehr)</a></li> </ul> </li> <li>für den Nachweis
                        der finanziellen Leistungsfähigkeit: Anlage 2 und wenn erforderlich Anlage
                        3 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Güterkraftverkehrsrecht (GüKVw
                        V)</li> </ul><p>Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen verlangen. Au
                        skünfte erhalten Sie bei der für Ihren Betriebssitz zuständigen Stelle.</
                        p><p><strong>Tipp:</strong> Beantragen Sie zuerst und frühzeitig die Führu
                        ngszeugnisse und die Auszüge aus dem Gewerbezentralregister und benennen Si
                        e dabei die zuständige Stelle. Es dauert in der Regel einige Zeit, bis Sie
                        die Unterlagen erhalten. Die übrigen Nachweise können Sie nachreichen. Auc
                        h hier kann es aber längere Zeit dauern, bis Sie sie erhalten. Diese müsse
                        n aber für eine endgültige Entscheidung vorliegen.</p>
' (1500 chars) kosten => protected'<ul> <li>Gemeinschaftslizenz: EUR 120,00 - 700,00</li> <li>Erlaubnis für
                        den gewerblichen Güterkraftverkehr: EUR 120,00 - 700,00</li> </ul><p><stron
                        g>Hinweis:</strong> Weitere Kosten entstehen für die Auskunft aus den Regis
                        tern und für die Erstellung der sonstigen Nachweise. Dies gilt auch für di
                        e beglaubigten Abschriften der Gemeinschaftslizenz beziehungsweise Ausfertig
                        ungen der Erlaubnis, die Sie in den Fahrzeugen mitführen müssen.</p>
' (450 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>innerhalb von 3 Monaten ab dem Zeitpunkt, zu dem der zuständigen Stelle
                        alle erforderlichen Unterlagen vorliegen<br>Diese Frist kann die zuständige
                         Stelle in hinreichend begründeten Fällen um einen Monat verlängern.</p>
' (227 chars) sonstiges => protected'<p><strong>Gültigkeitsdauer</strong></p><p>Die innerstaatliche Erlaubnis un
                        d die Gemeinschaftslizenz können für eine Gültigkeitsdauer von bis zu 10
                        Jahren erteilt werden.</p>
' (178 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:
                        L:2009:300:0072:0087:DE:PDF" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Art.
                        3 und Art. 4 Verordnung (EG) 1072/2009 (Lizenz) über gemeinsame Regeln für
                         den Zugang zum Markt des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs</a></li
                        > <li><a href="http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2
                        009:300:0051:0071:DE:PDF" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Art. 3 V
                        erordnung (EG) Nr. 1071/2009 zur Festlegung gemeinsamer Regeln für die Zula
                        ssung zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers</a></li> <li><a href="http://
                        www.landesrecht-bw.de/jportal?quelle=purl&amp;query=%C2%A7+3+G%C3%BCKG+1998&
                        amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=true" rel="noopener nor
                        eferrer" target="_blank">§ 3 Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) (Erlaubnispf
                        licht)</a></li> <li><a href="http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet
                        .de/bsvwvbund_09112012_737223.htm" rel="noopener noreferrer" target="_blank"
                        >Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Güterkraftverkehrsrecht (GüKVwV)</a>
                        </li> </ul>
' (1075 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>für einen Stadtkreis: die Stadtverwaltung</li> <li>für einen La
                        ndkreis: das Landratsamt</li> </ul>
' (111 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen aus
                        führliche Fassung am 04.12.2020 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (4 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected543 (integer) _localizedUid => protected543 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected543 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da804a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=435, pid=35) bezeichnung => protected'Befähigungsschein zum gewerbsmäßigen Umgang und Verkehr mit explosionsgef
                        ährlichen Stoffen beantragen
' (105 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'74' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'149' (3 chars) preamble => protected'<p>Wer als verantwortliche Person im Auftrag eines Erlaubnisinhabers oder ei
                        ner Erlaubnisinhaberin mit explosionsgefährlichen Stoffen umgeht, benötigt
                         einen behördlichen Befähigungsschein zum Umgang und/oder Verkehr mit expl
                        osionsgefährlichen Stoffen. Dies sind zum Beispiel:</p><ul class="sbw-langt
                        ext"> <li class="sbw-langtext">Aufsichtspersonen, besonders Leiterinnen und
                         Leiter entsprechender Betriebsabteilungen</li> <li class="sbw-langtext">Sp
                        rengberechtigte</li> <li class="sbw-langtext">Betriebsmeister oder Betriebs
                        meisterin</li> <li class="sbw-langtext">fachtechnisches Aufsichtspersonal i
                        n der Kampfmittelbeseitigung,</li> <li class="sbw-langtext">Lagerverwalter
                        oder Lagerverwalterin sowie</li> <li class="sbw-langtext">Personen, die exp
                        losionsgefährliche Stoffe transportieren, diese im Rahmen des Transports an
                        deren Personen aushändigen oder diese vom Transporteuer in Empfang nehmen.<
                        /li> </ul><p>Inhaber oder Inhaberinnen eines Befähigungsscheines für den U
                        mgang und/oder Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen können nur natü
                        rliche Personen sein.</p>
' (1089 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Den Befähigungsschein zum Umgang und/oder Verkehr mit explosionsgefährl
                        ichen Stoffen müssen Sie beantragen.</p><p>Füllen Sie dazu folgende Formul
                        are aus und geben Sie sie <strong>persönlich</strong> bei der zuständigen
                        Behörde ab:</p><ul> <li>"Antrag auf Erteilung eines Befähigungsscheines n
                        ach § 20 des Sprengstoffgesetzes"</li> <li>falls erforderlich: Formblatt "
                        Beiblatt A"</li> </ul><p>Fügen Sie die erforderlichen Nachweise über Ihre
                        Fachkunde bei.</p>
' (474 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefüllte Antragsformulare</li> <li>gültiger Personalausweis
                        oder Reisepass</li> <li>Nachweis der Fachkunde</li> <li>für den Nachweis
                        der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>Bei Wohnsitz in Deutschlan
                        d: <ul> <li><a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungsze
                        ugnis</a></li> </ul> </li> <li>Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus
                         Ihrem Heimatland, die Ihre persönliche Zuverlässigkeit nachweisen.</li>
                         </ul> </li> </ul><p>Zur Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit ka
                        nn die zuständige Stelle weitere Dokumente anfordern.</p>
' (590 chars) kosten => protected'<ul> <li>Rahmengebühr: 35,79 Euro bis 204,52 Euro</li> <li>Hat Ihre Kommu
                        ne jedoch eine eigene Gebührensatzung zum Sprengstoffrecht erlassen, gelten
                         die darin festgelegten Gebührensätze.</li> </ul>
' (203 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Spr
                        engG+%C2%A7+20&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener norefer
                        rer" target="_blank">§ 20 Sprengstoffgesetz (SprengG) (Befähigungsschein)<
                        /a></p>
' (235 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Kreispolizeibehörde,</p><p>Kreispolizeibehörde ist, je nach Ihrem W
                        ohnort:</p><ul> <li>in Großen Kreisstädten die Stadtverwaltung oder</li>
                         <li>das Landratsamt</li> </ul>
' (183 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 25.01.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected435 (integer) _localizedUid => protected435 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected435 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da804200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1000, pid=35) bezeichnung => protected'Betrieb von Krankentransporten - Genehmigung beantragen' (55 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'120' (3 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'124' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten Krankentransporte betreiben oder Ihren schon genehmigten Kra
                        nkentransportbetrieb ändern oder erweitern? Dann müssen Sie vor Beginn des
                         Betriebs beziehungsweise der Änderung oder Erweiterung Ihres bestehenden B
                        etriebs eine Genehmigung einholen.</p><p><strong>Genehmigungsumfang und -inh
                        alt</strong></p><p>Die Genehmigung gilt</p><ul> <li>für die antragstellend
                        e Person als Unternehmer</li> <li>für den Krankentransport in einem bestim
                        mten Betriebsbereich und</li> <li>für das einzelne mit einem amtlichen Ken
                        nzeichen versehene Fahrzeug.</li> <li><strong>Achtung:</strong> Die Genehmi
                        gung erhalten Sie für höchstens vier Jahre. Wenn Sie den Betrieb nach Abla
                        uf der Genehmigungsdauer fortführen möchten, müssen Sie rechtzeitig vor A
                        blauf eine neue Genehmigung beantragen.</li> </ul><p>Die Genehmigung enthäl
                        t folgende Nebenbestimmungen:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-l
                        angtext">Betriebs- und Beförderungspflicht</li> <li class="sbw-langtext">F
                        estlegung der Betriebszeiten</li> <li class="sbw-langtext">Gewährleistung
                        ordnungsgemäßer hygienischer Verhältnisse</li> <li class="sbw-langtext">
                        Einhaltung der Vorschriften der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrtu
                        nternehmen im Personenverkehr</li> <li class="sbw-langtext">Abschluss einer
                         Vereinbarung über die Finanzierung mit den Kostenträgern im Rettungsdiens
                        t (gesetzliche Krankenkassen)</li> <li class="sbw-langtext">Vermittlungsmon
                        opol der Integrierten Leitstelle/ Rettungsleitstelle</li> </ul><p><strong>Hi
                        nweis:</strong> Die Genehmigungsbehörde kann nach eigenem Ermessen weitere
                        Nebenbestimmungen erlassen. Diese können</p><ul class="sbw-langtext"> <li
                        class="sbw-langtext">die Zusammenarbeit der Unternehmen untereinander und mi
                        t dem Bereichsausschuss für den Rettungsdienst regeln und</li> <li class="
                        sbw-langtext">die Unternehmen zur Dokumentation der Beförderungsaufträge u
                        nd deren Abwicklung verpflichten.</li> </ul><p>Ferner müssen Sie dafür sor
                        gen, dass Ihre Vorhaltun...
' (2118 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Genehmigung sollten entweder die Unternehmerin und der Unternehmer od
                        er eine zur Führung der Geschäfte bestellte Person persönlich beim zustä
                        ndigen Stadt- oder Landkreis beantragen. Je nach Angebot des Stadt- oder Lan
                        dkreises stehen die Antragsformulare zum Download zur Verfügung. Zur Beantr
                        agung ist es zu empfehlen, den Antrag vorausgefüllt persönlich abzugeben,
                        um gegebenenfalls offene Fragen beantworten zu können. Dabei muss der Antra
                        g folgende Angaben enthalten:</p><ul> <li>antragstellende Person</li> <li>
                        Betriebsbereich</li> <li>Betriebs- und Vorhaltezeiten</li> <li>Benennung d
                        es Krankentransportwagens mit dem amtlichen Kennzeichen beziehungsweise Aufl
                        istung der Krankentransportwagen mit den amtlichen Kennzeichen</li> </ul><p>
                        Die Betriebsaufnahme müssen Sie unter Angabe des Betriebsbereichs sowie der
                         einzelnen Fahrzeuge jeweils mit amtlichem Kennzeichen bei der zuständigen
                        Stelle anzeigen.</p>
' (932 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Reisepass oder Personalausweis der antragstellenden Person</li> <
                        li>Nachweise der Sicherheit und Leistungsfähigkeit des Betriebs: <ul>
                        <li>Eigenkapitalnachweis beziehungsweise ein durch Steuerberaterinnen oder S
                        teuerberater, Steuerbevollmächtigte, Wirtschaftsprüferinnen oder Wirtschaf
                        tsprüfer oder ein Kreditunternehmen unterschriebenes Vermögensverzeichnis<
                        /li> <li>Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes</li> <li>Besche
                        inigung in Steuersachen der Gemeinde</li> <li>Unbedenklichkeitsbescheinig
                        ung der Sozialversicherungsträger über die ordnungsgemäße Entrichtung de
                        r Beiträge zur Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung der Arbeitneh
                        merinnen und Arbeitnehmer</li> <li>Unbedenklichkeitsbescheinigung der Ber
                        ufsgenossenschaft über den Nachweis der Entrichtung der Beiträge zur Unfal
                        lversicherung</li> <li>möglicherweise beglaubigte Abschrift der Eintragu
                        
                        
                        ellschafter</li> </ul> </li> <li>Nachweis der Zuverlässigkeit der antrag
                        stellenden Person: <ul> <li>aktuelles <a href="_#279#_" rel="noopener n
                        
                        
                        ener noreferrer">Verkehrszentralregister</a></li> <li>möglicherweise Aus
                        zug aus dem <a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Gewerbezentralregis
                        ter</a></li> </ul> </li> <li>Nachweis der <strong>fachlichen Eignung</str
                        ong> der antragstellenden Person<br>Die geforderte fachliche Eignung kann be
                        i im Rettungsdienstgesetz genannten Rettungsdienstorganisationen grundsätzl
                        ich als gegeben angesehen werden. Bei anderen Unternehmen ist eine Eignungsf
                        eststellung nur erforderlich, wenn Sie zum <strong>ersten Mal</strong> eine
                        Genehmigung beantragen: <ul> <li>Nachweis einer dreijährigen, leitende
                        n Tätigkeit in einem Un...
' (3601 chars) kosten => protected'
                        
                        > Bei gesetzlichen Leistungsträgern im Rettungsdienst kann die zuständige
                        Stelle die Gebühren verringern oder erlassen.</p>
' (278 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul class="nolistening"> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/
                        ?quelle=jlink&amp;query=RettDG+BW+%C2%A7+15&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;ma
                        x=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 15 Rettungsdienstgesetz
                         Baden-Württemberg (Genehmigungspflicht)</a></li> <li><a href="http://www.
                        landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=RettDG+BW+%C2%A7+16&amp;ps
                        ml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">
                        § 16 Rettungsdienstgesetz Baden-Württemberg (Genehmigungsvoraussetzungen)<
                        /a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal?quelle=purl&amp;
                        query=KrTUEigV+BW&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;doktyp=Gesetze&amp;max=true"
                         rel="noopener noreferrer" target="_blank">Verordnung des Sozialministeriums
                         über die fachliche Eignung von Krankentransportunternehmern</a></li> </ul>
' (836 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>wenn der Betriebsbereich in einem Stadtkreis liegt: die Stadtverwa
                        ltung</li> <li>wenn der Betriebsbereich in einem Landkreis liegt: das Landr
                        atsamt</li> </ul>
' (169 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Namen der Gemeinde oder Stadt Ihres Betrieb
                        sbereichs an.</p>
' (93 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.innenministerium.baden-wuerttemberg.de" r
                        el="noopener noreferrer" target="_blank">Innenministerium</a> hat dessen aus
                        führliche Fassung am 06.08.2019 freigegeben.</p>
' (277 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1000 (integer) _localizedUid => protected1000 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1000 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da805a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=527, pid=35) bezeichnung => protected'Gaststättengewerbe - Vorläufige Erlaubnis beantragen' (54 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'41' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'151' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie möchten einen bestehenden Gaststättenbetrieb übernehmen, können a
                        ber noch nicht alle für die <a href="_#526#_" rel="noopener noreferrer">Gas
                        tstättenerlaubnis</a> erforderlichen Unterlagen vorlegen? Dann kann Ihnen d
                        ie Erlaubnisbehörde eine dreimonatige vorläufige Erlaubnis erteilen.</p>
' (302 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die vorläufige Gaststättenerlaubnis müssen Sie schriftlich oder in ele
                        ktronischer Form bei der zuständigen Stelle beantragen. Ihr Antrag muss han
                        dschriftlich unterschrieben oder mit einer qualifizierten elektronischen Sig
                        natur versehen sein.</p><p>Die Schriftform können Sie auch ersetzen, indem
                        Sie</p><ul> <li>die Erklärung in einem elektronischen Formular abgeben, da
                        s von der zuständigen Stelle in einem Eingabegerät vor Ort oder über das
                        Internet zur Verfügung gestellt wird. Bei einer Eingabe über das Internet
                        müssen Sie Ihre Identität mit der elektronischen ID-Funktion Ihres Persona
                        lausweises oder Ihres elektronischen Aufenthaltstitels nachweisen.</li> <li
                        >eine absender-bestätigte De-Mail an die zuständige Stelle schicken. Absen
                        der-bestätigt heißt, Ihr De-Mail-Anbieter bestätigt in der De-Mail mit qu
                        alifizierter elektronischer Signatur, dass <ul class="sbw-langtext"> <l
                        i class="sbw-langtext">er genau diesen Nachrichteninhalt von Ihnen entgegeng
                        enommen hat und</li> <li class="sbw-langtext">Sie sich für den Versand d
                        ieser De-Mail mit der elektronischen ID-Funktion Ihres Personalausweises ode
                        r auf einem anderen sicheren Weg statt mit Ihrem Benutzernamen und Passwort
                        in Ihrem De-Mail-Konto angemeldet haben.</li> </ul> </li> </ul><p>Sie müs
                        sen die erforderlichen Angaben machen und diejenigen Unterlagen vorlegen, di
                        e für die Beurteilung Ihres Antrags von Bedeutung sind.</p>
' (1428 chars) fristen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>Für den Nachwe
                        is zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>bei Unternehmenssitz in D
                        eutschland: <ul> <li>bei in einem Register eingetragenen Unternehme
                        n: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsregiste
                        r</a></li> <li>ansonsten eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (
                        z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li>
                         <li>bei Unternehmenssitz im Ausland: Dokumente aus dem Sitzland, die die
                         Rechtsform nachweisen.</li> </ul> </li> <li>Für den Nachweis der persö
                        nlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>Bei Wohnsitz in Deutschland: <ul
                        > <li><a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</a><
                        /li> <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Ge
                        werbezentralregister</a></li> </ul> </li> <li>Bei Wohnsitz im Ausland
                        : Dokumente aus Ihrem Heimatland, die Ihre persönliche Zuverlässigkeit nac
                        hweisen.</li> </ul> </li> <li>Unterrichtungsnachweis der für Sie zustän
                        digen Industrie- und Handelskammer (<a href="http://www.bw.ihk.de/" rel="noo
                        pener noreferrer" target="_blank">IHK</a>) (Bescheinigung der IHK über die
                        Teilnahme an der Unterrichtung über lebensmittel- und hygienerechtliche Bes
                        
                        
                        ntbehrlich macht</li> <li>Baupläne, Grundrisszeichnungen, Lagepläne</li>
                         <li>Wenn eine Stellvertretung die Gaststätte führen soll, zusätzlich:
                        <ul> <li>Antrag auf Erteilung einer Stellvertretungserlaubnis</li> <li
                        >persönliche Unterlagen der Stellvertretung</li> </ul> </li> </ul><p>Zur
                        Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit kann die zuständige Stelle
                         weitere Dokumente anfordern.</p><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unterne
                        hmensgesellschaften, AG,...
' (2721 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der einschlägigen Gebührensat
                        zung der Gemeinde oder Stadt beziehungsweise der Gebührenverordnung des Lan
                        dratsamts.</p>
' (166 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Die Behörde muss über Ihren Antrag innerhalb einer Frist von drei Monat
                        en entscheiden. Die Frist beginnt mit dem Eingang der vollständigen Unterla
                        gen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die beantragte Erlaubnis als erteilt, wen
                        n Ihr Antrag hinreichend bestimmt ist.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Die B
                        ehörde kann die Frist einmal verlängern, wenn dies durch die Schwierigkeit
                         der Angelegenheit gerechtfertigt ist. Eine solche Fristverlängerung muss d
                        ie Behörde begründen und Ihnen rechtzeitig mitteilen.</p>
' (515 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GastG+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 1 Landesgaststättengesetz (LGastG)</a> in Ve
                        rbindung mit<br> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink
                        &amp;query=GastG+%C2%A7+11&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noop
                        ener noreferrer" target="_blank">§ 11 Gaststättengesetz (GastG) (vorläufi
                        ge Erlaubnis und vorläufige Stellvertretungserlaubnis)</a></li> <li><a hre
                        f="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastV+BW+%C2
                        %A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" targ
                        et="_blank">§§ 1</a> und <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?qu
                        elle=jlink&amp;query=GastV+BW+%C2%A7+3&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=tru
                        e" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 3 Gaststättenverordnung (Ga
                        stVO) (Zuständigkeit und Verfahren)</a></li> <li><a href="http://www.lande
                        srecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VwVfG+BW+%C2%A7+42a&amp;psml=bs
                        bawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 42
                        a Landesverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG) (Genehmigungsfiktion) </a>in Ve
                        rbindung mit <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp
                        ;query=GewO+%C2%A7+6a&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 6a Absatz 2 Gewerbeordnung (GewO) (Entscheid
                        ungsfrist, Genehmigungsfiktion)</a></li> <li><a href="http://www.landesrech
                        t-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VwVfG+BW+%C2%A7+3a&amp;psml=bsbawuep
                        rod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 3a Lande
                        sverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG) (Elektronische Kommunikation)</a></li>
                         <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=
                        PAuswG+%C2%A7+18&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noref
                        errer" target="_blank">§ 18 Personalausweisgesetz (PAuswG) (Elektronischer
                        Identitätsnachweis)</a>...
' (2539 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gaststättenbehörde</p><p>Gaststättenbehörde ist, je nach dem Ort,
                         in dem die Gaststätte betrieben wird, die Gemeinde- oder Stadtverwaltung o
                        der das Landratsamt.</p>
' (176 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a class="sp-m-externalLink" href="http://wm.baden-wuerttembe
                        rg.de/de/startseite/" rel="noopener noreferrer" target="_blank"> Wirtschafts
                        ministerium</a> und das <a href="http://www.innenministerium.baden-wuerttemb
                        erg.de" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Innenministerium </a>haben
                         dessen ausführliche Fassung am 05.07.2018 freigegeben.</p>
' (440 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (4 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected527 (integer) _localizedUid => protected527 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected527 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da805200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=526, pid=35) bezeichnung => protected'Gaststättenerlaubnis beantragen' (32 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'48' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'158' (3 chars) preamble => protected'<p>Für den Betrieb eines Gaststättengewerbes benötigen Sie in bestimmten
                        Fällen eine Erlaubnis.</p><p>Ein Gaststättengewerbe betreibt, wer im stehe
                        nden Gewerbe</p><ul> <li>Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle verabreich
                        t (Schankwirtschaft) oder</li> <li>zubereitete Speisen zum Verzehr an Ort u
                        nd Stelle verabreicht (Speisewirtschaft),</li> </ul><p>wenn der Betrieb jede
                        rmann oder bestimmten Personenkreisen zugänglich ist.</p><p>Ein Gaststätte
                        ngewerbe betreibt auch, wer als selbstständiger Gewerbetreibender im Reiseg
                        ewerbe von einer für die Dauer der Veranstaltung ortsfesten Betriebsstätte
                         aus Getränke oder zubereitete Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle verabr
                        eicht, wenn der Betrieb jedermann oder bestimmten Personenkreisen zugänglic
                        h ist.</p><p>Wenn diese Voraussetzungen vorliegen, müssen Sie grundsätzlic
                        h eine Erlaubnis beantragen.</p><p>Keine Erlaubnis benötigen Sie jedoch, we
                        nn Sie lediglich</p><ul> <li>alkoholfreie Getränke,</li> <li>unentgeltlic
                        he Kostproben,</li> <li>zubereitete Speisen oder</li> <li>in Verbindung mi
                        t einem Beherbergungsbetrieb Getränke und zubereitete Speisen an Hausgäste
                         verabreichen.</li> </ul><p>Wenn Sie in diesen Fällen eine Gaststätte im R
                        eisegewerbe betreiben, benötigen Sie hierfür allerdings eine Reisegewerbek
                        arte.</p><p>Für eine Schankwirtschaft beziehungsweise eine Speisewirtschaft
                        , in der üblicherweise auch Getränke ausgeschänkt werden, benötigen Sie
                        also nur dann eine Erlaubnis, wenn es sich um alkoholische Getränke handelt
                        .</p><p>Die Gaststättenkonzession können Sie erhalten als</p><ul> <li>Neu
                        konzession,</li> <li>Konzession nach Umbauten oder</li> <li>Erlaubnis für
                         das Führen einer Gaststätte durch eine Stellvertretung.</li> </ul>
' (1741 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Gaststättenerlaubnis müssen Sie schriftlich oder in elektronischer
                        Form bei der zuständigen Stelle beantragen. Ihr Antrag muss handschriftlich
                         unterschrieben oder mit einer qualifizierten elektronischen Signatur verseh
                        en sein. Die Schriftform können Sie auch ersetzen, indem Sie</p><ul> <li>d
                        ie Erklärung in einem elektronischen Formular abgeben, das von der zuständ
                        
                        
                        dentität mit der elektronischen ID-Funktion Ihres Personalausweises oder Ih
                        res Aufenthaltstitels nachweisen. </li> <li>eine absender-bestätigte De-Ma
                        il an die zuständige Stelle schicken. Absender-bestätigt heißt, Ihr De-Ma
                        il-Anbieter bestätigt in der De-Mail mit qualifizierter elektronischer Sign
                        atur, dass <ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">er genau
                        diesen Nachrichteninhalt von Ihnen entgegengenommen hat und</li> <li clas
                        s="sbw-langtext">Sie sich für den Versand dieser De-Mail mit der elektronis
                        chen ID-Funktion Ihres Personalausweises oder auf einem anderen sicheren Weg
                         statt mit Ihrem Benutzername und Passwort in Ihrem De-Mail-Konto angemeldet
                         haben.</li> </ul> </li> </ul><p>Sie müssen die erforderlichen Angaben ma
                        chen und diejenigen Unterlagen vorlegen, die für die Beurteilung Ihres Antr
                        ags von Bedeutung sein können.</p>
' (1403 chars) fristen => protected'<p>keine</p>' (12 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers, bei elektronischer Kommu
                        nikation der für den jeweiligen Kommunikationsweg vorgeschriebene Nachweis
                        zur Identifikation, zum Beispiel elektronische Signatur, sicherer Identität
                        snachweis</li> <li>Für den Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform: <u
                        l> <li>bei Unternehmenssitz in Deutschland: <ul> <li>bei in eine
                        m Register eingetragenen Unternehmen: <a href="_#102#_" rel="noopener norefe
                        rrer">Auszug aus dem Handelsregister</a></li> <li>ansonsten eine Ausfer
                        tigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen
                         Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li>bei Unternehmenssitz im Ausland:
                        Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</li> </ul> </li
                        > <li>Für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>B
                        ei Wohnsitz in Deutschland: <ul> <li><a href="_#279#_" rel="noopene
                        r noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li><a href="_#1006#_" rel="noo
                        pener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li> </ul> <
                        /li> <li>Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland, die Ihr
                        e persönliche Zuverlässigkeit nachweisen.</li> </ul> </li> <li>Unterric
                        htungsnachweis der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer (<a hr
                        ef="http://www.bw.ihk.de/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">IHK</a>
                        ) über die Teilnahme an der Unterrichtung über lebensmittel- und hygienere
                        chtliche Bestimmungen oder Bescheinigung der IHK über das Vorliegen einer A
                        bschlussprüfung eines staatlich anerkannten Ausbildungsberufs, die die Unte
                        rrichtung entbehrlich macht</li> <li>Wenn eine Stellvertretung die Gaststä
                        tte führen soll, zusätzlich: <ul> <li>Antrag auf Erteilung einer Stel
                        lvertretungserlaubnis</li> <li>persönliche Unterlagen der Stellvertretun
                        g</li> </ul> </li> <li>Baupläne, Grundrisszeichnungen, Lagepläne</li> <
                        /ul><p>Zur Überprüfung...
' (2883 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Gebührensatzung der Gemein
                        de oder Stadt beziehungsweise nach der Gebührenverordnung des Landratsamts.
                        </p>
' (156 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Die Behörde muss über Ihren Antrag innerhalb einer Frist von drei Monat
                        en entscheiden. Diese Frist beginnt mit dem Eingang der vollständigen Unter
                        lagen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die beantragte Erlaubnis als erteilt, w
                        enn Ihr Antrag hinreichend bestimmt ist.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Die
                         Behörde kann die Frist einmal angemessen verlängern, wenn dies durch die
                        Schwierigkeit der Angelegenheit gerechtfertigt ist. Diese Fristverlängerung
                         muss die Behörde begründen und Ihnen rechtzeitig mitteilen.</p>
' (522 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GastG+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 1 Landesgaststättengesetz (LGastG)</a> in Ve
                        rbindung mit <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp
                        ;query=GastG+%C2%A7+2&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 2 Gaststättengesetz (GastG) (Erlaubnis)</a><
                        /li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GastG+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 1 Landesgaststättengesetz (LGastG)</a> in Ve
                        rbindung mit <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp
                        ;query=GastG+%C2%A7+9&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 9 Gaststättengesetz (GastG) (Stellvertretung
                        serlaubnis)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?que
                        lle=jlink&amp;query=GastV+BW+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true
                        " rel="noopener noreferrer" target="_blank">§§ 1</a> und <a href="http://w
                        ww.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=GastV+BW+%C2%A7+3&amp;p
                        sml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank"
                        >3 Gaststättenverordnung (GastVO) (Zuständigkeit und Verfahren)</a></li>
                        <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Vw
                        VfG+BW+%C2%A7+42a&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 42a Landesverwaltungsverfahrensgesetz (</a>in Ver
                        bindung mit <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;
                        query=GewO+%C2%A7+6a&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">§ 6a Absatz 2 Gewerbeordnung (GewO) (Entscheidu
                        ngsfrist, Genehmigungsfiktion)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht
                        -bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VwVfG+BW+%C2%A7+3a&amp;psml=bsbawuepr
                        od.psml&amp;max=true" re...
' (2922 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gaststättenbehörde</p><p>Gaststättenbehörde ist, je nach dem Ort,
                         in dem die Gaststätte betrieben wird, die Gemeinde-/Stadtverwaltung oder d
                        as Landratsamt.</p>
' (171 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a class="sp-m-externalLink" href="http://wm.baden-wuerttembe
                        rg.de/de/startseite/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsm
                        inisterium</a> und das <a href="http://www.innenministerium.baden-wuerttembe
                        rg.de" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Innenministerium</a> haben
                        dessen ausführliche Fassung am 05.07.2018 freigegeben.</p>
' (439 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (5 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected526 (integer) _localizedUid => protected526 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected526 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da806a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=683, pid=35) bezeichnung => protected'Finanzdienstleistungen (Kreditwesengesetz) - Erlaubnis beantragen' (65 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'22' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'173' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie folgende Finanzdienstleistungen anbieten möchten, brauchen Sie
                        dafür eine Erlaubnis.</p><ul> <li>die Anlagevermittlung,</li> <li>die Anl
                        ageberatung,</li> <li>den Betrieb eines multilateralen Handelssystems,</li>
                         <li>das Platzierungsgeschäft</li> <li>Betrieb eines organisierten Handel
                        ssystems,</li> <li>die Abschlussvermittlung,</li> <li>die Finanzportfoliov
                        erwaltung</li> <li>den Eigenhandel.</li> <li>die Vermittlung von Einlagen
                        in Drittstaaten,</li> <li>das Sortengeschäft,</li> <li>Factoring,</li> <
                        li>Finanzierungsleasing</li> <li>die Anlageverwaltung und</li> <li>eingesc
                        hränktes Verwahrgeschäft.</li> </ul><p>Die Bundesanstalt für Finanzdienst
                        leistungsaufsicht (BaFin) kann die Erlaubnis unter Auflagen erteilen. Die Er
                        laubnis kann darüber hinaus auf einzelne Finanzdienstleistungen beschränkt
                         werden und zieht eine laufende Aufsicht der Behörde über den Finanzdienst
                        leister nach sich. Für folgende bestimmte Finanzdienstleistungen benötigen
                         Sie eine Erlaubnis:</p><p>Sie brauchen außerdem die schriftliche Erlaubnis
                         der Bundesanstalt, wenn Sie neben Bankgeschäften oder Finanzdienstleistung
                        en auch ein Eigengeschäft betreiben wollen, also Finanzinstrumente für eig
                        ene Rechnung anschaffen oder verkaufen wollen.</p><p>Hinweis: Alle Wertpapie
                        rhandelsunternehmen sind verpflichtet, ihre Verbindlichkeiten aus Wertpapier
                        geschäften durch die Zugehörigkeit zur Entschädigungseinrichtung der Wert
                        papierhandelsunternehmen (EdW) zu sichern. Die Beitragsleistung richtet sich
                         nach dem Umfang der Geschäftstätigkeit. Für andere Finanzdienstleistunge
                        n ist eventuell eine Erlaubnis nach der Gewerbeordnung nötig. Bitte prüfen
                         Sie vor der Antragstellung, welche Genehmigung für Ihr Gewerbe erforderlic
                        h ist.</p>
' (1758 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis müssen Sie schriftlich beantragen:</p><ul> <li>Für eine
                        Erlaubnis zum Erbringen der Tatbestände § 1 Abs. 1 S. 2 Nr. 4, 10 Abs. 1a
                        S. 2 Nr. 1 bis 4 oder 11 KWG muss das Formblatt aus der Durchführungsverord
                        nung (EU) 2017/1945 verwendet werden</li> <li>Ansonsten können Sie den Ant
                        rag formlos stellen.</li> <li>Senden Sie den Antrag und die erforderlichen
                        Unterlagen in dreifacher Ausfertigung an die zuständige Stelle.</li> <li>S
                        ie bekommen dann per Post Bescheid über die Entscheidung der BaFin</li> </u
                        l>
' (534 chars) fristen => protected'<p>vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit</p>' (44 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Gründungsunterlagen (beglaubigte Kopie)</li> <li>Gesellschaftsve
                        rtrag oder die Satzung (beglaubigte Kopie)</li> <li>ein geeigneter Nachweis
                        
                        
                        der Antragsteller und der Geschäftsleiter erforderlich sind in Form einer S
                        traffreiheitserklärung (Formulare &amp; Online-Dienste)</li> <li>Angaben,
                        die für die Beurteilung der fachlichen Eignung der Inhaber und Geschäftsle
                        iter erforderlich sind: <ul> <li>detaillierter, lückenloser, unterzeic
                        hneter Lebenslauf jedes Inhabers beziehungsweise Geschäftsleiters,</li>
                        <li>ergänzt zumindest um die Zeugnisse der in den letzten 3 Jahren beendete
                        n Beschäftigungsverhältnisse</li> </ul> </li> <li>ein tragfähiger Gesc
                        häftsplan mit Angabe der Art der geplanten Geschäfte unter begründeter An
                        gabe ihre künftigen Entwicklung einschließlich Planbilanzen, Plangewinn- u
                        nd Verlustrechnungen für die ersten drei Geschäftsjahre</li> <li>eine nä
                        here Beschreibung der beabsichtigten Geschäftsabwicklung</li> <li>Muster d
                        er vorgesehenen Kundenverträge, Verwaltungsverträge, Konto-/Depotvollmacht
                        en und allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit entworfen</li> <li>Darstel
                        lung des organisatorischen Aufbaus des Instituts einschließlich Organigramm
                         (mit Angaben über geplante Zweigstellen und darüber, ob die grenzübersch
                        reitende Erbringung von Finanzdienstleistungen beabsichtigt ist, sowie eine
                        Erklärung darüber, ob beabsichtigt ist, Auslagerungen von Bereichen auf ei
                        n anderes Unternehmen vorzunehmen)</li> <li>Darstellung der geplanten inter
                        nen Kontrollverfahren mit Darlegung, wie die Einhaltung der Verpflichtungen
                        aus dem KWG und WpHG sichergestellt werden soll</li> <li>Sofern an dem Inst
                        itut bedeutende Beteiligungen gehalten werden: <ul> <li>Angabe der Inha
                        ber bedeutender Beteiligungen</li> <li>Angabe der Höhe dieser Beteiligun
                        gen</li> <li>Angaben,...
' (3529 chars) kosten => protected'<ul> <li>Verfahrenskosten: EUR 4.545 - EUR 10.160</li> <li>Ferner sind die
                         Kosten der Bundesanstalt für die laufende Aufsicht von den Instituten zu e
                        rstatten. Sie werden anteilig auf die einzelnen Institute umgelegt.</li> </u
                        l>
' (230 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>sechs Monate ab vollständigem Antrag</p>' (44 chars) sonstiges => protected'<p>Internetseiten der <a href="http://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BankenFinanzd
                        ienstleister/Zulassung/zulassung_node.html" rel="noopener noreferrer" target
                        ="_blank">BaFin</a></p>
' (175 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul class="nolistening"> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/
                        ?quelle=jlink&amp;query=KredWG+%C2%A7+1&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=tr
                        ue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 1 Gesetz über das Kreditwe
                        sen (KWG) (Begriffsbestimmungen)</a></li> <li><a href="http://www.gesetze-i
                        m-internet.de/kredwg/__1.html" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                        7 Gesetz über das Kreditwesen (KWG) – Zusammenarbeit mit der Dt. Bundesba
                        nk</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink
                        &amp;query=KredWG+%C2%A7+32&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noo
                        pener noreferrer" target="_blank">§ 32 Gesetz über das Kreditwesen (KWG) (
                        Erlaubnis)</a></li> <li><a href="http://www.gesetze-im-internet.de/anzv_200
                        6/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Anzeigeverordnung (AnzV)</a></
                        li> <li><a href="http://www.gesetze-im-internet.de/findagkostv/BJNR15040000
                        2.html" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Verordnung über die Erheb
                        ung von Gebühren und die Umlegung von Kosten nach dem Finanzdienstleistungs
                        aufsichtsgesetz ((zi) in der ab 01.07.2011 gültigen Fassung) (FinDAGKostV)<
                        /a></li> </ul>
' (1154 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)</p><p>die De
                        utsche Bundesbank, Hauptverwaltung in Baden-Württemberg</p>
' (136 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a class="sp-m-externalLink" href="http://www.bundesfinanzmin
                        isterium.de" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Bundesfinanzministeri
                        um</a> hat dessen ausführliche Fassung am 13.11.2018 freigegeben.</p>
' (298 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected683 (integer) _localizedUid => protected683 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected683 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da806200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1223, pid=35) bezeichnung => protected'Finanzanlagenvermittler - Erlaubnis beantragen' (46 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'67' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'117' (3 chars) preamble => protected'<p>Finanzdienstleistungsunternehmen fallen unter die erlaubnispflichtigen Ge
                        
                        
                         beantragen.</p><p><strong>Achtung:</strong> Bei Personengesellschaften ohne
                         eigene Rechtspersönlichkeit wie z.B. GbRs, OHGs, oder KGs benötigen alle
                        geschäftsführenden Gesellschafter und Gesellschafterinnen eine eigene Erla
                        ubnis.</p><p>Sie benötigen die Erlaubnis, wenn Sie Anlageberatung zu folgen
                        den Produkten erbringen beziehungsweise Verträge über den Erwerb dieser An
                        lageformen vermitteln wollen:</p><ul> <li>Anteile oder Aktien an inländisc
                        hen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder auslän
                        dischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagesetzbuch vert
                        rieben werden,</li> <li>Anteile oder Aktien an inländischen geschlossenen
                        Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländische
                        n geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagesetzbuch vert
                        rieben werden,</li> <li>Vermögensanlagen im Sinne des <a href="http://www.
                        landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=VermAnlG+%C2%A7+1&amp;psml
                        =bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§
                         1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes</a><br></li> </ul><p><strong>Hinwe
                        is:</strong> Für andere Finanzdienstleistungen benötigen Sie möglicherwei
                        se eine <a href="_#683#_" rel="noopener noreferrer">Erlaubnis für Finanzdie
                        nstleister nach dem Kreditwesengesetz</a>. Prüfen Sie vor der Antragstellun
                        g, welche Genehmigung für Ihr Gewerbe notwendig ist.</p><p>Die Erlaubnis gi
                        lt im gesamten Bundesgebiet und ist zeitlich unbeschränkt, wenn die Behörd
                        
                        
                        sverfahren, Checklisten und Formulare finden Sie auf den Internetseiten der
                        Industrie- und Handelska...
' (2010 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis müssen Sie bei der für Sie zuständigen IHK beantragen. D
                        ie notwendigen Formulare erhalten Sie dort.</p><p>Die Behörde prüft anhand
                         Ihrer Angaben und Unterlagen Ihre Berechtigung. Zum Nachweis der Sachkunde
                        müssen Sie möglicherweise eine Sachkundeprüfung vor der IHK ablegen. Dies
                        e besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.</p><p>Wenn Ihn
                        en die IHK die Erlaubnis erteilt, werden Sie automatisch in das Vermittlerre
                        gister eingetragen.</p><p>Haben Sie die Erlaubnis erhalten, müssen Sie Ihr
                        Gewerbe vor Beginn Ihrer Tätigkeit anmelden.</p>
' (581 chars) fristen => protected'<p>Die Erlaubnis können Sie jederzeit beantragen. Beachten Sie die untersch
                        iedlichen Anmeldefristen für die Sachkundeprüfung bei der IHK.</p>
' (144 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefüllte Antragsformulare</li> <li><a href="_#279#_" rel="noo
                        pener noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li><a href="_#1006#_" rel="noo
                        pener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li> <li>Besche
                        inigung des Finanzamtes in Steuersachen</li> <li>Nachweise, dass <ul>
                        <li>es keine Eintragung im <a href="_#304#_" rel="noopener noreferrer">Schul
                        dnerverzeichnis</a> gibt und</li> <li>kein Insolvenzverfahren anhängig i
                        st</li> </ul> </li> <li>Versicherungsbestätigung</li> <li>Sachkundenach
                        weise (z.B. Abschlusszeugnisse, Nachweise über Zeiten der Berufsausübung)<
                        /li> <li>bei juristischen Personen den zugehörigen <a href="_#102#_" rel="
                        noopener noreferrer">Handelsregisterauszug</a></li> </ul><p><strong>Hinweis:
                        </strong> Die vorzulegenden Unterlagen dürfen nicht älter als drei Monate
                        sein. Dies gilt nicht für den Sachkundenachweis.</p>
' (889 chars) kosten => protected'<p>Für die Erteilung der Erlaubnis und die Sachkundeprüfungen entstehen un
                        terschiedliche hohe Gebühren. Erkundigen Sie sich bei Ihrer IHK.</p>
' (145 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Für Inhaber und Inhaberinnen von 34d/34e-GewO-Erlaubnissen (<a href="_#1
                        234#_" rel="noopener noreferrer">Versicherungsvermittlung und -beratung</a>)
                         gelten Sonderregelungen bei der Sachkundeprüfung. Erkundigen Sie sich bei
                        der IHK, vor der Sie die Prüfung ablegen möchten.</p>
' (283 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GewO+%C2%A7+34f&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">34f Gewerbeordnung (GewO) (Finanzanlagenvermittler
                        )</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/1gf6/
                        page/bsbawueprod.psml?pid=Dokumentanzeige&amp;showdoccase=1&amp;js_peid=Tref
                        ferliste&amp;documentnumber=1&amp;numberofresults=36&amp;fromdoctodoc=yes&am
                        p;doc.id=BJNR100610012&amp;doc.part=X&amp;doc.price=0.0&amp;doc.hl=1#focuspo
                        int" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Finanzanlagenvermittlungsvero
                        rdnung (FinVermV)</a></li> </ul>
' (640 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Industrie- und Handelskammer, in deren Bezirk sich Ihr Gewerbebetrieb
                         befindet</p>
' (89 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsministerium</a> hat dessen
                        ausführliche Fassung am 30.07.2020 freigegeben.</p>
' (280 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1223 (integer) _localizedUid => protected1223 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1223 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da807a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=474, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnis zum gewerbsmäßigen Erwerb und Umgang mit explosionsgefährlichen
                         Stoffen beantragen
' (95 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'70' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'165' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie benötigen eine Erlaubnis, wenn Sie</p><ul> <li>gewerbsmäßig mit e
                        xplosionsgefährlichen Stoffen umgehen oder</li> <li>gewerbsmäßig explosi
                        onsgefährliche Stoffe vertreiben und</li> <li>selbständig tätig sind in
                        einem <ul> <li>wirtschaftlichen Unternehmen oder</li> <li>land- oder
                         forstwirtschaftlichen Betrieb oder</li> </ul> </li> <li>Arbeitnehmerinne
                        n und Arbeitnehmer beschäftigen.</li> </ul><p>Die Erlaubnis für den Umgang
                        
                        
                        n sowohl natürliche als auch juristische Personen sein (Aktiengesellschafte
                        n (AG), Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), Genossenschaften, V
                        ereine, Länder und Gemeinden).</p><p>Offene Handelsgesellschaften (OHG) und
                         Kommanditgesellschaften (KG und GmbH Co KG) sind den juristischen Personen
                        gleichgestellt und somit erlaubnisfähig.</p><p>Bei Gesellschaften des Bürg
                        erlichen Rechts (GbR) wird die Erlaubnis den zur Vertretung berechtigten ode
                        r zur Geschäftsführung befugten Gesellschaftern oder Gesellschafterinnen e
                        rteilt.<br> Es können mehrere Gesellschafter oder Gesellschafterinnen zur G
                        eschäftsführung befugt sein. Dann müssen alle Personen, die dort für exp
                        losivstoffrelevante Geschäftsbereiche zuständig sind, in einer gesellschaf
                        tsbezogenen Erlaubnis aufgeführt werden.</p><p>Sie müssen die Tätigkeit i
                        nnerhalb eines Jahres nach Erteilung der Erlaubnis beginnen, ansonsten erlis
                        cht die Erlaubnis. Die Erlaubnis erlischt auch, wenn Sie die Tätigkeit übe
                        r zwei Jahre nicht mehr ausgeübt haben. Aus besonderen Gründen kann die zu
                        ständige Behörde diese Fristen verlängern.</p>
' (1721 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis müssen Sie beantragen. Wenden Sie sich an die für Sie zus
                        tändige Stelle.</p><p>Je nach Angebot der Stadt oder des Landratsamtes steh
                        t Ihnen das Antragsformular zum Download zur Verfügung.</p><p>Sollte die zu
                        ständige Stelle kein Formular anbieten, können Sie das vom Umweltministeri
                        um zur Verfügung gestellte Formular "Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis n
                        ach § 7 des Sprengstoffgesetzes" benutzen. Möglicherweise müssen Sie das
                        zugehörige "Beiblatt A" ausfüllen. Geben Sie den vollständigen Antrag bei
                         der zuständigen Behörde ab.</p><p>Die Behörde überprüft das Vorliegen
                        der Voraussetzungen anhand der eingereichten Unterlagen. Darüber hinaus mus
                        s sie Stellungnahmen anderer Behörden (z. B. der örtlichen Polizeidienstst
                        elle oder der Verfassungsschutzbehörde in Bezug auf die persönliche Zuverl
                        ässigkeit) einholen und kann Gutachten verlangen.</p><p>Die Erlaubnis kann
                        inhaltlich beschränkt oder mit Auflagen verbunden werden. Damit sollen das
                        Leben und die Gesundheit sowie Sachgüter Beschäftigter und Dritter geschü
                        tzt werden. Auflagen können auch nachträglich ergänzt oder geändert werd
                        en. Normalerweise erhalten Sie eine unbefristete Erlaubnis. In Einzelfällen
                         kann diese jedoch auch befristet werden.</p>
' (1261 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>für den Nachwe
                        is der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>Bei Wohnsitz in Deutsch
                        land: <ul> <li><a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führung
                        szeugnis</a></li> <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Ausz
                        ug aus dem Gewerbezentralregister</a></li> </ul> </li> <li>Bei Wohnsi
                        
                        
                        merischen Rechtsform: <ul> <li>bei Unternehmenssitz in Deutschland:
                         <ul> <li>bei in einem Register eingetragenen Unternehmen: <a href="_#1
                        02#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsregister</a> beziehung
                        sweise dem Partnerschaftsregister</li> <li>ansonsten eine Ausfertigung
                        des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts
                         (GbR))</li> </ul> </li> <li>bei Unternehmenssitz im Ausland: Dokumen
                        te aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</li> </ul> </li> <li>
                        wenn die Personen eigenhändig mit explosionsgefährlichen Stoffen umgehen w
                        ollen, auch Nachweise der Fachkunde (z.B. Zeugnisse von besuchten Lehrgänge
                        
                        
                         Dokumente anfordern.</p><p>Bei Wohnsitz im Ausland benötigen Sie Dokumente
                         aus Ihrem Heimatland, die Ihre persönliche Zuverlässigkeit belegen.</p><p
                        >Bei juristischen Personen (GmbH, Unternehmensgesellschaften, AG, eingetrage
                        ne Genossenschaften) müssen Sie das Antragsformular lediglich für die juri
                        stische Person ausfüllen. Alle personenbezogenen Unterlagen müssen Sie fü
                        r jede der zur Geschäftsführung berechtigten natürlichen Personen einreic
                        hen (z. B. Personalpapiere). Für die juristische Person benötigen Sie auß
                        erdem einen Auszug aus d...
' (2409 chars) kosten => protected'<ul> <li>Rahmengebühr bis zum 1.10.2021 nach Bundesrecht: EUR 102,26 - 2.8
                        12,11</li> <li>Hat Ihre Kommune jedoch eine Gebührensatz zum Sprengstoffre
                        cht erlassen, gelten die darin festgelegten Gebührensätze.</li> </ul>
' (223 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Sie können die mit der Erlaubnis gestatteten Tätigkeiten ausüben. Sie
                        sind alle fünf Jahre zur Teilnahme an staatlich anerkannten Wiederholungsle
                        hrgängen verpflichtet, sofern Sie eine der folgenden Tätigkeiten ausüben:
                        </p><ul> <li>Ausführung von Sprengarbeiten,</li> <li>Herstellung von expl
                        osionsgefährlichen Stoffen,</li> <li>Tätigkeit in der Kampfmittelbeseitig
                        ung,</li> <li>Beförderung von explosionsgefährlichen Stoffen nach den gef
                        ahrgutrechtlichen Vorschriften,</li> <li>Abbrennen von Großfeuerwerken,</l
                        i> <li>Vorführung von Effekten in Theatern oder vergleichbaren Einrichtung
                        en mit pyrotechnischen Gegenständen, pyrotechnischen Sätzen oder sonstigen
                         explosionsgefährlichen Stoffen.</li> </ul><p>Die Behörde überprüft Erla
                        ubnisinhaberinnen beziehungsweise Erlaubnisinhaber mindestens alle fünf Jah
                        re erneut auf ihre Zuverlässigkeit und persönliche Eignung.</p>
' (901 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=SprengG+%C2%A7+7&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">§ 7 Sprengstoffgesetz (SprengG) (Erlaubnis)</a><
                        /li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=SprengG+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">§ 8 Sprengstoffgesetz (SprengG) (Versagung der E
                        rlaubnis)</a></li> <li>§ 8a Sprengstoffgesetz (SprengG) (Zuverlässigkeit)
                        </li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;q
                        uery=SprengG+%C2%A7+8b&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                         noreferrer" target="_blank">§ 8b Sprengstoffgesetz (SprengG) (Persönliche
                         Eignung, Begutachtung)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/
                        jportal/?quelle=jlink&amp;query=SprengG+%C2%A7+9&amp;psml=bsbawueprod.psml&a
                        mp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 9 Sprengstoffgeset
                        z (SprengG) (Fachkunde)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/
                        jportal/?quelle=jlink&amp;query=SprengV+1+%C2%A7+32&amp;psml=bsbawueprod.psm
                        l&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 32 Abs. 5 der 1
                        . Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) (Pflicht zum Besuch von Wied
                        erholungslehrgängen)</a></li> <li>§§ <a href="http://www.landesrecht-bw.
                        de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=SprengV+1+%C2%A7+38&amp;psml=bsbawueprod.
                        psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">38</a>, <a href
                        ="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=SprengV+1+%C2
                        %A7+39&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" tar
                        get="_blank">39</a> der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) (Ve
                        rfahren für Bürger der Europäischen Union, eines EWR-Vertragsstaaten oder
                         der Schweiz)</li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quell
                        e=jlink&amp;query=SprengG+%C2%A7+10&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true"
                        rel="noopener noreferrer...
' (2334 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Kreispolizeibehörde</p><p>Kreispolizeibehörde ist</p><ul> <li>in G
                        roßen Kreisstädten die Stadtverwaltung oder</li> <li>das Landratsamt des
                        Ortes, in dem sich Ihr Betrieb befindet</li> </ul>
' (202 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihres Betriebes an.</p>' (65 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 25.01.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected474 (integer) _localizedUid => protected474 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected474 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da807200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=560, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnis für eine Privatkrankenanstalt beantragen' (51 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'41' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'131' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie eine Privatkrankenanstalt betreiben wollen, brauchen Sie dazu ei
                        ne gewerberechtliche Erlaubnis.</p><p>Eine Anstalt im Sinne des Gewerberecht
                        s ist eine Einrichtung, die der Heilung und Pflege von Patienten dient und i
                        n der die Patienten untergebracht und verpflegt werden. Dabei kann es sich h
                        andeln um</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext"> ein Privat
                        krankenhaus, </li> <li class="sbw-langtext"> eine Privatentbindungsanstalt,
                         </li> <li class="sbw-langtext"> eine Privatnervenklinik oder </li> <li cl
                        ass="sbw-langtext"> eine Kombination dieser Einrichtungen.</li> </ul><p>Heim
                        e, in denen psychisch erkrankte oder geistig behinderte Menschen untergebrac
                        ht sind und nur gelegentlich ärztlich betreut werden, sind keine Privatkran
                        kenanstalten.</p><p><strong>Hinweis: </strong> Öffentlich-rechtliche Einric
                        htungen und solche, die zu gemeinnützigen, wohltätigen oder wissenschaftli
                        chen Zwecken betrieben werden, brauchen keine Erlaubnis.</p><p>Sie müssen n
                        icht Arzt oder Ärztin sein, um die Erlaubnis zu erhalten.</p><p>Die Erlaubn
                        is gilt für eine bestimmte natürliche oder juristische Person. Ist das Unt
                        ernehmen eine Personengesellschaft, braucht jeder geschäftsführende Gesell
                        schafter und jede geschäftsführende Gesellschafterin eine Erlaubnis.</p><p
                        ><strong>Hinweis: </strong> Die Konzession ersetzt nicht andere, gesetzlich
                        vorgeschriebene Erlaubnisse und Genehmigungen.</p>
' (1418 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie können die Erlaubnis schriftlich oder formlos beantragen.</p><p>Nach
                         Eingang der vollständigen erforderlichen Unterlagen prüft die zuständige
                         Stelle, ob Sie eine Erlaubnis erhalten. In diesem Fall erhalten Sie einen E
                        rlaubnisbescheid, den die zuständige Stelle mit Auflagen und Nebenbestimmun
                        gen versehen kann.</p><p>Liegen Gründe für die Versagung der Erlaubnis vor
                        , erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.</p>
' (424 chars) fristen => protected'<p>Ihre Erlaubnis erlischt, wenn Sie</p><ul> <li> innerhalb eines Jahres na
                        ch deren Erteilung den Betrieb nicht begonnen oder</li> <li> während eines
                         Zeitraumes von einem Jahr nicht mehr ausgeübt haben.</li> </ul><p>Die zust
                        ändige Stelle kann die Fristen aus wichtigem Grund verlängern.</p>
' (296 chars) unterlagen => protected'<ul> <li> Personalausweis oder Reisepass<br> Ausländische Staatsangehörig
                        e, die nicht aus einem EU-Staat kommen: zusätzlich eine Aufenthaltserlaubni
                        s, die zur Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit berechtigt.<br
                        > Das gilt auch für eine vergleichbare unselbstständige Tätigkeit als Ges
                        chäftsführer einer juristischen oder als Stellvertreter einer natürlichen
                         Person.</li> <li> <a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeu
                        gnis</a>, nicht älter als sechs Monate</li> <li> Auskunft aus dem <a href=
                        "_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Gewerbezentralregister</a>, nicht älte
                        r als sechs Monate</li> <li> <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Ha
                        ndelsregisterauszug</a></li> <li> Beschreibung <ul> <li> des Therapiek
                        onzeptes,</li> <li> der Art, Zahl und Belegung der Räume und</li> <li
                        > der Personalausstattung</li> </ul> </li> </ul>
' (886 chars) kosten => protected'<p>je nach Größe der Einrichtung: EUR 30,00 – 900,00</p>' (60 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;q
                        uery=GewO+%C2%A7+30&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 30 Gewerbeordnung (GewO) (Privatkrankenanstalte
                        n)</a></li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlin
                        k&amp;query=GewO+%C2%A7+49&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noop
                        ener noreferrer" target="_blank">§ 49 Gewerbeordnung (Erlöschen von Erlaub
                        nissen)</a></li> </ul>
' (478 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li> wenn die Anstalt in einem Stadtkreis oder einer Großen Kreisstad
                        t liegt: die Stadtverwaltung</li> <li> wenn die Anstalt in einem Landkreis
                        liegt: das Landratsamt</li> </ul>
' (185 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort der Anstalt an.</p>' (61 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://fm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Finanz- und Wirtschaftsministerium</a>
                         hat dessen ausführliche Fassung am 26.06.2015 freigegeben.</p>
' (292 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected560 (integer) _localizedUid => protected560 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected560 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da808a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=612, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnis für außergerichtliche Rechtsdienstleistungen beantragen' (67 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'20' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'127' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie außergerichtliche Rechtsdienstleistungen gegen Bezahlung erbrin
                        gen wollen, müssen Sie im Rechtsdienstleistungsregister registriert sein.</
                        p><p>Eine Registrierung ist möglich für:</p><ul> <li> Inkassodienstleistu
                        ngen<br> Die Inkassobranche betreibt die Einziehung fremder oder zu Einziehu
                        ngszwecken abgetretener Forderungen und trägt so zur Verbesserung der Liqui
                        dität ihrer Auftraggeber bei.</li> <li> Rentenberatungen auf dem Gebiet
                         <ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext"> der gesetzlichen Ren
                        ten- und Unfallversicherung, </li> <li class="sbw-langtext"> des sozialen
                         Entschädigungsrechts, </li> <li class="sbw-langtext"> des übrigen Sozi
                        alversicherungs- und Schwerbehindertenrechts mit Bezug zu einer gesetzlichen
                         Rente sowie </li> <li class="sbw-langtext"> des Rechts der betrieblichen
                         und berufsständischen Versorgung.</li> </ul> </li> <li> Rechtsdienstlei
                        stungen in einem ausländischen Recht</li> </ul><p>Erlaubnisfrei sind Rechts
                        
                        
                        erfüllungshalber abgetreten wurden). Die Vertretung vor Gericht dürfen nur
                         Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen vornehmen. Für die kostenlose Rechts
                        dienstleistung im Familien- und Freundeskreis gibt es keine gesetzlichen Vor
                        gaben.</p><p>Außerhalb des Kreises der Familie, der Nachbarn oder der Freun
                        de dürfen Sie kostenlos rechtlich beraten</p><ul> <li> unter Anleitung ein
                        er juristisch qualifizierten Person oder</li> <li> wenn Sie selbst juristis
                        ch qualifiziert sind.</li> </ul><p>Dies gilt auch für karitative Organisati
                        onen und Einrichtungen, soweit diese Rechtsdienstleistungen erbringen.</p><p
                        ><strong>Tipp: </strong> Wenn Sie bereits eine Erlaubnis zur Besorgung fremd
                        er Rechtsangelegenheiten nach dem früheren Rechtsberatungsgesetz (RBerG) ha
                        ben, können Sie sich als "Alterlaubnisinhaber" registrieren lassen.</p>
' (1972 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Den Antrag auf Registrierung müssen Sie schriftlich bei der zuständigen
                         Stelle einreichen. Sie müssen ihn handschriftlich unterschreiben oder mit
                        einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen.</p><p>Die zuständige
                         Stelle prüft den Antrag und registriert Sie, wenn die gesetzlichen Vorauss
                        etzungen erfüllt sind. Diese Registrierung gibt sie öffentlich bekannt im
                        Rechtsdienstleistungsregister.</p><p>Über die <a href="_#1088#_" rel="noope
                        ner noreferrer">Suchfunktion des Rechtsdienstleistungsregisters</a> können
                        Sie prüfen, ob Sie registriert wurden.</p>
' (575 chars) fristen => protected'<p>Erlaubnisse zur Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten nach dem frühere
                        n Rechtsberatungsgesetz (Alterlaubnisse) sind zum 1. Januar 2009 erloschen,
                        es sei denn, Sie haben bis spätestens zum 31. Dezember 2008 einen "Antrag a
                        uf Registrierung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz für Alterlaubnisinhab
                        er" gestellt.</p><p><strong>Achtung: </strong> Sollten Sie den Antrag erst a
                        m oder nach dem 1. Januar 2009 gestellt haben, sind Sie bis zum Zeitpunkt de
                        r Registrierung nicht mehr befugt, Rechtsdienstleistungen zu erbringen und d
                        ie Bezeichnung "Rechtsbeistand" zu führen.</p>
' (579 chars) unterlagen => protected'<p>Sie müssen zusammen mit dem Antrag vorlegen:</p><ul> <li> ausgefülltes
                         Antragsformular</li> <li> zusammenfassende Darstellung des beruflichen Aus
                        bildungsganges und der bisherigen Berufsausübung</li> <li> für den Nachwe
                        is der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li> Bei Wohnsitz in Deutsc
                        hland:<br> <a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</a><
                        br> <a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentr
                        alregister</a></li> <li> Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Hei
                        
                        
                         Dokumente anfordern.</li> </ul> </li> <li> Nachweis über geordnete Verm
                        ögensverhältnisse: <ul> <li> bei Wohnsitz in Deutschland üblicherwei
                        se: <ul> <li> <a href="_#304#_" rel="noopener noreferrer">Auszug au
                        s dem Schuldnerverzeichnis</a></li> <li> Bescheinigung des Insolvenzger
                        ichts</li> <li> Bescheinigung des Finanzamtes in Steuersachen</li>
                        </ul> </li> <li> bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland,
                         die Ihre geordneten Vermögensverhältnisse nachweisen</li> </ul> </li>
                        <li> Erklärung, ob in den letzten drei Jahren eine Registrierung oder eine
                        Zulassung zur Rechtsanwaltschaft versagt, zurückgenommen oder widerrufen wu
                        rde oder ein Ausschluss aus der Rechtsanwaltschaft erfolgt ist, gegebenenfal
                        ls eine Kopie des Bescheids</li> <li> Unterlagen zum Nachweis der theoretis
                        chen und praktischen Sachkunde:</li> <li> Nachweis der Berufshaftpflichtver
                        sicherung</li> </ul><p>Die theoretische Sachkunde müssen Sie durch Zeugniss
                        e, in der Regel über einen erfolgreich abgeschlossenen Sachkundelehrgang, n
                        achweisen. Die Anbieter von Sachkundelehrgängen sowie die Sachkundelehrgän
                        ge und die Zeugnisse müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die prakti
                        sche Sachkunde weisen Sie in der Regel durch Arbeitszeugnisse und sonstige Z
                        eugnisse über die bishe...
' (2036 chars) kosten => protected'<ul> <li> Registrierung (einschließlich Eintragung einer qualifizierten Pe
                        rson bei juristischen Personen oder Gesellschaften ohne Rechtspersönlichkei
                        t): EUR 150,00</li> <li> Widerruf oder Rücknahme der Registrierung: EUR 75
                        ,00</li> </ul>
' (242 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Über den Antrag entscheidet die zuständige Stelle innerhalb von drei Mo
                        naten.</p>
' (86 chars) sonstiges => protected'<p>Weitere Informationen erhalten Sie auf den <a href="http://www.rechtsdien
                        stleistungsregister.de" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Internetse
                        iten des Rechtsdienstleistungsregisters</a>.</p><p>Inhaber einer Erlaubnis z
                        ur Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten nach dem früheren Rechtsberatung
                        sgesetz (Alterlaubnisinhaber) dürfen ihre Rechtsdienstleistungen weiter erb
                        ringen, wenn eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherung besteht und sie
                         sich unter Vorlage der Erlaubnisurkunde registrieren lassen.</p><p><strong>
                        Achtung: </strong> Die behördliche Erlaubnis zur Besorgung fremder Rechtsan
                        gelegenheiten von Erlaubnisinhabern, die nicht Mitglied einer Rechtsanwaltsk
                        ammer sind, ist zum 1. Januar 2009 erloschen.</p><p>Wer im Europäischen Wir
                        tschaftsraum (EWR) zur Ausübung eines mit der Erbringung von Rechtsdienstle
                        istungen verbundenen Berufs niedergelassen ist, darf diesen Beruf mit densel
                        ben Befugnissen wie nach dem RDG registrierte Personen unter bestimmten Vora
                        ussetzungen vorübergehend und gelegentlich in Deutschland ausüben (vorübe
                        rgehende Rechtsdienstleistung).</p><p><strong>Hinweis: </strong> Alle Änder
                        ungen, die sich auf die Registrierung oder den Inhalt des Rechtsdienstleistu
                        ngsregisters auswirken, müssen Sie sofort der zuständigen Stelle schriftli
                        ch mitteilen.</p>
' (1309 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;q
                        uery=RDG+%C2%A7+2&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 2 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) (Begriff der
                        Rechtsdienstleistung)</a></li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/j
                        portal/?quelle=jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+5&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;ma
                        x=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 5 Rechtsdienstleistungs
                        gesetz (RDG) (Rechtsdienstleistungen im Zusammenhang mit einer anderen Täti
                        gkeit)</a></li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=
                        jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+6&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="no
                        opener noreferrer" target="_blank">§ 6 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) (U
                        nentgeltliche Rechtsdienstleistungen)</a></li> <li> <a href="http://www.lan
                        desrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+10&amp;psml=bsbawu
                        eprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 10 Rec
                        htsdienstleistungsgesetz (RDG) (Rechtsdienstleistungen aufgrund besonderer S
                        achkunde)</a></li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quel
                        le=jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+11&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel
                        ="noopener noreferrer" target="_blank">§ 11 Rechtsdienstleistungsgesetz (RD
                        G) (Besondere Sachkunde, Berufsbezeichnungen)</a></li> <li> <a href="http:/
                        /www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+12&amp;psm
                        
                        
                        li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=RDG+%C2%A7+13&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 13 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) (Registrieru
                        ngsverfahren)</a></li> <li> <a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?
                        quelle=jlink&amp;query=RDG+%C2%A7+14&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true"
                         rel="noopener noreferre...
' (3033 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Der Präsident des Landgerichts Freiburg für den Geschäftsbezirk der La
                        
                        
                        e Baden-Baden, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Mosbach.</p><p>Der Präsi
                        dent des Landgerichts Stuttgart für den Geschäftsbezirk des Oberlandesgeri
                        chts Stuttgart.</p><p><strong>Hinweis: </strong> In den anderen Bundeslände
                        rn bestehen <a href="http://www.rechtsdienstleistungsregister.de/Zustaendigk
                        eitsliste.pdf" rel="noopener noreferrer" target="_blank">unterschiedliche Zu
                        ständigkeiten</a>.</p>
' (631 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.jum.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">Justizministerium</a> hat dessen ausführliche F
                        assung am 20.02.2015 freigegeben.</p>
' (265 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (2 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected612 (integer) _localizedUid => protected612 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected612 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da808200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=587, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnis für Versteigerungen beantragen' (41 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'68' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'213' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie benötigen eine Erlaubnis der zuständigen Behörde, wenn Sie folgend
                        es gewerbsmäßig versteigern möchten:</p><ul> <li>fremde bewegliche Sache
                        n,</li> <li>fremde Grundstücke oder</li> <li>fremde Rechte</li> </ul><p>D
                        ie Erlaubnis kann mit Auflagen verbunden werden, wenn dies erforderlich ist
                        zum Schutze</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">der Allge
                        meinheit, </li> <li class="sbw-langtext">der Auftraggeber oder</li> <li cl
                        ass="sbw-langtext">der Bieter.</li> </ul><p>Unter den gleichen Voraussetzung
                        
                        
' (618 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis für Versteigerungen müssen Sie schriftlich oder persönli
                        ch bei der zuständigen Stelle beantragen. Wenn die gesetzlichen Voraussetzu
                        ngen vorliegen, erhalten Sie die Erlaubnis. Die zuständige Stelle kann sie
                        mit bestimmten Auflagen verbinden.</p><p>Andernfalls erhalten Sie einen Able
                        hnungsbescheid.</p>
' (323 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikati
                        onspapiers</li> <li>für den Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform: <
                        ul> <li>Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz in Deutschland haben, benötigen
                        Sie bei eingetragenen Unternehmen: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferre
                        r">Handelsregisterauszug</a> und gegebenenfalls eine Ausfertigung des Gesell
                        schaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR))</l
                        i> <li>Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz im Ausland haben, benötigen Sie D
                        okumente aus diesem Land, die die Rechtsform nachweisen.</li> </ul> </li>
                         <li>für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>Wen
                        n Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland haben, benötigen Sie in der Regel:
                        <ul> <li><a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</
                        a></li> <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem
                         Gewerbezentralregister</a></li> </ul> </li> <li>Wenn Sie Ihren Wohns
                        itz im Ausland haben, benötigen Sie Dokumente aus Ihrem Heimatland. Diese m
                        üssen nachweisen, dass Sie die persönliche Zuverlässigkeit zur Ausübung
                        
                        
                         in Deutschland haben, benötigen Sie in der Regel: <ul> <li>Auszug
                         aus der Schuldnerkartei</li> <li>Bescheinigung des Insolvenzgerichts</
                        li> <li>Bescheinigung des Finanzamtes in Steuersachen</li> </ul> </
                        li> <li>Wenn Sie Ihren Wohnsitz im Ausland haben, benötigen Sie Dokument
                        e aus Ihrem Heimatland. Diese müssen nachweisen, dass Sie in geordneten Ver
                        mögensverhältnissen leben.</li> </ul> </li> </ul><p>Bei der Überprüfun
                        g der persönlichen Zuverlässigkeit kann die genehmigende Behörde im Einze
                        lfall neben den aufgeführten Dokumenten weitere Dokumente anfordern, die ge
                        eignet sind, eine Aussage über Ihre persönliche Zuverlässigkeit als Antra
                        gsteller zu treffen.</p>...
' (2762 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der kommunalen Gebührensatzung
                        .</p>
' (81 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GewO+%C2%A7+34b&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 34b Gewerbeordnung (GewO) (Versteigergewerbe)</
                        a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp
                        ;query=StPO+%C2%A7+52&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">§ 52 Absatz 1 Strafprozessordnung (StPO)</a></l
                        i> </ul>
' (464 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>wenn Sie in einem Landkreis wohnen: Ihre Gemeindeverwaltung</li>
                        <li>wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: Ihre Stadtverwaltung</li> </ul>
' (148 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel=
                        "noopener noreferrer" target="_blank">Finanz- und Wirtschaftsministerium</a>
                         hat dessen ausführliche Fassung am 04.08.2015 freigegeben.</p>
' (292 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected587 (integer) _localizedUid => protected587 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected587 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da809a00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=588, pid=35) bezeichnung => protected'Erlaubnis als Pfandleiher oder Pfandvermittler beantragen' (57 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'44' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'128' (3 chars) preamble => protected'<p>Wenn Sie das Geschäft eines Pfandleihers oder Pfandvermittlers gewerblic
                        h betreiben möchten, benötigen Sie eine Erlaubnis.</p>
' (132 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis für den Betrieb eines Geschäftes als Pfandleiher müssen
                        Sie bei der zuständigen Stelle beantragen. Stellen Sie den Antrag am besten
                         schriftlich. Nach der Prüfung erhalten Sie entweder die Erlaubnis oder ein
                        en Ablehnungsbescheid. Eine Erlaubnis kann mit bestimmten Auflagen verbunden
                         werden.</p>
' (316 chars) fristen => protected'<p>Keine Angaben möglich</p>' (29 chars) unterlagen => protected'<ul> <li class="sbw-langtext"></li> <li>Kopie des Personalausweises oder e
                        ines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>Für den Nachweis zur u
                        nternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz i
                        n Deutschland haben, benötigen Sie: <ul> <li>bei eingetragenen Unt
                        ernehmen: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Handelsregisterauszug<
                        /a> und gegebenenfalls eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. be
                        i einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li
                        >Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz im Ausland haben, benötigen Sie Dokumente
                        aus diesem Land, die die Rechtsform nachweisen.</li> </ul> </li> <li>Für
                         den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul> <li>Wenn Sie Ihr
                        en Wohnsitz in Deutschland haben, benötigen Sie in der Regel: <ul>
                         <li><a href="_#279#_" rel="noopener noreferrer">Führungszeugnis</a></li>
                         <li><a href="_#1006#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbez
                        entralregister</a></li> </ul> </li> <li>Wenn Sie Ihren Wohnsitz im Au
                        sland haben, benötigen Sie Dokumente aus Ihrem Heimatland, die nachweisen,
                        dass Sie die persönliche Zuverlässigkeit zur Ausübung der gewünschten Di
                        enstleistung besitzen.</li> </ul> </li> <li>Versicherungsnachweis</li> <
                        li>Nachweis der für den Betrieb erforderlichen Mittel und Sicherheiten. Bei
                         Wohnsitz in Deutschland benötigen Sie hierfür in der Regel einen Auszug a
                        us dem Schuldnerverzeichnis.</li> <li>Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente au
                        s Ihrem Heimatland als Nachweis, dass Sie über die erforderlichen Mittel un
                        d Sicherheiten verfügen.</li> </ul><p>Bei der Überprüfung der persönlich
                        en Zuverlässigkeit kann die genehmigende Behörde im Einzelfall neben den a
                        ufgeführten Dokumenten weitere Dokumente anfordern, die geeignet sind, eine
                         Aussage über Ihre persönliche Zuverlässigkeit als Antragsteller zu treff
                        en.</p><p>Bei juristischen Personen (GmbH, Unternehmensgesellschaften, AG, e
                        ingetragene Genossenscha...
' (2634 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Gebührensatzung der Gemein
                        de.</p>
' (83 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=Gew
                        O+%C2%A7+34&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer
                        " target="_blank">§ 34 Gewerbeordnung (GewO) (Pfandleiher)</a></p>
' (219 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gemeinde- oder Stadtverwaltung Ihrer zukünftigen Betriebsstätte</p>' (76 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat dessen ausführl
                        iche Fassung am 04.08.2015 freigegeben.</p>
' (195 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected588 (integer) _localizedUid => protected588 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected588 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da809200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1906, pid=35) bezeichnung => protected'Energieversorgung - Genehmigung des Netzbetriebs (Land) beantragen' (66 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'38' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'144' (3 chars) preamble => protected'<p>Leistungsfähige und zuverlässige Energieversorgungsnetze sind Vorausset
                        zung für eine Versorgung der Allgemeinheit mit Elektrizität und Gas. Die V
                        ersorgung soll folgenden Anforderungen genügen:</p><ul> <li>sicher</li> <
                        li>preisgünstig</li> <li>verbraucherfreundlich</li> <li>effizient</li> <
                        li>umweltverträglich</li> </ul><p>Die Aufnahme des Betriebs eines Energieve
                        rsorgungsnetzes muss genehmigt werden. Eine Genehmigung ist für jedes einze
                        lne Netz erforderlich. Die räumliche Abgrenzung wird bei einem Verteilernet
                        z durch das jeweilige Konzessionsgebiet bestimmt.</p>
' (585 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen bei der zuständigen Stelle einen formlosen Antrag stellen, d
                        er Angaben zu folgenden Punkten enthält:</p><ul> <li>Gebiet des Energiever
                        sorgungsnetzes</li> <li>Handelt es sich um ein Übertragungs- oder Elektriz
                        itätsverteilernetz?</li> <li>Handelt es sich um ein Fernleitungs- oder Gas
                        verteilernetz?</li> <li>Handelt es sich um ein Energieversorgungsnetz der a
                        llgemeinen Versorgung von Letztverbrauchern?</li> <li>Anzahl der Hausanschl
                        üsse</li> <li>Anzahl der Anschlüsse an Erzeugungsanlagen</li> <li>Ein- u
                        nd Ausspeisepunkte</li> <li>Vorsorge zur Beschaffung von Regelenergie und v
                        on Energie für Ausgleichsleistungen</li> <li>Maßnahmen zur Behebung von S
                        törungen</li> <li>wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Antragstellers</
                        li> </ul><p>Die Entscheidung erhalten Sie schriftlich.</p><p>Weitere Auskün
                        fte erhalten Sie bei der zuständigen Stelle.</p>
' (885 chars) fristen => protected'<p>Antrag: rechtzeitig vor der geplanten Aufnahme des Netzbetriebs</p>' (70 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Darstellung des eigenen Unternehmens unter Angabe von Beteiligunge
                        n</li> <li>Gesellschaftsvertrag (bzw. Satzung) und ggf. Konsortialvertrag</
                        li> <li>Für den Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>W
                        enn Sie Ihren Unternehmenssitz in Deutschland haben: <ul> <li>bei e
                        ingetragenen Unternehmen: <a href="https://www.service-bw.de/fehler-link-nic
                        ht-gefunden" rel="noopener noreferrer">Handelsregisterauszug</a></li> <
                        li>bei eingetragenen Genossenschaften: Genossenschaftsregisterauszug</li>
                         </ul> </li> <li>Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz im Ausland haben, benö
                        tigen Sie Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</li>
                        </ul> </li> <li>Organigramm mit Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
                        </li> <li>Benennung der kaufmännischen und technischen Führungskraft sowi
                        e deren Befähigungsnachweis und Lebenslauf</li> <li>Nachweis über die Ein
                        haltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik des Verbandes der Elekt
                        rotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. bzw. der Deutschen Vereinigung
                         des Gas- und Wasserfaches e.V. (VDE-AR-N 4001 (S 1000) / DVGW-Arbeitsblätt
                        er G 1000 und G 1200 bzw. G 1040), ggf. TSM-Bestätigung</li> <li>Betriebsf
                        ührungsverträge, sofern abgeschlossen</li> <li>Konzessionsvertrag (Wegere
                        chtsvertrag), sofern abgeschlossen</li> <li>Kauf- oder Pachtvertrag über d
                        
                        
                        Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit: aktuelle Bilanz sowie Gew
                        inn- und Verlustrechnung, ggf. Gewinnabführungsverträge und Wirtschaftlich
                        keitsberechnungen</li> </ul>
' (1700 chars) kosten => protected'<p>Der Gebührenrahmen beträgt 300 - 50.000 €.</p>' (53 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Entscheidung des Ministeriums: innerhalb von sechs Monaten nach Vorlage v
                        ollständiger Antragsunterlagen</p>
' (111 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=EnWG+%C2%A7+4&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener nore
                        ferrer" target="_blank">§ 4 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) (Genehmigung de
                        s Netzbetriebs)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/
                        ?quelle=jlink&amp;query=UMinGebV+BW+Anlage&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max
                        =true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Nr. 14.1 der Anlage zu § 1
                         Gebührenverordnung Umweltministerium (GebVO UM) (Leistungsbereichsbezogene
                         Gebührentatbestände)</a></li> </ul>
' (570 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Das Umweltministerium Baden-Württemberg</p>' (47 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.um.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Umweltministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 29.01.2020 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'<p>Das Land Baden Württemberg bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern sowi
                        e Netzbetreibern umfassende Informationen rund um die Energieversorgung in s
                        einem <a href="http://www.versorger-bw.de" rel="noopener noreferrer" target=
                        "_blank">Versorgerportal</a> an. Dort finden Sie allgemeingültige Festlegun
                        gen, Leitfäden und Hinweise und können Anträge herunterladen.</p>
' (372 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected1906 (integer) _localizedUid => protected1906 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1906 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da80aa00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=840, pid=35) bezeichnung => protected'Einfuhr von Arzneimitteln - Erlaubnis beantragen' (48 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'79' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'136' (3 chars) preamble => protected'<p>Die Erlaubnis benötigen Sie auch für Wirkstoffe, die</p><ul> <li>mensc
                        hlicher, tierischer oder mikrobieller Herkunft sind oder die auf gentechnisc
                        hem Wege hergestellt werden, oder</li> <li>andere zur Arzneimittelherstellu
                        ng bestimmte Stoffe menschlicher Herkunft</li> </ul>
' (280 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie können die Erlaubnis formlos bei der zuständigen Stelle beantragen.
                         Ihr Antrag muss die folgenden Angaben enthalten:</p><ul> <li>genaue Bezeic
                        hnung der antragstellenden Person und Angaben zur Rechtsform</li> <li>Bezei
                        chnung der Betriebsstätte (Name, Straße, Ort)</li> <li>Angaben zu außerb
                        etrieblichen Lagern</li> <li>Angaben zu den mit der Einfuhr geplanten Aktiv
                        itäten in der Betriebsstätte</li> <li>Name, Telefon- und Telefaxnummer
                        <ul> <li>einer sachkundigen Person nach § 15 Arzneimittelgesetz oder</li
                        > <li>einer verantwortlichen Person im Fall der Einfuhr von Arzneimitteln
                         menschlicher Herkunft zur unmittelbaren Anwendung bei Menschen</li> </ul>
                         </li> <li>tabellarische Angaben zu den zur Einfuhr vorgesehenen Arzneimitt
                        eln</li> <li>Angaben zu den mit Prüfungen beauftragten Betrieben</li> </ul
                        ><p><strong>Tipp</strong>: Wenden Sie sich schon vor Antragstellung an die z
                        uständige Stelle, um die Einzelheiten zu klären.</p><p>Liegen die vollstä
                        ndigen Unterlagen vor, führt die zuständige Stelle eine Abnahmebesichtigun
                        g durch. Erst danach entscheidet sie über die Erlaubnis .</p>
' (1126 chars) fristen => protected'<p>Vom Einzelfall abhängig, ab Vorliegen der vollständigen Unterlagen mind
                        estens 4 Wochen</p><p>Bei Auslandsinspektion : 6 Monaten</p>
' (136 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Auszug aus dem Handelsregister</li> <li>Nachweis der Verfügbarke
                        it der Räume, z.B.: <ul> <li>Kopie des Mietvertrags oder</li> <li>G
                        rundbuchauszug</li> </ul> </li> <li>Grundrisspläne der Betriebsgebäude
                        und -räume für Prüfung und Lagerung</li> <li>bei außerbetrieblichen Lag
                        ern: Grundrisspläne</li> <li>Nachweis der erforderlichen Sachkenntnis der
                        sachkundigen Person (Original oder beglaubigte Kopie)</li> <li>Verantwortun
                        gsabgrenzungsverträge mit den Herstellern im Ausland</li> <li>aktuelle Fir
                        menbeschreibung ("Site Master File"), Beschreibung der Einrichtung oder Qual
                        itätssicherungshandbuch</li> </ul>
' (643 chars) kosten => protected'<p>Abhängig vom Einzelfall</p>' (31 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>Unter anderem abhängig von</p><ul> <li>der Art der Arzneimittel, für d
                        eren Einfuhr Sie die Erlaubnis beantragen und</li> <li>ob eine Inspektion i
                        m Ausland erforderlich ist.</li> </ul>
' (190 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a class="sp-m-externalLink" href="http://www.landesrecht-bw.de/jp
                        ortal/?quelle=jlink&amp;query=AMG+%C2%A7+15&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;ma
                        x=true" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 15 Arzeimittelgesetz (A
                        MG) (Sachkenntnis)</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jport
                        al/?quelle=jlink&amp;query=AMG+%C2%A7+72&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=t
                        rue" rel="noopener noreferrer" target="_blank">§ 72 Arzneimittelgesetz (AMG
                        ) (Einfuhrerlaubnis)</a></li> </ul>
' (491 chars) zustaendigkeit => protected'<p>Regierungspräsidium Tübingen - Leitstelle Arzneimittelüberwachung Bade
                        n-Württemberg</p>
' (94 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.sm.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Sozialministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 15.02.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li><a class="sp-m-externalLink" href="https://rp.baden-wuerttemberg.d
                        e/rpt/Abt2/Ref25/LeitstelleArznei/Seiten/Service.aspx" rel="noopener norefer
                        rer" target="_blank">Merkblatt zur Einfuhrerlaubnis</a></li> <li><a class="
                        sp-m-externalLink" title="Link öffnet in neuem Fenster" href="https://rp.ba
                        den-wuerttemberg.de/fileadmin/RP-Internet/Tuebingen/Abteilung_2/Referat_26/L
                        eitstelle_Arzneimittelueberwachung/_DocumentLibraries/Documents/MerkblattEin
                        fuhrerlaubnisBlut.docx" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Merkblatt
                        zur Einfuhrerlaubnis Blut und Blutprodukte (DOXC)</a></li> </ul>
' (596 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected840 (integer) _localizedUid => protected840 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected840 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da80a200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=479, pid=35) bezeichnung => protected'Bewachungsgewerbe - Erlaubnis beantragen' (40 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'49' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'133' (3 chars) preamble => protected'<p>Tätigkeiten als Unternehmer im Bewachungsgewerbe (z.B. im Objekt- oder P
                        ersonenschutz) dürfen Sie nur mit einer Erlaubnis ausüben. Als Bewachung g
                        elten Tätigkeiten, die das Leben, die Freiheit, das Eigentum oder den Besit
                        z fremder Personen vor Eingriffen Dritter schützen sollen, beispielsweise:<
                        /p><ul> <li>herkömmliche Fahrrad-, Kraftfahrzeug- und Gebäudebewachung</l
                        i> <li>Veranstaltungsdienst</li> <li>Fluggastkontrolle</li> <li>Durchfüh
                        rung von Geld- und Werttransporten</li> <li>Personenschutz</li> <li>Bewach
                        ung von Industrie- und militärischen Anlagen sowie von Kernkraftwerken und
                        anderen Anlagen der Energieversorgung</li> </ul><p><strong>Hinweis: </strong
                        >Für die Tätigkeit der Beschäftigten eines Bewachungsunternehmers, die mi
                        t der Durchführung von Bewachungsaufgaben betraut sind (Bewachungspersonal,
                         Wachpersonen), gelten besondere Regelungen; sie benötigen keine Erlaubnis,
                         müssen aber bestimmte persönliche Anforderungen erfüllen. Als Bewachungs
                        
                        
                        ten Sie bei den zuständigen Gewerbebehörden oder bei der zuständigen Indu
                        strie- und Handelskammer.</p>
' (1245 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Erlaubnis müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen.</p>' (72 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ausgefülltes Antragsformular</li> <li>Kopie des Personalausweise
                        s oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers</li> <li>Für den Nachwe
                        is zur unternehmerischen Rechtsform: <ul> <li>bei Unternehmenssitz in D
                        eutschland: <ul> <li>bei in einem Register eingetragenen Unternehme
                        n: <a href="_#102#_" rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Handelsregiste
                        r</a> beziehungsweise dem Partnerschaftsregister</li> <li>ansonsten ein
                        e Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürg
                        erlichen Rechts (GbR))</li> </ul> </li> <li>bei Unternehmenssitz im A
                        usland: Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen.</li> </
                        ul> </li> <li>Für den Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit: <ul>
                         <li>Bei Wohnsitz in Deutschland: <ul> <li><a href="_#279#_" rel=
                        "noopener noreferrer">Führungszeugnis</a></li> <li><a href="_#1006#_"
                        rel="noopener noreferrer">Auszug aus dem Gewerbezentralregister</a></li>
                         </ul> </li> <li>Bei Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland,
                         die Ihre persönliche Zuverlässigkeit nachweisen.</li> </ul> </li> <li>
                        Nachweis der persönlichen Sachkunde durch Vorlage einer Bescheinigung der I
                        ndustrie- und Handelskammer (IHK) über die erfolgreiche Ablegung einer Sach
                        kundeprüfung oder durch Vorlage eines als gleichwertig anerkannten Nachweis
                        es</li> <li>Dokumente, die Ihre geordneten Vermögensverhältnisse nachweis
                        en</li> <li>Nachweis über den Abschluss der erforderlichen Haftpflichtvers
                        icherung</li> </ul><p>Zur Überprüfung der erforderlichen Voraussetzungen (
                        insbesondere Ihrer persönlichen Zuverlässigkeit) kann die zuständige Stel
                        le weitere Dokumente anfordern und Stellungnahmen anderer Behörden (z.B. Po
                        lizei, Landeskriminalamt, Verfassungsschutz) einholen.</p><p>Ab dem 1.1.2019
                         wird ihre persönliche Zuverlässigkeit in regelmäßigen Abständen, spät
                        estens nach Ablauf von 5 Jahren, erneut überprüft.</p><p>Bei juristischen
                        Personen (GmbH, Unterneh...
' (2738 chars) kosten => protected'<p>Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der einschlägigen Gebührensat
                        zung der Gemeinde.</p>
' (98 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=GewO+%C2%A7+34a&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener no
                        referrer" target="_blank">§ 34a Gewerbeordnung (GewO) (Bewachungsgewerbe)</
                        a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp
                        ;query=BewachV&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener norefer
                        rer" target="_blank">Verordnung über das Bewachungsgewerbe (BewachV)</a></l
                        i> </ul>
' (464 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Gemeinde- oder Stadtverwaltung Ihrer zukünftigen Betriebsstätte</p>' (76 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Namen der Gemeinde oder Stadt Ihrer zukünf
                        tigen Betriebsstätte an.</p>
' (105 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a class="sp-m-externalLink" href="http://wm.baden-wuerttembe
                        rg.de/de/startseite/" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Wirtschaftsm
                        inisterium</a> hat dessen ausführliche Fassung am 15.03.2018 freigegeben.</
                        p>
' (306 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (3 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected479 (integer) _localizedUid => protected479 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected479 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da80ba00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=860, pid=35) bezeichnung => protected'Betrieb einer Apotheke beantragen' (33 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'69' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'130' (3 chars) preamble => protected'<p>Die Erlaubnis gilt ausschließlich</p><ul> <li>für die Person, die sie
                        
                        
                        lich in eigener Verantwortung zu leiten. Dem Träger eines Krankenhauses kan
                        n die Erlaubnis zum Betreiben einer Krankenhausapotheken erteilt werden, wen
                        n diese von einer angestellten Apothekerin oder einem angestellten Apotheker
                         geleitet wird.</p><p><strong>Hinweis:</strong> Möchten mehrere Personen zu
                        sammen eine Apotheke betreiben, so ist dies nur in den Rechtsformen einer Ge
                        sellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder einer offenen Handelsgesellschaft
                         (OHG) möglich. Alle Gesellschafterinnen und Gesellschafter erhalten dann e
                        ine Erlaubnis zum Betreiben der Apotheke.</p>
' (805 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Die Apothekenerlaubnis können Sie formlos beantragen. Ihr Antrag muss di
                        e folgenden Angaben enthalten:</p><ul> <li>Anschrift</li> <li>Angabe der T
                        elefonnummer, unter der Sie tagsüber erreichbar sind</li> <li>Name der Apo
                        theke, Ort und Straße</li> <li>Datum der geplanten Eröffnung oder Überna
                        hme</li> </ul>
' (318 chars) fristen => protected'<p>Mindestens sechs Wochen vor dem geplanten Eröffnungs- oder Übernahmeter
                        min</p>
' (83 chars) unterlagen => protected'<p>Je nachdem, in welcher Form Sie die Apotheke betreiben wollen, müssen Si
                        e unterschiedliche Unterlagen oder Dokumente vorlegen.</p><p><strong>Neuerri
                        chtung oder Kauf einer Apotheke</strong></p><p><ol> <li>kurzer (tabellarisc
                        her) Lebenslauf mit der Angabe, in welchem Land Pharmazie studiert und die p
                        harmazeutische Prüfung abgelegt wurde, und genauen Angaben über die berufl
                        iche Tätigkeit nach Erteilung der Approbation.<br> Den Lebenslauf müssen S
                        ie handschriftlich mit Datumsangabe unterschreiben.</li> <li>Identitätsnac
                        hweis (z.B. eine beglaubigte Kopie von Reisepass oder Personalausweis)</li>
                         <li>aktuelles Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde, Belegart "0"
                         (direkte Übersendung an das Regierungspräsidium)</li> <li>aktuelles ärz
                        tliches Attest, aus dem hervorgeht, dass Sie nicht in gesundheitlicher Hinsi
                        cht ungeeignet sind, eine Apotheke ordnungsgemäß zu leiten</li> <li>Appro
                        bationsurkunde in beglaubigter Fotokopie</li> <li>eine nach Abschluss der V
                        erträge abzugebende eidesstattliche Versicherung:<br> Sie versichern, dass
                        Sie keine Rechtsgeschäfte vorgenommen oder Absprachen getroffen haben, die
                        gegen das Apothekengesetz verstoßen. Die eidesstattliche Versicherung könn
                        en sie vor einer Notarin oder einem Notar oder vor der Genehmigungsbehörde
                        abgegeben.</li> <li>Erklärungen und Versicherungen: <ul> <li>ob ein s
                        traf- oder berufsrechtliches Verfahren anhängig war oder ist</li> <li>ob
                         Sie eine weitere Betriebserlaubnis in der Bundesrepublik Deutschland beantr
                        agt haben</li> <li>Mitteilung, ob und gegebenenfalls an welchem Ort Sie i
                        n einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertrags
                        staat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem Ve
                        rtragsstaat, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen en
                        tsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, eine oder mehrere Apotheken b
                        etreiben</li> <li>Ausschluss von Fremd- und Mehrbesitz in der Bundesrepub
                        lik Deutschland</li> <...
' (3992 chars) kosten => protected'<p>für die Erteilung der Betriebserlaubnis und die Abnahmebesichtigung: Geb
                        ühren nach der Landesgebührenordnung</p>
' (118 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
                        ery=ApoG&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true&amp;aiz=true" rel="noopener
                        noreferrer" target="_blank">Gesetz über das Apothekenwesen</a></li> </ul>
' (226 chars) zustaendigkeit => protected'<p>das für den Sitz der Apotheke örtlich zuständige Regierungspräsidium<
                        /p>
' (79 chars) bezugsort => protected'<p>Geben Sie in der Ortswahl den Standort Ihrer Betriebsstätte an.</p>' (71 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
                        n Stellen. Das <a href="http://www.sm.baden-wuerttemberg.de" rel="noopener n
                        oreferrer" target="_blank">Sozialministerium</a> hat dessen ausführliche Fa
                        ssung am 15.02.2021 freigegeben.</p>
' (264 chars) vertiefendeinformationen => protected'<ul> <li><a href="https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Gesundheit/Seiten
                        /Apotheken.aspx" rel="noopener noreferrer" target="_blank">Informationen der
                         Regierungspräsidien in Baden-Württemberg</a></li> </ul>
' (210 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected860 (integer) _localizedUid => protected860 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected860 (integer)modified pid => protected35 (integer)
automationTest => protectedFALSE uid => protected5000412 (integer) _localizedUid => protected5000412 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected5000412 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da828f00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entity (uid=5000999, pid=35) bezeichnung => protected'Sondernutzungen an Straßen (außerhalb Ortschaften)' (52 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'29' (2 chars) parent => protected'5000242' (7 chars) aufrufe => protected'111' (3 chars) preamble => protected'<p>Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um eine Sondernutzung an St
                  raßen außerhalb des Ortsgebietes beantragen zu können, erfahren Sie in de
                  r zugehörigen Leistungsbeschreibung.</p><p>Allgemeine Informationen finden
                  Sie in den Lebenslagen <a href="_@5001440@_" rel="noopener noreferrer">Freib
                  erufler</a> und <a href="_@5000792@_" rel="noopener noreferrer">Unternehmen
                  gründen</a>.</p>
' (397 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'' (0 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (1 items) 0000000025da8cd300000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entitysee above (uid=1954, pid=35) automationTest => protectedFALSE uid => protected5000999 (integer) _localizedUid => protected5000999 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected5000999 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8c6500000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entitysee above (uid=5000299, pid=35)
automationTest => protectedFALSE uid => protected1954 (integer) _localizedUid => protected1954 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1954 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da8ce200000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entitysee above (uid=630, pid=35) 0000000025da830600000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=1721, pid=35) bezeichnung => protected'Aufgraben einer Straße für Leitungsverlegung beantragen' (57 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'41' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'242' (3 chars) preamble => protected'<p>Sie können neue Leitungen für Strom, Gas oder Telekommunikation verlege
            n lassen. Sie brauchen dafür eine Genehmigung, wenn dafür eine öffentlich
            e Straße aufgegraben werden muss.</p>
' (190 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen den "Antrag auf Erteilung einer Genehmigung zum Aufgraben öf
            fentlichen Straßenraums" schriftlich bei der zuständigen Straßenbaubehör
            de stellen. Ein Antragsformular steht Ihnen in vielen Gemeinden auf der Geme
            inde-Homepage als Download zur Verfügung.</p><p>Abhängig von Ihrem Bauvorh
            aben müssen Sie gegebenenfalls weitere Behörden und Unternehmen informiere
            n. Sie müssen zum Beispiel die zuständigen Verkehrsunternehmen informieren
            , wenn Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln betroffen sind. Je nac
            h Art der Arbeiten benötigen Sie möglicherweise eine Erlaubnis der Straße
            nverkehrsbehörde.</p><p>Die zuständige Stelle prüft Ihren Antrag und info
            rmiert Sie über Ihre Entscheidung in einem Genehmigungs- oder in einem Able
            hnungsbescheid.</p><p>Sie kann die Genehmigung an bestimmte Bedingungen knü
            pfen, zum Beispiel, dass Sie bestimmte Sicherungsmaßnahmen ergreifen müsse
            n.</p>
' (918 chars) fristen => protected'<p>Die Genehmigung gilt nur für einen bestimmten Zeitraum. Verzögert sich
            der Baubeginn, müssen Sie dies der zuständigen Stelle schnellstmöglich mi
            tteilen.</p>
' (164 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>ein Lageplan</li> <li>ein Plan, mit dem Sie die Verkehrsführung
            an der Baustelle aufzeigen</li> <li>nach Fertigstellung der Arbeiten: aktue
            ller Plan mit dem Verlauf aller Leitungen</li> </ul><p>Die zuständige Behö
            rde kann weitere Unterlagen verlangen.</p>
' (270 chars) kosten => protected'<p>Für die Genehmigung fallen je nach Satzung Ihrer Gemeinde unterschiedlic
            he Kosten für Sie an.<br> Sie müssen für alle Kosten aufkommen, die durch
             das Aufgraben und für das Beseitigen der Schäden an der Straße entstehen
            .</p>
' (233 chars) bearbeitungsdauer => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'<p>Das Aufgraben der Straßenoberfläche zum Verlegen öffentlicher Versorgu
            ngsleitungen dauert in der Regel nur kurze Zeit. Es beeinträchtigt den widm
            ungsgemäßen Gebrauch der Straße für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr
             deshalb nicht.</p>
' (247 chars) rechtsgrundlage => protected'<ul> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;qu
            ery=StrG+BW+%C2%A7+16&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
            noreferrer" target="_blank">§ 16 Straßengesetz (StrG) (Sondernutzung) </a>
            </li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;q
            uery=StrG+BW+%C2%A7+21&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener
             noreferrer" target="_blank">§ 21 Straßengesetz (StrG) (Sonstige Benutzung
            )</a></li> <li><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&
            amp;query=FStrG+%C2%A7+8&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopen
            er noreferrer" target="_blank">§ 8 Fernstraßengesetz (FStrG) (Sondernutzun
            gen)</a></li> <li><a class="sp-m-externalLink" href="https://www.bmvi.de/Sh
            aredDocs/DE/Anlage/StB/allgemeines-rundschreiben-strassenbau-02-2018.html" r
            el="noopener noreferrer" target="_blank">Allgemeines Rundschreiben Straßenb
            au (ARS) Nr. 02/2018 mit Einführung der Richtlinien für die Benutzung von
            Bundesfernstraßen in der Baulast des Bundes (Nutzungsrichtlinien) </a></li>
             </ul>
' (1070 chars) zustaendigkeit => protected'<p>die Straßenbaubehörde</p><p>Zuständige Straßenbaubehörde ist je nach
             Ort, an dem eine neue Leitung verlegt werden soll, die Gemeinde-/ Stadtverw
            altung oder das Landratsamt.</p>
' (184 chars) bezugsort => protected'<p>je nach Ort, an dem eine neue Leitung verlegt werden soll,</p>' (65 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
            n Stellen. Das <a href="https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel
            ="noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen au
            sführliche Fassung am 03.02.2020 freigegeben.</p>
' (278 chars) vertiefendeinformationen => protected'' (0 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (1 items) 0000000025da861e00000000076fb7c4 => HW\Hwmitarbeiter2\Domain\Model\Organisationseinheitprototypepersistent entity (uid=6000294, pid=34) mandant => protected'550' (3 chars) parent => protected'0' (1 chars) bezeichnung => protected'Gemeinde Dielheim' (17 chars) beschreibung => protected'<p>Eine <a href="http://www.service-bw.de/loadimage?id=1263747&amp;type=Doku
                  ment" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Muster-Aufgabenbeschreibung
                  für Gemeinden/Städte</a> finden Sie im staatlich-kommunalen Portal <a href
                  ="http://www.service-bw.de" target="_blank" rel="noopener noreferrer">www.se
                  rvice-bw.de</a>.</p>
' (324 chars) parkplatz => protected'<p>Am Haus</p>' (14 chars) anfahrtsbeschreibung => protected'' (0 chars) zustaendigkeit => protected'' (0 chars) telefon => protected'06222/781-0/20' (14 chars) fax => protected'06222/781-29' (12 chars) email => protected'Post@Dielheim.de' (16 chars) oeffnungszeit => protected'<p>Montag - Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr, Mittwoch Nachmittag 14.00 - 18.00
                  Uhr</p>
' (83 chars) strasse => protected'' (0 chars) hausnummer => protected'' (0 chars) plz => protected'69234' (5 chars) ort => protected'Dielheim' (8 chars) lstrasse => protected'' (0 chars) lhausnummer => protected'' (0 chars) lplz => protected'69234' (5 chars) lort => protected'Dielheim' (8 chars) version => protected'34' (2 chars) personennahverkehr => protected'' (0 chars) kurz => protected'' (0 chars) servicecenter => protected'' (0 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) barrierefreiheit => protected'' (0 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (empty) kontaktpersonOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 0000000025da864a00000000076fb7c4 => HW\Hwmitarbeiter2\Domain\Model\Kontaktpersonprototypepersistent entity (uid=6046956, pid=34) mandant => protected'550' (3 chars) vorname => protected'Thomas' (6 chars) nachname => protected'Glasbrenner' (11 chars) gebaeude => protected'Rathaus' (7 chars) raum => protected'1.3' (3 chars) anrede => protected'' (0 chars) titel => protected'Bürgermeister' (14 chars) position => protected'Bürgermeister' (14 chars) sprechzeiten => protected'' (0 chars) email => protected'thomas.glasbrenner@dielheim.de' (30 chars) fax => protected'06222 / 781-29' (14 chars) telefon => protected'06222 / 781-20' (14 chars) zustaendigkeit => protected'' (0 chars) bild => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobjectmax depth (empty) leiter => protectedFALSE kontaktpersonOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobjectmax depth (1 items) automationTest => protectedFALSE uid => protected6046956 (integer) _localizedUid => protected6046956 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected6046956 (integer)modified pid => protected34 (integer) automationTest => protectedFALSE uid => protected6000294 (integer) _localizedUid => protected6000294 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected6000294 (integer)modified pid => protected34 (integer)
lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (1 items) 0000000025da8c6500000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entitysee above (uid=5000299, pid=35) automationTest => protectedFALSE uid => protected1721 (integer) _localizedUid => protected1721 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected1721 (integer)modified pid => protected35 (integer)
0000000025da830e00000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Leistungprototypepersistent entity (uid=684, pid=35) bezeichnung => protected'Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen - Erlaubnis beantragen' (65 chars) mandant => protected'1' (1 chars) version => protected'57' (2 chars) type => protected'EIGENSTAENDIG' (13 chars) aufrufe => protected'149' (3 chars) preamble => protected'<p>Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen nehmen diese in der Regel mehr
             als verkehrsüblich in Anspruch. Wer eine Veranstaltung auf einer öffentli
            chen Straße durchführen will, benötigt daher eine spezielle Erlaubnis.</p
            ><p>Eine solche Erlaubnis benötigen Sie vor allem für folgende Veranstaltu
            ngen:</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langtext">motorsportliche
             Veranstaltungen mit Krafträdern</li> <li class="sbw-langtext">Rennen mit
            Kraftfahrzeugen</li> <li class="sbw-langtext">Rallye-Sonderprüfungen</li>
             <li class="sbw-langtext">Oldtimer-Veranstaltungen</li> <li class="sbw-lang
            text">Radrennen</li> <li class="sbw-langtext">Triathlon-Veranstaltungen</li
            > <li class="sbw-langtext">Volksradfahren</li> <li class="sbw-langtext">Fu
            ßmärsche</li> <li class="sbw-langtext">Staffelläufe</li> <li class="sbw
            -langtext">Volkswandern</li> <li class="sbw-langtext">Umzüge</li> <li cla
            ss="sbw-langtext">Straßenfeste</li> <li class="sbw-langtext">Traditionsver
            anstaltungen</li> <li class="sbw-langtext">Märkte</li> </ul><p><strong>Tip
            p:</strong> Größere Veranstaltungen im öffentlichen Straßenraum müssen
            Sie sorgfältig planen und durchführen, zum Beispiel im Hinblick auf Sicher
            heits- oder Umweltschutzmaßnahmen. Je nach Veranstaltungstyp unterscheiden
            sich die Anforderungen stark. Besprechen Sie die Einzelheiten daher jedenfal
            ls mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde.</p>
' (1421 chars) voraussetzungen => protected'' (0 chars) verfahrensablauf => protected'<p>Sie müssen die Erlaubnis schriftlich bei der zuständigen Stelle beantra
            gen. Ein Antragsformular erhalten Sie dort oder können es im Internet herun
            terladen.</p><p>Die Straßenverkehrsbehörde erarbeitet die Genehmigungsvora
            ussetzungen gemeinsam mit</p><ul class="sbw-langtext"> <li class="sbw-langt
            ext">dem Veranstalter,</li> <li class="sbw-langtext">den anderen von der ge
            planten Veranstaltung betroffenen Stellen und</li> <li class="sbw-langtext"
            >der Polizei.</li> </ul><p>Diese teilt sie einschließlich der Auflagen und
            Bedingungen dem Veranstalter in einem Bescheid mit.</p>
' (587 chars) fristen => protected'' (0 chars) unterlagen => protected'<ul> <li>Nachweise über die Gewährleistung der notwendigen Voraussetzunge
            n</li> <li>Benennung eines Adressaten sowie eines Verantwortlichen</li> <l
            i>Teilnehmerlisten (wenn vorhanden)</li> <li>Strecken-/Belegungspläne</li>
             <li>Terminpläne</li> </ul>
' (257 chars) kosten => protected'<p>je nach Umfang der Veranstaltung</p><p>Erkundigen Sie sich bei der zustä
            ndigen Stelle.</p>
' (94 chars) bearbeitungsdauer => protected'<p>je nach Art, Ort und Umfang der Veranstaltung bis zu zwei Monaten</p>' (72 chars) sonstiges => protected'' (0 chars) rechtsgrundlage => protected'<p><a href="http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&amp;query=StV
            O+%C2%A7+29&amp;psml=bsbawueprod.psml&amp;max=true" rel="noopener noreferrer
            " target="_blank">§ 29 Absatz 2 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) (Übermäß
            ige Straßenbenutzung)</a></p>
' (258 chars) zustaendigkeit => protected'<ul> <li>die Straßenverkehrsbehörde des Ortes, an dem die Veranstaltung b
            eginnt: das ist die Stadtverwaltung oder das Landratsamt</li> <li>wenn die
            
            
            li> <li>wenn die Veranstaltung von einem anderen Bundesland nach Baden-Wür
            ttemberg führt: das Regierungspräsidium, dessen Bezirk zuerst befahren wir
            d</li> </ul>
' (468 chars) bezugsort => protected'' (0 chars) freigabevermerk => protected'<p>Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständige
            n Stellen. Das <a href="https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/" rel
            ="noopener noreferrer" target="_blank">Verkehrsministerium</a> hat dessen au
            sführliche Fassung am 23.03.2021 freigegeben.</p>
' (278 chars) vertiefendeinformationen => protected'<p>Sie möchten öffentliche Verkehrsflächen auf andere Art über das Norma
            lmaß hinaus nutzen? Das kann eine erlaubnispflichtige <a href="_@5000299@_"
             rel="noopener noreferrer">Sondernutzung</a> nach dem Straßengesetz darstel
            len.</p>
' (236 chars) leistungKontaktperson => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) leistungOrganisationseinheit => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (empty) lebenslageLeistung => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\LazyObjectStorageprototypeobject (1 items) 0000000025da8c6500000000076fb7c4 => HW\Hwservicebw2\Domain\Model\Lebenslageprototypepersistent entitysee above (uid=5000299, pid=35) automationTest => protectedFALSE uid => protected684 (integer) _localizedUid => protected684 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected684 (integer)modified pid => protected35 (integer)
automationTest => protectedFALSE uid => protected5000299 (integer) _localizedUid => protected5000299 (integer)modified _languageUid => protectedNULL _versionedUid => protected5000299 (integer)modified pid => protected35 (integer)
Nutzung von Straßen und Gehwegen: Gemeinde Dielheim